X

#31

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 03.02.2011 10:33
von Günther • 2.063 Beiträge

Ja, da sieht man´s wirklich super!
Aber nun gib doch preis, wo Du sie gefunden ist, bin seeehr neugieirg!

LG,
Günther

nach oben springen

#32

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 03.02.2011 11:06
von hospiton • 2.363 Beiträge

...das paradoxe an der Sache ist: die habe ich 1 km von meinem Haus entfernt (mitten im Wiener Wald) in einer Mähwiese gefunden, die am Wegrand eine Senke aufweist, welche nach der Schneeschmelze und nach starken Regenfällen mit Wasser gefüllt ist und sich inzwischen schon so etabliert hat, dass der Bauer dort nicht mehr mäht, die Stockenten und die Grasfrösche schon gefallen gefunden haben und immer langdornige Tetrix herumhüpfen, schwimmen, tauchen, etc... Und das war mein einziger - bis Montag - sichere subulata Fundplatz!!! Muss nun meine Lokalfauna doch wieder umschreiben, alle Daten, die ich an TZK reportet habe, kontrollieren, denn ich glaub' das waren die einzigen Tetrix, die ich ihm bis dato gemeldet habe, da sie unverwechselbar schienen...

Tja - that's live and nature!

Werner


zuletzt bearbeitet 03.02.2011 11:06 | nach oben springen

#33

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 03.02.2011 12:45
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

Also ich geb mich geschlagen mit der langdornigen undulata, habe halt noch nie eine gesehen, aber die Merkmale sprechen natürlich dafür.
Das mit der bolivari im Wienerwald ist sehr bemerkenswert! Immerhin gibt es einen historischen Fund von Redtenbacher von Ende des 19. Jahrhunderts aus Ober St. Veit (Wien-Hietzing), wo ich aus meiner Kindheit am Roten Berg einen ähnlichen Lebensraum kenne wie der von Dir aus Gablitz geschilderte. Und Du hast ja dort noch einige wärmeliebende Arten auch.
Dem Ovipositor (Länge, Form) wird beim Harz doch einiges an Bedeutung zugeschrieben, vor allem bei den langdornigen. Ich habe ihn leider auch nicht (ist doch eine sehr wertvolle Antiquität) und kann nicht so leicht nachschauen.
Die ceperoi-Welle ist ein gutes Merkmal, mit der haben wir damals den Wiederfund der Art im Weinviertel (durch Mnuel Denner) dingfest machen können.
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#34

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 04.02.2011 11:16
von hospiton • 2.363 Beiträge

weil wir gerade so im Tetrix-Fieber sind: Hat sich jemand den Südalpen-Schlüssel genauer angesehen oder stehe ich auf der Seife? Dürfen bolivaris aussehen wie sie wollen?

Und zwar folgende Textpassage:



10: Mittelkiel des Halsschildes endet am vorderen Rand des Halsschildes; grosse und runde Augen. ----> 11

- Mittelkiel des Halsschildes reicht über den vorderen Rand des Halsschildes heraus; sehr kleine Augen. ----> 12


11: Kopfgipfel gleich breit wie das Auge (49.O); von der Seite her gesehen erreicht das Auge den Scheitelrand nicht (49.P) ----> Tetrix bolivari

- Kopfgipfel schmaler als das Auge (49.E); von der Seite her gesehen geht das Auge über den Scheitelrand hinaus (50.A) ----> Paratettix meridionalis


12: Mittelkiel des Halsschildes wie eine Klinge hervorstehend; von der Seite her gesehen berührt das Auge den vorderen Rand des Halsschildes. ----> Tetrix ceperoi

- Mittelkiel des Halsschildes wenig hervorstehend; von der Seite her gesehen hat es zwischen dem Auge und dem vorderen Rand des Halsschildes einen klaren Abstand (49.P).----> Tetrix bolivari



Wozu gibt es die Aufspaltung unter Punkt 10, wenn man irgendwann sowohl bei Punkt 11 als auch bei Punkt 12 doch wieder auf bolivari kommt? Heißt das zwischen den Zeilen, dass alles, was man nicht bestimmen kann, bolivari ist ???

Oder habe ich ein Problem mit Bestimmungsschlüsseln?

Werner


zuletzt bearbeitet 05.02.2011 17:21 | nach oben springen

#35

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 06.02.2011 20:45
von Günther • 2.063 Beiträge

Hallo Werner,

ja, sowas ist mir in dem Schlüssel auch schon aufgefallen. Bei Punkt 4 werden ja zB auch P. meridionalis, T. bolivari und T. ceperoi genannt, obwohl die später auch noch vorkommen.
Dieser Bestimmungsschlüssel hat zwar den Aufbau eines dichotomen, aber ein "richtiger", bei dem jede Art nur einmal genannt wird, ist es nicht. Ich denke, dass beispielsweise bei dem von Dir angesprochenen Punkt 12 bolivari nur deswegen nochmal erwähnt wird, um das betreffende Merkmal der Ausprägung bei ceperoi gegenüberzustellen (trotz vorheriger Aufspaltung).

LG,
Günther

nach oben springen

#36

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 07.02.2011 21:34
von Florin Rut • 268 Beiträge

Hallo zusammen

Da scheinbar kaum jemand diesen Harz zur Hand hat, habe ich mir erlaubt, die Ovipositoren der hier genannten Arten raus zu kopieren und in einer Übersicht zusammen zu stellt.
Da die Legeröhren bei den Tetrigiden eigentlich recht gut erkennbar sind, wundere ich mich, dass sie in morphologischen Beschreibungen praktisch nicht erwähnt werden. Vielleicht könnte Arne dazu was sagen, er hat ja Tetrix kraussi als eigenständige Art von Tetrix bipunctata abgegrenzt.

Weiss jemand, was es mit dieser Tetrix nutans auf sich hat?
Bellmann nennt die Bezeichnung als Synonym zu T. tenuicornis. Detzel schreibt aber in den Heuschrecken Baden-Württembergs, dass T. nutans ein ungültiger Name sei, auch als Synonym.

LG
Florin

Angefügte Bilder:
2011.02.10_OvipositorenTetrix.jpg

zuletzt bearbeitet 10.02.2011 09:44 | nach oben springen

#37

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 08.02.2011 09:06
von hospiton • 2.363 Beiträge

Hallo Florin!

Großartig, diese Tabelle und gut zu wissen, wer den Harz hat ! Nur, im Fall subulata/bolivari hilft das - meine ich - auch nicht sonderlich weiter, zu minimal ist da der Unterschied! Zu der nutans kann ich leider auch nichts sagen

LG

Werner

nach oben springen

#38

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 10.02.2011 09:39
von Florin Rut • 268 Beiträge

Ups, habe noch eine Ungereimtheit bei Tetrix bolivari entdeckt. Die Übersicht ist angepasst. Irgendwie ist mir die alte, unkorrigierte Version rein gerutscht – tschuldigung!

Bei T. subulata und T. bolivari lässt sich aber immer noch kein deutlicher Unterschied erkennen. Auch in der Grösse sind die beiden identisch. Einen Unterschied gibt es anscheinend bei der weiblichen Subgenitalplatte. Bei T. subulata sind die Seiten eher verrundet, bei T. bolivari ist die Subgenitalplatte „länglich-rechteckig“.
Hat jemand ein Bild, auf dem man die T. bolivari Subgenitalplatte sieht? Würde mich interessieren, ob man das wirklich sehen kann.


Foto: Tetrix subulata


Die Legeröhre von T. undulata ist in der Grafik recht schlank. Auf dem Bild der sicheren T. undulata (WV-2010) von Werner wirkt sie breiter, oder täuscht das auf dem Bild?


Foto: T. undulata (WV-2010) von Werner


Ja, habe mir dieses Werk einmal geleistet – war wohl eine Investition fürs Leben!

Angefügte Bilder:
080420_20d0_IMG_23116.jpg

zuletzt bearbeitet 10.02.2011 09:41 | nach oben springen

#39

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 10.02.2011 20:37
von Günther • 2.063 Beiträge

Hallo Florin,

also jetzt wird´s echt speziell - und das ist auch gut so!;-)

Bei den Ovipositoren hab ich aber so meine Zweifel. Einerseits mal deswegen, weil mich die Stichprobengröße, anhand derer Harz die Zeichnungen angefertigt hat, interessieren würde. Hier gleich mal die erste Frage, was die Zahlen bei den Zeichnungen bedeuten - sind das vielleicht eh die Stichprobenanzahlen?

Andererseits schauen die Legeröhren bei subulata und bolivari recht ähnlich aus, dann gibt´s einen kaum bemerkbaren Übergang von bolivari zu tuerki, und tuerki ist wiederum auch sehr ähnlich wie bipunctata. Aber das betrifft jetzt natürlich NUR den Ovipositor, die anderen arttypischen Merkmale mal außen vor gelassen.
Und eigentlich wissen wir nicht, wie variabel das bei den Arten sein kann. Du hast schon recht, auf Werners undulata-Bild schaut der Ovipositor eher dicker aus. Aber da kann auch wieder vieles täuschen (u.a. die mangelnde Erfahrung damit). Und hier eröffnet sich die Frage, ob der Gestalt des Ovipositors gewichtiger ist als die Merkmalskombination..?
Alles im allem also recht schwierig, das ganze. Zumindest für den Freiland-Kartierer stellt der Legebohrer meines Erachtens kein gutes Merkmal dar. Aber für Präparate, die man im Bino vor sich hat, vielleicht schon..
Markus S. und ich haben da was im Naturhist. Museum Wien vor, vielleicht kann das die eine oder andere Frage beantworten (Markus, jetzt können wir nicht mehr aus, das muss heuer wirklich gemacht werden!)

"T. nutans" scheint ein klassisches (veraltetes) Synonym zu T. tenuicornis zu sein, wie ich das mitbekommen hab.


LG,
Günther

nach oben springen

#40

RE: Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage"

in Bestimmungsfragen 10.02.2011 21:17
von Florin Rut • 268 Beiträge

Hi Günther

Die Zahl zum Bilder, ist die jeweilige Bildnummer im Harz, damit man die richtige Grafik unter den 3000 Zeichnungen für die Kurzfühler auch findet;-)

Das Verrückte ist, Harz hat zu jeder einzelnen Zeichnung angegeben, von welchem Individuum sie stammt. Wenigtstens die Infos, die zum Beleg vorhanden waren. Einiges stammt übrigens aus dem Nat. Hist. Museum in Wien. Bei variablen Merkmalen hat er oft noch die Variationsbreite eingezeichnet.

Wie du sagst, habe ich bei den Ovipositoren als zuverlässiges Merkmal auch so meine Zweifel, nur habe ich mich bisher nie darauf geachtet. Also wieder was für die kommende Saison.


Grüsse
Florin

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 44 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1897 Themen und 13141 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen