X

#11

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 18:45
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo,

Begründungen:

1. Die Stirn springt deutlich zwischen den Augen vor.
2. Wie gesagt nicht das sicherste Merkmal, aber der Dorn ist recht wellig (hab nochmal meine undulata-Bilder durchgeschaut, das ist wirklich nicht selten der Fall).
3. Zeichnung, die ich bisher nur bei dieser Art gesehen hab: Am Rücken sehr hell, und an den Seiten diese kontrasreichen, schwarzen, länglichen Flecken.

Letzteres hast Du auch schon mal abgelichtet:
Gablitz/Wiener Wald - Forststraßen und Kahlschläge

ebenso Markus
Lainzer Tiergarten - Tetrix

sowie ich selbst (Mühlviertel):



Also für mich ist es eigentlich recht eindeutig undulata.

LG,
Günther

nach oben springen

#12

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 18:54
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo!

Na, dann ernenne ich Dich hiemit zum offiziellen Prof. Tetrix! (Das meine ich ernst!)

Das mit der Farbe ist mir jetzt auch komisch vorgekommen, wie ich heute Fotos bzw. Präparate durchgeackert habe, dass solche Typen nur bei undulata vorkommen, aber Du weißt, mit der Farbe...
Hab' mich da auch von den für eine Larve schon relativ langen Fühlergliedern in die Irre führen lassen, und das mit der Dorn-Welle ist mir auch erst beim Einstellen des lateral-Bildes so richtig aufgefallen!

Danke, jetzt haben wir auch bald einen Tetrix-Larvenschlüssel!

lg,

Werner

nach oben springen

#13

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 21:44
von Martina • 183 Beiträge

Hallo,

T. undulata ist für mich leider immer noch eine unbekannte Art, aber laut Prof. Tetrix sollte doch die Fühlerfärbung hell mit dunklen Spitzen bei Larven auf subulata hinweisen. Habt ihr dieses Merkmal schon wieder abgehakt und ich hab' es nicht mitbekommen?

In Salzburg hatte ich schon auch eindeutige subulatas mit ähnlicher Färbung, wie z.B. die hier:



Kann mir bei der Gelegenheit bitte auch jemand erklären, was es mit der Dorn-Welle auf sich hat? Bin scheinbar in Sachen Tetrix gar nicht mehr up-to-date .

Danke und LG,
Martina

nach oben springen

#14

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 22:03
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Martina!

Die Dorn-Welle: die Oberkante des Dorns ist bei bipunctata und tenuicornis meist schön gleichmäßig gerundet, bei undulata (lat. unda = Welle!) eben leicht wellig!

LG

Werner

nach oben springen

#15

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 22:32
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo Martina,

das mit den hellen Fühlern (gelbbraun) mit dunkler Spitze deutet ja auch auf subulata hin, ist aber alleine genommen kein sicheres Bestimmungsmerkmal, sondern eben nur "richtungsweisend" (wie immer ist es die Merkmalskombination, um die es geht). Und betrifft die normalerweise langdornigen Tetrixen, also zB bei der Unterschiedung subulata-bolivari. Wie Du schreibst auch, oder sogar ganz besonders bei Larven. In Manuels Sammlung hab ich das erste Mal eine bolivari-Larve gesehen, die hatte fast komplett schwarze Fühler!

Wenn eine (v.a. langdornige) undulata auch dunkle Spitzen hat, dann schaut das trotzdem irgendwie anders aus. Die Grundfarbe der Fühler ist bei subulata typischerweise wirklich hell gelbbraun, bei undulata eher ins Graue gehend. Vergleiche zB Dein letztes Bild und das von der undulata, die ich vier Beiträge weiter unten reingestellt hab. Außerdem sind bei meinem Bild die Spitzen zwar verdunkelt, aber trotzdem nicht so stark kontrastierend, wie es für subulata typisch ist. Natürlich ist das auch variabel und wie gesagt mE kein 100%iges Merkmal. Brauch da auch noch mehr Erfahrung...

Hast Du von Deinem Tier auch eine Seitenansicht?

LG,
Günther

nach oben springen

#16

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 22:50
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

schummle mich noch einmal zwischen eure interessante Diskussion, um mich bei Toni für die Bestimmungen zu bedanken.

Highlight taugt mir, danke dir! Von diesen Spinnen gab es dort viele, aber es müssen wohl wirklich besondere, an diesen steinigen Lebensraum angepasste gewesen sein.

lg
Christine

nach oben springen

#17

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 31.07.2011 23:02
von Martina • 183 Beiträge

Danke, Werner, für die schnelle Antwort. Allerdings hatte ich heute eine T. bip. kraussi, die diese Welle auch hat - wenn ich das Merkmal jetzt richtig verstanden habe. Leider gibt es nur ein schlechtes Foto, da meine Kamera sich heute rigoros weigerte Nahaufnahmen der Tetrix zu machen.

Tetrix (bipunctata) kraussi / Hohe Wand:


Ja, aber... Günther, das Fühler-Merkmal hast du doch selbst als Unterscheidung der Larven von subulata und undulata genannt und dabei C. Roesti zitiert. Menno, immer wenn ich glaube den Durchblick zu haben, verwirrt ihr mich wieder . Wahrscheinlich wird alles ganz klar sobald ich meine erste undulata vor mir habe .

Hier eine Seitenansicht der T. subulata vom Egelsee / Salzburg.


Und sag jetzt bitte nicht, das ist eine undulata!

LG,
Martina

nach oben springen

#18

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 01.08.2011 00:00
von Günther • 2.336 Beiträge

Ja eh hab ich das gesagt, und das stimmt auch so! Das Roesti-Tier von damals hatte so typische subulata-Fühler, wie sie im Buche stehen. Und dass die Fühler bei undulata, selbst wenn sie auf den ersten Blick ähnlich wie bei subulata wirken, trotzdem irgendwie anders ausschauen (Färbung), hab ich ja auch geschrieben. Ich glaub, man muss einfach so viele Tiere wie möglich diesbzgl. anschauen, dann wird es sicher klarer.

Danke für das Bild, jetzt sind die letzten minikleinen Zweifel beseitigt - natürlich subulata.

Dass bipunctata auch manchmal einen welligen Dorn hat, haben wir ja schon bei Wolfgangs Tier festgestellt. Auch tenuicornis hat das manchmal, undulata wiederum manchmal nicht. Deswegen wie gesagt: Schwieriges und eher unzuverlässiges Merkmal, aber es ist für die Merkmalskombination eben einer von mehreren Puzzlesteinen.

Schwierig wie überhaupt die ganzen Dornschrecken! Manchmal steht man wirklich kurz vor der Resignation - aber wir dürfen nicht aufgeben!

LG,
Günther

nach oben springen

#19

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 01.08.2011 00:36
von Martina • 183 Beiträge

Danke für die Erklärung! Also solange meine kraussi und subulata so bleiben dürfen wie sie sind ist für mich im Moment alles in Ordnung . Dann hatte ich heute auf der Hohen Wand sicher keine undulata...

Das mit den Fühlern muß ich mir wohl noch genauer auf Fotos anschauen. Theoretisch ist es mir jetzt zumindest klar.

LG,
Martina

nach oben springen

#20

RE: Spitz und südliches Waldviertel

in Beobachtungen in Österreich 01.08.2011 10:31
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günther!

Sorry, bin schon wieder lästig, das mit der Fühlerfärbung lässt mir wieder keine Ruhe! Ich hab jetzt im Forum herumgesucht, und eigentlich habe ich oft hellbraune Fühler mit dunklen Spitzen gefunden bei den "sicheren" bolivaris!
Z.B.: Weikendorf-Update
oder die Museumstiere: Wienfluss

Anders z.B. bei Markus' Beitrag:
Prater - Lusthauswasser

LG

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 313 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen