X

#1

Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 05.05.2011 22:02
von Florin Rut • 268 Beiträge

Damit das Thema "Larven kennenlernen!?" nicht noch unübersichtlicher wird, eröffne ich hier ein neues Thema, denn Toni hat ganz nebenbei eine kleine für mich wichtige Frage aufgegriffen. Nämlich, wie es bei Pholidoptera fallax mit der hellen Zeichnug am Hinterschenkel steht.

Zitat von Toni, 02.05.2011 11:35
1. Halsschild nur am Hinterrand hell und sehr scharf kontrastreich gezeichnet; Ausnahme bildet das frisch gehaeutete juengere Tier. Bei P. fallax waere auch der untere Rand hell, was man bei Larven auch schon erkennen kann.
2. Kontrastreiche Zeichnung am Halsschild (Pronotum) und an den Hinterschenkeln, die Pholidoptera griseoaptera und P. fallax fehlt.
3. Die sehr fruehe Entwicklung und Groesse spricht fuer P. aptera; Adulte ab Ende Mai, P. fallax erst ab Anfang Juli.





Nun habe ich aber in der Südschweiz (Tessin) vergangenes Wochenende eine Larve abgelichtet (Foto oben), die ich ohne gross zu überlegen als Ph. aptera abgeheftet habe. Je länger ich mir diese aber ansehe, desto mehr Zweifel kommen auf, ob es sich dabei wirklich um ein Ph. aptera handelt. Einerseits passt die helle Halsschildzeichnung in Grösse und Lage so gar nicht zu Ph. aptera andererseits auch die späte Entwicklung. Gemäss Toni kann Ph. fallax aufgrund des hellen Hinterschenkelstreifens ausgeschlossen werden.

Aber was nun?

Ich habe ja einen heissen Verdacht, aber was meint ihr!

LG Florin

nach oben springen

#2

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 05.05.2011 22:12
von hospiton • 2.363 Beiträge

Hallo Florin!

Ich kenne zwar die schweizer Orthopterenfauna nur aus der Literatur, hier in Österreich würde ich sagen, aufgrund des hellen Hinterschenkel-Streifens kann es nur aptera sein, im Südtessin kommt dann halt nur noch Antaxius difformis in Frage, sofern dieses Merkmal nicht noch verschwindet!

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 05.05.2011 23:29
von Toni • 490 Beiträge

Ihr seid echt sehr gut!


Jetzt haben wir Ph. fallax und Platycleis grisea gesehen.
Diese vermeintliche Antaxius cf. difformis Larve ist fuer mich neu. Toll, gratuliere.

LG, Toni

nach oben springen

#4

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 05.05.2011 23:50
von Maria Z • 1.427 Beiträge

Hallo,

da hab ich auch was - v Heute-Geländ, in etwa 800 msm

3 Ansichten des selben Ind. = aptera?

VG Maria

Angefügte Bilder:
1P1130750-3 schon höher oben.JPG
2P1130752.JPG
3P1130751.JPG
nach oben springen

#5

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 05.05.2011 23:55
von Toni • 490 Beiträge

Liebe Maria!

Bei mir ist es schon 1 Uhr frueh.
Ja, sehr schoen zu erkennen, Ph. aptera.
Leider weiss ich nicht, wie ich Euthystira und Chrysochraon unterscheiden kann.

Danke, liebe Grusse, Toni

nach oben springen

#6

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 07.05.2011 23:25
von hospiton • 2.363 Beiträge

Hallo!

Endlich glaube ich nun auch das "Missing Link" halbwegs erkennbar abgelichtet zu haben: Pholidoptera fallax!
Erscheinen irgendwie viel glänzend schwärzer, auch wenn dies am (etwas aufgehellten) Ixus-Bild nicht so richtig rauskommt, aber dieser dünne, helle Streifen am Pronotumsunterrand - den hat weder aptera noch griseoaptera!




LG

Werner

nach oben springen

#7

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 07.05.2011 23:48
von Florin Rut • 268 Beiträge

Hallo zusammen

Ihr habt es gleich auf Anhieb durchschaut
Ich würde auch meinen, dass es sich dabei um eine Antaxius handelt und würde mit dem hellen Hinterschenkelstreifen ebenfalls zu A. difformis tendieren. Im moment bin ich damit aber noch etwas vorsichtig, weil der Fundort ziemlich weit ausserhalb der bekannten A. difformis-Vorkommen liegt - wäre ein sehr schöner Fund. Von der Verbreitung her, wäre A. pedestris näher liegend. Werde die Sache auf jeden Fall im Auge behalten.

@Werner: Zu deiner vermeintlichen Ph. fallax. Ich würde die leider einfach unter Ph. griseoaptera ablegen. Ein so schmaler heller Rand ist für Ph. griseoaptera nicht untypisch. Ph. fallax müsste doch eigentlich ein viel breiteres Band aufweisen. Da tendiere ich eher bei den Aufnahmen von Maria zu Ph. fallax - wenn da nur nicht dieser helle Hinterschenkelstreifen wäre.



Aus diesem Beitrag

LG Florin

nach oben springen

#8

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 08.05.2011 12:18
von hospiton • 2.363 Beiträge

Hallo Florin!

Zur Erklärung: diese vermeintliche fallax habe ich deshalb als solche reingestellt (zugegeben mangels bisher je eine sichere Aufnahme in diesem Larvenstadium gesehen zu haben, aber aufgrund der Ausführungen von Toni -->1. Halsschild nur am Hinterrand hell und sehr scharf kontrastreich gezeichnet; Ausnahme bildet das frisch gehaeutete juengere Tier. Bei P. fallax waere auch der untere Rand hell, was man bei Larven auch schon erkennen kann.!), weil ich sie gezielt in einem Gebiet gesucht habe, an dem sie relativ häufig vorkommt (Eichkogel bei Mödling), und sie, sowohl größenmäßig als auch färbungsmäßig sofort auffielen gegenüber den schon z.B. größeren griseoaptera-Larven in meinem Garten, der um gut ca. 10 Tage phänologisch hinter dem Eichkogel ist!

Warten wir's ab, ob es noch Expertenmeinungen gibt oder jemand sichere fallax-Larvenbilder auftreibt!

LG,

Werner

nach oben springen

#9

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 08.05.2011 13:43
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

Hallo Werner!

ich glaube auch, dass fallax deutlich breitere Pronotumstreifen haben sollte, Deine passen gut zum griseoaptera-Spektrum. Vergleich die von Maria vom Marzer Kogel, das sind sehr markante Hufeisen!
Grüße
Thomas

nach oben springen

#10

RE: Pholidoptera Larven

in Bestimmungsfragen 08.05.2011 14:16
von Toni • 490 Beiträge

Liebe KollegenInnen!


Mattersburg!: Da gibt es auch Pachytrachis. Komisch irgendwie kann ich Ph. fallax nicht von Pachytrachis und Pl. grisea unterscheiden. Erinnerungen sind trueb, Fotos und ausreichend Beobachtungen fehlen.
Dabei ist hier bei uns einfach. Eupholidoptera fehlt. In Montenegro gibt es noch Ph. femorata, Ph. littoralis, Ph. dalmatica etc.

Ich habe mein unvollstaendiges Archiv, das ich hier in Rumaenien mit habe, durchgesehen.
Dabei habe ich eine ziemlich sichere Ph. fallax-Larve aufgestoebert. Qualitaet schlecht, zudem noch mit Minolta coolpix. Die ist aus einem Graben noerdlich von Rhein bei Graz. Pachytrachis habe ich dort noch nicht gesehen, weil der Graben dort zu kalt ist.

Maria:
Ich wuerde sagen, dass du dich mit den Goldschreckenlarven besser auskennst als ich. Danke fuer den Beitrag.

Hier in Rumaenien habe ich bisher nur Euthystira gesehen. Leider ist das Wetter hier seit gestern ganz schlecht.

Gestern bin ich praktisch 60 km umsonst gefahren. Nur Poecilimon war diesmal schon etwas groesser. Zudem: Odontopodisma.
Hoffentlich passt es am Dienstag, da gehe ich nach Rimetea. Ich hoffe dann etwas mehr zum Thema Pholidoptera und Pachytrachis, Leptophyes bei tragen zu koennen.

LG, Toni

Angefügte Bilder:
DSCN1124.JPG
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 49 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1897 Themen und 13141 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen