X

#1

GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 21.02.2012 21:26
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Miteinander,

…also los geht’s - danke Werner für die Ermunterung, ich fürchte nur es ist nicht bes. spannend…

war 3 Wochen dort, in den ersten beiden Wochen hauptsächlich im FatagaTal zum Wandern unterwegs (Route ins Inselzentrum - RoqueNublo ect - viele Mandelbäume, Pinienwälder), danach im MoganTal im Südwesten (eine fruchtbare Gegend mit Obst u Gemüseanbau ect.)
Wie in Werner‘s Beitrag Fuerteventura... schon erwähnt, gab’s im Süden GC’s seit rund 9 Monaten keinen ergiebigen Regen (außer vor ca 1 Wo ½ Intensiv mit Schnee in den Bergen), die Trockenheit ist enorm - angeblich kommt das ungefähr alle 10 Jahre vor! Die Einheimischen bewegt das nicht wirklich, mir kam es erschreckend vor, vor allem, weil ich im Dez 2010 ein grünes GC erlebt hatte..

Fataga-Tal Dez 2010-recht grün + Feb 2012 -sogar die Opuntien und Dickblattgewächse liessen die Ohrwaschel+Blätter hängen

[[File:1P1070617.JPG|none|auto]]

Faunistisch und Botanisch/Blütenmässig war dementsprechend wenig zu sehen; die Heuschrecken, die ich gesehen hab, waren recht klein - na klar - so gut wie keine grüne (wasserhaltige) bodennahe Vegetation, farblich der vertrockneten Umgebung perfekt angepasst.

Nasen-? Kegelkopf-? oder Stabschrecken? Diese Gruppe beschäftigt mich sehr: recht häufig, praktisch auf jeder Wanderung zu sehen, wenn auch nur wenige Individuen (Küstennähe oder Bergland-meist in extrem trockenen bis nur steinigem Gelände) - die folgende Arten: 1-zum GrößenVergleich +2 ist das selbe Tier (Canada=Schlucht de SanAugustin), 3+4 vom Mogantal, wo ich im März 2010 die auffallenden Truxalis Nasuta gesehen hatte-diesmal keine einzige Nasuta Truxalis-GranCanaris Süd-März 2010
Aber ich finde, eine starke Ähnlichkeit ist gegeben auch wenn sie (noch?) keine Flügel haben, bzw. Nr 3 hat deutliche Ansätze. Da aber alle Individuen dieser Art annähernd gleich groß sind, kann man ja gar nicht sagen, ob es noch Larven oder schon adulte Tiere sind...

[[File:1P1070598.JPG|none|auto]] [[File:2P1070601.JPG|none|auto]][[File:3P1080434-MoganT.JPG|none|auto]] [[File:5P1080458 hat Flügelansätze.JPG|none|auto]]

Diese folgenden 2 sehen der Truxalis nasuta sehr ähnlich-Gr ca 5-6 cm, nur dass sie anders gefärbt sind und NICHT so hoch wie die nasutas wegsprangen oder flogen, habe keine roten Hinterflügel gesehen und Schnarrgeräusch bei der Flucht machten sie auch keines …gefunden auch in der Canada de SanAugustin – vl. die ungarica? Kommt die auf den Canaren vor?

[[File:1P1070609-Truxalis nasuta-frg.JPG|none|auto]][[File:2P1070612.JPG|none|auto]]

Die wiederum ähneln denen von Malta Malta, da vermute ich wieder KegelkopfSchr., Grösse ca 1.8-2.2 cm, Fundort eine Gstetten im Siedlungsgebiet;

2 Larven+ 2 adulte+Ausschnitt-wegen der Form des Halsschildes

[[File:1P1070472-474 Gstetten-Veril.JPG|none|auto]][[File:2P1070472-510 Larve gut.JPG|none|auto]][[File:3P1070472-565 SanAugustin-beim Wiedehopf.jpg|none|auto]][[File:4P1070472-565 SanAugustin-beim Wiedehopf as.jpg|none|auto]][[File:5P1070491 Gstetten Veril-leider sieht man den Halsschild nicht gut.JPG|none|auto]]

Hier noch Variationen…kniffelig

[[File:1P1070503.JPG|none|auto]][[File:2P1080464 Veneguera-Larve.JPG|none|auto]][[File:3P1070504 Gstetten.JPG|none|auto]]

Dann noch hier-die erste denke ich ist Calliptamus plebeius, gem. einer Articulata zu La Gomera v A.H., bei 2+3 bin ich unsicher- jew. von verschiedenen Fundorten

[[File:1P1070645 Fataga-Call plebeius n AH Articulata.JPG|none|auto]][[File:2P1070654 Fataga unterh d Sattels-Rückweg.JPG|none|auto]][[File:3P1080112 RoqueNublo.JPG|none|auto]]

Eine Larve einer Gottesanbeterin, gute Tarnfarbe- im ausgetrockneten Barranco Chamoriscan

[[File:1P1070531 Gottesanb im Barranco PalmPark.JPG|none|auto]]

Die Mittelmeergrille, die ich gesehen habe - hab ich schon in Werners FuerteventuraBeitrag gezeigt,

Sphingonoten und Oedipoda sowie noch einige andere Schrecken folgen im 2. Teil

Bedanke ich mich einstweilen für etwaige Unterstützungen, Bestätigungen oder Korrekturen


Viele Grüsse Maria

Angefügte Bilder:
f13t756p5515n10.jpg
f13t756p5515n11.jpg
f13t756p5515n12.jpg
f13t756p5515n13.jpg
f13t756p5515n14.jpg
f13t756p5515n15.jpg
f13t756p5515n16.jpg
f13t756p5515n17.jpg
f13t756p5515n18.jpg
f13t756p5515n19.jpg
f13t756p5515n2.jpg
f13t756p5515n3.jpg
f13t756p5515n4.jpg
f13t756p5515n5.jpg
f13t756p5515n6.jpg
f13t756p5515n7.jpg
f13t756p5515n8.jpg
f13t756p5515n9.jpg

zuletzt bearbeitet 01.03.2012 15:56 | nach oben springen

#2

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 21.02.2012 21:52
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Maria!

Na endlich, Nachschub! Muss aber gleich vorausschicken, dass die Kanarenfauna bis vor einem Monat auch extremes Neuland für mich war und ich mich erst einmal nur auf Fuerte ein wenig eingearbeitet habe, weil es dort am zweitwenigsten Arten vom ganzen Archipel gibt! Daher kann ich bei den "großen" und westlichen Inseln nur bedingt mitreden, warten wir also auf Axel oder Arne! Laut Gefühl und Vorkommensliste kann ich Dir nur folgende "groben Trends" anbieten:

Die Nasenschrecken sollten allesamt Truxalis nasuta sein (Bilder 3 - 8).
In den folgenden 2 Blöcken (Bilder 9 - 16) sehe ich Larven und adulte Pyrgomorpha conica
Bei der cf. Calliptamus halte ich mich raus, die beiden nächsten halte ich für Aiolopus strepens, erstere (Bild 18) ziemlich sicher.
Und zur Mantodea sage ich lieber auch nix!

LG

Werner


nach oben springen

#3

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 21.02.2012 22:22
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Werner,

Danke Dir für die prompte Antwort

wenn es also doch Truxalis nasuta sind, dann müssten es Larven sein...?

zu Aiolopus: vom Dez 2010 hab ich eine, wo ich (jetzt, auch auf Grund der LaGomeraArbeit von A.H) thalassinus vermute. Damals wäre ich nie drauf gekommen, denn lt. div. Beschreibungen im INet kommt sie in den Dünen vor...dort habe ich nie Schrecken gesehen; diese war im FatagaTal-bei einer Hauseinfahrt!!

Danke auch für die Liste, aber leider-mein Englisch reicht eher holprig fürs notwendigste des Alltags

LG Maria

Angefügte Bilder:
IMG_0241 T4 Aiolopus thalassinus-grüne Strandschr n Articulata v AH best Feb 2012.JPG

zuletzt bearbeitet 29.02.2012 14:18 | nach oben springen

#4

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 22.02.2012 07:27
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Maria!

Ja, der erste 4-er Block zeigt Larven, schön sieht man es auf dem 4. Bild, die "verdrehten" Flügelansätze, der nachfolgende 2-er Block zeigt adulte!

Die neue Aiolopus-Aufnahme könnte thalassinus sein, müßte man mehr von der Seite sehen, und Axel hat mir einmal geschrieben, dass strepens auf den Kanaren auffällig rote Hinterschienen haben, die vermisse ich bei der neuen Aufnahme, während die "18-er" im ersten Beitrag dieses Merkmal doch hat.
Und das mit den Dünen....na ja!

LG

Werner


nach oben springen

#5

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 11:14
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Maria, salü Werner

Die Checkliste von 2004 der Kanaren macht es bei den Schönschrecken recht einfach. Die Erste sieht C. barbarus ähnlich, zumindest sind die hellen Seitenlinien bei dieser Art recht häufig. C. barbarus kommt aber gemäss der Liste nur auf Lanzarote vor. Daher dürfte es sich um Calliptamus plebeius handeln.

Die Mantidae könnte Pseudoyersinia subaptera sein. Kenne diese Viecher aber zu wewnig!

LG
Florin

nach oben springen

#6

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 11:28
von Florin Rut • 269 Beiträge

... und soeben habe ich die hübsche Lista de especies silvestres de Canarias, von der ich mir mal Teile eingescannt habe im Netz gefunden und sie kann sogar als PDF heruntergeladen werden.

Grüsse
Florin

nach oben springen

#7

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 20:02
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Florin,

Danke für den Kommentar und die Liste, hab sie mir grad durchgesehen...
demnach wäre die Pseudoyersinia subaptera (wenn's eine ist) eine Überraschung, zumindest bis 2004 (Stand der Liste) gab's die auf GC nicht...hänge noch eine Vergrösserung an; Dez 2010 hab ich dort auch eine M religioso photograhiert.
Die Truxalis gibt's lt. Liste auf GC auch nicht..



Gruß Maria


zuletzt bearbeitet 26.02.2012 20:51 | nach oben springen

#8

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 20:26
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Maria!

Zitat von Maria Z
Die Truxalis gibt's lt. Liste auf GC auch nicht..

..aber lt. BLAND et al. 1996 gab's beide schon!

LG

Werner

PS: edit: irgendwas mit Deinen Bildern passt da nicht ganz, auch im Beitrag weiter unten...!


zuletzt bearbeitet 26.02.2012 20:34 | nach oben springen

#9

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 20:48
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Maria

Wenn ich das recht sehe, müsste sowohl Pseudoyersinia subaptera als auch Truxalis nasuta auf Gran Canaria vorkommen.

LG
Florin

nach oben springen

#10

RE: GranCanaria

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 26.02.2012 20:49
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Werner,

@ irgendwas mit Deinen Bildern passt da nicht ganz, auch im Beitrag weiter unten...! ja-bei mir sind sie grad auch nicht zu sehen..., vor ca 40 min gins noch-hab aber nix gemacht ausser 1 Bild angehängt....in den anderen Beiden sind sie zu sehen - Hilfe - ich hoffe ich muss das ganze nicht noch mal machen...

Listen: also sollte man offenbar immer Beide konsultieren.

im März 2010 hab ich auch die bisher einzige Langfühlerschrecke gesehen, das Photo ist mehr als schlecht-aber man erkennt zumindest die Gattung. Die Listen divergieren bzgl. Phaneroptera auch.

LG Maria

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 140 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen