X
#1

Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 20.08.2011 23:16
von Günther • 2.282 Beiträge

..hab ich mich heute gefragt, als ich am Klippitztörl auf knapp über 1600 m Seehöhe an einem Waldweg entlang gewandelt bin und durch den US-Detektor ein merkwürdiges Geräusch vernahm. Immer, wenn ich mich einem solchen genähert hab, traf ich an der Stelle, an dem das Geräusch am lautesten war, auf Miramella carinthiaca, meist in Paarung. Miramella gibt aber bekanntermaßen keine Stimmen von sich. Des Rätsels Lösung fand ich dann auf Disteln sitzen. Ich hab nur ein Weibchen und ein Männchen entdecken können, den Gesängen nach zu urteilen dürften dort aber reichlich Exemplare unterwegs gewesen sein (waren aber nicht aufzuspüren):





Weibchen und Männchen von Isophya brevicauda!

Erstmals hab ich ein Video auf youtube geladen, hat immerhin fast 90 Minuten gedauert;) Man sieht hier eine Paarung von M. carinthiaca und als Background-Chor fungiert I. brevicauda (Detektor-Aufnahme, mit freiem Ohr hört man gar nix). Mich erinnert das stark an ein regelmäßig quietschendes Bett - höchst passend also;-)
Hier der Link: Miramella carninthiaca & Isophya brevicauda.

Viel Spaß beim Voyeurieren;-)

LG,
Günther

nach oben springen

#2

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 20.08.2011 23:25
von hospiton • 2.673 Beiträge

Hallo Günther!

Tolle Aufnahmen und Beobachtungen! Zu Deiner Aussage (Werners Haar in der Suppe):

Zitat von Günther
...Miramella gibt aber bekanntermaßen keine Stimmen von sich....

zitiere ich Bellmann: "Beide Geschlechter und auch die Larven bringen Mandibellaute hervor..." - habe ich aber selber noch nie gehört und weiß auch nicht wie die im Detektor klingen! Hat die schon jemand gehört?

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 20.08.2011 23:36
von Günther • 2.282 Beiträge

Hi Werner,

zu Deinem Haar: Ist richtig, das steht da. Aber da im Schweizer Atlas kein Gesang von Miramella beschrieben ist und auch in den "Stimmen der Heuschrecken" von Roesti & Keist keine vorkommt, gehe ich davon aus, dass man das so gut wie nie hört, und wenn, dann so leise, dass es selbst dem Detektor schwerfällt.
Wäre wirklich interessant, wie das klingt. Ich möcht ja nicht riskieren, dass diese komischen Matratzen-Geräusche tatsächlich aus dem "Mund" von Miramella kommen und ich schon wieder mal einen Blödsinn geschrieben hab.. Vergleichsmaterial hab ich keins, auch auf orthoptera.at fehlt bis dato der Gesang von brevicauda. Eine Ähnlichkeit mit zB camptoxypha ist vom Sound her auf jeden Fall nicht von der Hand zu weisen, also denke ich trotz allem, dass es die Isophya war, die da so schön vor sich hin geklopft hat...

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 20.08.2011 23:36 | nach oben springen

#4

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 23.08.2011 00:38
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Günther!

Purer Genuss.
Gesang im HIntergrund:
Man hört I. brevicauda, allerdings im Wechselgesang und dann etwas ermattet ein einzelnes Männchen.
Die Gesangbeispiele sind nicht sehr typisch, aber dennoch deutlich von I. camptoxpypha verschieden.
Man muss an dieser Stelle erwähnen, dass der Gesang so variabel für das menschliche Ohr ist, dass I. brevicauda schon mit I. modestior verwechselt wurde.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 23.08.2011 00:38 | nach oben springen

#5

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 10.01.2012 09:04
von Arne • 56 Beiträge

Hallo Günther, Hallo Werner,

Wir haben Miramella irena aus Slowenien untersucht und konnten bei den stundenlangen Paarungen im Käfig nie Mandibellaute feststellen, obwohl ein Detektor immer neben den Käfigen lag. Wir haben auch Odontopodisma fallax und Micropodisma salamandra beobachtet, auch dort Stille. Wen es interessiert, das Hören dieser Tiere ist auffällig erhalten geblieben, obwohl keine akustische Kommunikation nachweisbar war und korreliert sehr klar mit der Groesse der Trommelfelle = Tympana, s. Lehmann et al. 2010 Journal of Comparative Physiology A. Bei Interesse auf www.guclehmann.de nachsehen oder mir schreiben: Heuschrecken-brandenburg@Web.de

Viele Gruesse
Arne

nach oben springen

#6

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 22.01.2012 12:50
von Florin Rut • 269 Beiträge

Entschuldigung ist mir beim falschen Thema rein gerutscht. Darum habe ich den Beitrag nun verschoben nach Tetrix-Bestimmungsschlüssel Westpaläarktis

Sorry!


zuletzt bearbeitet 22.01.2012 13:07 | nach oben springen

#7

RE: Seit wann singt Miramella..?

in Heuschreckengesänge 26.04.2012 09:23
von Axel Hochkirch • 40 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe zwar Miramella auch noch nicht singen hören, habe aber bei einigen Arten in Tansania (insbesondere Eyprepocnemidinae) öfter mal Mandibellaute gehört. Die wurden vor allem geäußert, wenn man sie in die Hand nahm - scheinen also eher Abwehr-Laute zu sein. Es klingt etwas wie eine summende Hymenoptere - ähnlich auch wie die Abwehrlaute des Stierkäfers. Vielleicht machen das ja Miramella genau so - das würde erklären, warum man sie bei der Balz oder Paarung niemals singen hört.

viele Grüße,
Axel

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2247 Themen und 14718 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen