X

#1

Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 03.06.2012 22:27
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

ich bin heute abseits meiner üblichen Trampelpfade stehen geblieben und hab dort, obwohl das Habitat (Fettwiese und nährstoffreicher Strauchunterwuchs mit Brennnessel und Giersch) eher uninteressant ausgeschaut hat, einen unerwarteten Treffer gelandet.
Dort gab es nämlich Odontopodisma, kleine und auch schon größere Larven, leider noch keine Adulten. Ob es O. decipiens ist, lässt sich also noch nicht bestimmen, die Larven schauen denen von Moosburg aber bis aufs letzte Detail ähnlich.




Dann war doch noch eine recht große Larve, ich denke, am ehesten würde Leptophyes sp. (albovittata?) passen.


Und diese Raupe, die ich nicht einordnen kann.


Bei meiner anschließenden - wieder einmal vergeblichen - Tetrix tuerki-Suche an der Vellachmündung habe ich sehr viele kleine schwarze Wanzen zwischen den Steinen gefunden, bin auf Geocoris ater gekommen, die schauen ähnlich aus und leben auf sandigem Boden.

Und dann waren alle Weiden dort voll mit Schaum, sodass es schon beinahe herunterregnete. Habe den Verursacher fotografieren können, die Braune Weiden-Schaumzikade Aphrophora salicina.



Einige schon mehr oder weniger abgeflogene Schwarze Apollo flogen auch noch immer herum.


Wegen Odontopodisma hab ich mich sehr gefreut, ich hoffe, ich kann demnächst ein adultes Exemplar erwischen, damit Toni die Art bestimmen kann.

lg
Christine


nach oben springen

#2

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 03.06.2012 22:31
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo Christine!

Na, gratuliere wieder zu Deinen neuen Funden und - dran bleiben, bis alle beiden adult sind! Mit "Beiden" meine ich auch die Isophya-Larve, das ist nämlich Deine vermeintliche Leptophyes!!!

Die Raupe wird ein Flechtenbär, und zwar Eilema lurideola.

LG

Werner


nach oben springen

#3

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 03.06.2012 22:38
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Werner,

ich bin baff!

Danke dir für die Bestimmungen, echt super, wie du immer alles parat hast!
Die "Leptophyes" ist mir eh irgendwie zu plump vorgekommen.

Wünsche dir eine ruhige Nacht, die hast du dir verdient!

lg
Christine


nach oben springen

#4

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 06:52
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

hab jetzt gesehen, dass in Grafenstein, Obermieger (Fundort) noch keine Isophya gefunden worden ist.
Möglich in Kärnten wäre I. brevicauda, die macht aber um den Zentralraum in Kärnten einen großen Bogen, und von I. modestior gibt es überhaupt nur einen Fundort ganz im Osten - bei Lavamünd!
Bin echt gespannt, was draus wird!

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 04.06.2012 07:14 | nach oben springen

#5

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 11:37
von Günther • 2.332 Beiträge

Entschuldigt, ich hab jetzt irgendwie die Isophyas von Christine und Maria verwechselt. Bei meinen Tendenzen bleib ich zwar, aber das mit dem Legebohrer hab ich wieder rausgestrichen, auch das mit der Halsschildzeichnung kann man eher vergessen, die ist bei beiden schon recht ähnlich. Mein wirrer Beitrag ist jetzt also komplett draußen.
Man muss wohl auf die adulten warten..

Geh jetzt lieber wieder raus bipunctata suchen, heut ist irgendwie nicht ganz mein Tag wie´s ausschaut..

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 04.06.2012 11:40 | nach oben springen

#6

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 11:41
von hospiton • 2.712 Beiträge

Zitat von Günther
...Geh jetzt lieber wieder raus bipunctata suchen, heut ist irgendwie nicht ganz mein Tag wie´s ausschaut..


aber sei nicht traurig und vergiss den Schirm nicht, is gar ganz grausig bei uns, sonst wird aus Deinem ein !!

LG und good luck

Werner


nach oben springen

#7

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 16:53
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

@Günther
Welche "Tendenzen" hast du denn gemeint? Das würde mich schon interessieren, auch wenn für genauere Aussagen das Tier zu jung und meine Fotos zu schlecht sind.
Wenn ich gewusst hätte, dass das was Neues ist, hätte ich nicht so kampflos aufgegeben, als das Tier in der Botanik verschwand. (borge mir kurz deinen super passenden Smiley)

Zwei schlechte Fotos hätte ich noch, wo man zumindest die Länge des Legebohrers sieht, wenn auch nicht die Zähnung.


Hab jetzt versucht, etwas über die Gesänge herauszufinden. Im Roesti ist nur die I. kraussii drinnen, das hört sich für meine alten Ohren sehr leise an, das Gebläse von meinem Laptop ist lauter.
Und die Beispiele in der Artenliste kann ich mir nicht anhören, da fehlt mir anscheinend ein Programm, muss erst jemanden bitten, dass er mir das einrichtet.
Hat man eine Chance, die Viecher ohne Batdetektor zu hören, wenn ich z.B. meine Tochter als "Spürohr" mitnehme?
Werde auf alle Fälle in einer Woche oder so wieder auf die Pirsch gehen, vorzugsweise abends - wenn das für alle Isophya-Arten gilt.

lg
Christine


nach oben springen

#8

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 17:13
von Günther • 2.332 Beiträge

Hi Christine,

meine Tendenz(!) bei dem Tier ist brevicauda, wäre ja auch am naheliegendsten. Die hat, wie der Name schon sagt, einen verhältnismäßig kurzen Legebohrer, der mir auch etwas dicker vorkommt als bei den anderen Arten.

Costata hört man auch ohne Detektor ganz gut, bei camptoxypha wird´s schon schwieriger und bei den anderen geht das eigentlich nicht mehr wirklich. Den brevicauda-Gesang über Detektor kannst Du Dir auch hier anhören (nicht von der Miramella verwirren lassen;).

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 04.06.2012 17:13 | nach oben springen

#9

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 17:22
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo Christine!

Wie gesagt, am Foto ist die Larve nahezu unbestimmbar, und später - ohne Detektor sind sie kaum zu hören, und zu unterscheiden, wenn man da nicht alle kennt, wird's schwierig. Also doch besser Fotos von Männchen (von oben, Flügel, Pronotum und Kopf bzw. Subgenitalplatte mit Cerci) und/oder Weibchen, Legebohrer von der Seite - vielleicht bringt's dann jemand zusammen! Am besten wäre natürlich eine Tonaufnahme!

LG

Werner


nach oben springen

#10

RE: Neuer Odontopodisma-Fundort in Kärnten

in Bestimmungsfragen 04.06.2012 17:34
von Christine • 1.226 Beiträge

Danke euch für die Erklärungen, werde schauen, ob ich die Ludern überhaupt noch einmal finde (oder ob es eine "Eintagsfliege" wie Pezotettix ist ) und dann versuchen, ordentliche Fotos zu machen.

lg
Christine

PS @Günther: Witziges Video!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2326 Themen und 14987 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen