X

#1

Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 07:38
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Hier ist nun der Bericht von den Exkursionen von Maria und mir.

Am ersten Abend waren wir in Rinkolach, wo ich Maria Odontopodisma schmidti zeigen wollte, und es gelang auch, wir fanden ca. 15 Weibchen und ein Männchen. Hier nur ein Detail von der Subgenitalplatte eines Weibchens, Marias Fotos sind besser.


Wir sahen mehrere Phaneroptera, sichere falcata, auf ihrem Vormarsch nach Pörtschach hat nana also Rinkolach offenbar links liegen gelassen.


Die nächste Übung war schon schwieriger, wir wollten Isophya (die mir Werner inzwischen eindeutig als modestior bestimmt hat, danke dafür! ) fotografieren, aber ein Männchen zu erwischen war unmöglich! Wir hörten zwar deutlich den aus Einzeltönen bestehenden Gesang in langen Abständen, sehen konnten wir im Schein der Taschenlampe aber nur zwei Weibchen.


Den Gesang hab ich aufgenommen (nicht von Ph. griseoaptera und T. viridissima verwirren lassen):
https://www.youtube.com/watch?v=Wvj4VSvIZms

Bis 22:30 Uhr suchten wir herum und Maria gelang immerhin eine Erweiterung des Isophya-Areals um ca. 50 bis 100 m anhand von weiteren im Detektor singenden Männchen, weil sie sich nicht auf die mir bekannte Stelle konzentrieren wollte. Insgesamt waren es zwischen 6 und 8 Männchen, nicht besonders viel.

2. Tag Dobratsch
Wir sind die Alpenstraße hinaufgefahren und haben uns den Alpengarten (1490 m) angeschaut. Leider blühte gerade nicht sehr viel, worüber Maria etwas enttäuscht war, aber mitten in einem Beet sprang mir plötzlich ein unbekanntes Viech entgegen! Gomphocerus sibiricus Weibchen, diagnostizierte Maria ganz sicher, eine neue Art für mich!


Männchen fanden wir erst auf der Millstätter Alpe, sind schon putzige Viecher!




Bei der Aussichtswarte Rote Wand, bei der sich ein für mich unüberwindlicher, gitterartiger Boden über den Abgrund spannte (ich konnte dort nicht einmal fotografieren! ), fand gerade die jährliche Greifvogelzählung, das Bird Raptor Camp, statt. Maria fand dort eine Tetrix (ausschließlich Maria fand ALLE Tetrix), die sich als bipunctata kraussii entpuppte, so wie höchstwahrscheinlich auch die restlichen, da werden Marias Fotos Aufschluss geben, ich erspare euch meine.

Wir fuhren dann bis zur Rosstratte auf 1750 m hinauf, aber dort waren die Weiden staubtrocken, wir fanden zuerst überhaupt nichts, dann gelang Maria wieder der Fang einer T. bipunctata kraussii.

In einem kleinen, etwas feuchteren Brennnesselfeld erwischten wir dann doch noch eine langflügelige M. roeselii und eine ebensolche M. parapleurus.




3. Tag Millstätter Alpe

Das Bild war hier in den Zentralalpen vollkommen anders als im Kalkgestein vom Dobratsch, von Trockenheit keine Spur, die Schwarzbeeren und die Preiselbeeren standen voll im Saft! (Nächstes Mal nehme ich einen Kübel mit, bei uns im Tal hab ich heuer 0 (in Worten: keine einzige) Schwarzbeere gesehen!)

Wenn Maria rief "Das ist ein interessantes Habitat!", dann konnte man sicher sein, dass es das auch war! So geschehen bei einer Weidefläche, wo es sich tatsächlich abspielte, ich fand hier meine ersten - von Maria ohne Zögern bestimmte - Stenobothrus stigmaticus! Die Winzlinge sonnten sich auf den lückigeren Stellen in unglaublicher Dichte, frönten den schönen Dingen des Lebens (Singen und Diverses) und stoben bei Störung wie Sternspritzer davon.
Hier ein warmer Stein mit etlichen Tieren, Larven und adult, ein paar waren beim Foto schon davongesprungen:


"Diverses"




Der Gesang von O. viridulus und ein Foto von dem Pärchen:


https://www.youtube.com/watch?v=nV3wi8FwEAY

Unglaublich viele Metrioptera brachyptera sangen aus dem Heidekraut und Vaccinium. Maria und ich meinen nun, dass es sich auch bei der von ihr damals gefundenen Larve um brachyptera gehandelt haben muss, da die so zahlreich waren, es gab aber weit und breit keine griseoaptera. Der Gesang:
https://www.youtube.com/watch?v=EXsO-VG4yxs









Immer wieder hörte - und vereinzelt sah man auch - Ph. aptera:

https://www.youtube.com/watch?v=glP0yD60p5o

Maria schleifte mich auf den Hochpalfennock und unterwegs tschentschte sie die ganze Zeit: "Warum ist hier keine Miramella?" Während ich ihr geduldig zu erklären versuchte, dass hier keine "großen Plotschn" sind, wie es die mir ausschließlich bekannte M. irena gerne mag, fand Maria plötzlich, ihr ahnt es schon, Miramella! Nachdem es sicher keine irena ist, ist es eine neue Art für mich, aber welche?






Wir waren glücklich nach dieser Wanderung, das Wetter hatte entgegen allen Prognosen gehalten, erst beim Runterfahren zuckten die Blitze und es begann dann auch zu regnen.

(Leider ist mein Batdetektor an diesem Tag irgendwo in der Botanik liegengeblieben. *seufz*)

4. Tag Rosenbach und Schütt

Maria wollte auch Antaxius difformis sehen, daher sind wir nach Rosenbach gefahren. Tatsächlich konnten wir die Männchen in ziemlicher Anzahl hören (für mich zum ersten Mal, weil ich sonst immer abends dort war), das Finden gestaltete sich aber als nicht so leicht, aufgetrieben haben wir - was heißt wir, Maria! - nur Männchen.
Der Gesang, leider ohne Bild vom Sänger:
https://www.youtube.com/watch?v=JYFsFXr5vRs&feature=youtu.be







Maria ist so stur!, wenn ich links sage, geht sie rechts, und wenn ich hinunter sage, geht sie hinauf! Und das hatte sie dann davon:

Einen Stenobothrus lineatus, edit: rubicundulus natürlich, den ich zwei Jahre lang zwischen den ganzen schnarrenden Psophus stridulus gewissenhaft übersehen habe.



Und eine Meconema thalassinum, neu für das Gebiet - und für mich eine neue Art!




@Maria, du bist einfach Spitze!

Eine Tetrix (bipunctata?) mit seltsamen Augen war dort auch, Maria, kannst du bessere Fotos beisteuern?


Sandlaufkäfer gab es wieder zur Genüge, silvicola und campestris hab ich dir ja schon gemeldet, Günther, aber könnte das nicht hybrida sein?



Am Nachmittag sind wir dann in die Schütt gefahren, wo Maria sofort auf den ersten Metern eine Pachytrachis gracilis fand, fing gut an, aber es sollte die einzige bleiben! Fotos habe ich davon keine.

Maria und ich sind ein Spitzenteam und ich hoffe sehr, dass sich noch weitere Exkursionen ergeben, ich fahre und Maria sagt, wo's langgeht. Und sollten wir wieder zu einer unübersichtlichen Abzweigung kommen, wo ich schüchtern einwende, dass wir da nicht mehr zurückfinden, freue ich mich schon auf ihre forsche Antwort: "I schoo!"

Soweit mein Bericht, hoffe auf die Ergänzungen von Maria!

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 28.08.2013 10:22 | nach oben springen

#2

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 08:46
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Ihr 2!

Na, da geht ja was ab bei Euch im Süden! 2 Fragen in der Eile:

Zitat von Christine im Beitrag #1
...Maria und ich meinen nun, dass es sich auch bei der von ihr damals gefundenen Larve um brachyptera gehandelt haben muss, da die so zahlreich waren, es gab aber weit und breit keine griseoaptera.

Welche Larven, da bin ich gleich neugierig? Gibt's da einen Bericht/Fotos von damals?
und:
Zitat von Christine im Beitrag #1
Einen Stenobothrus lineatus, den ich zwei Jahre lang zwischen den ganzen schnarrenden Psophus stridulus gewissenhaft übersehen habe

Kann das nicht schon ein rubicundulus sein (die Art kenne ich aber noch nicht "persönlich", daher nur eine vage Anfrage, wegen der extrem gebräunten Flügel - die wichtige Ader ist da leider nicht genau sichtbar....)

Schöne Erlebnisse habt's auf jeden Fall gehabt!

LG

Werner


nach oben springen

#3

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 08:52
von WSW • 1.034 Beiträge

Guten Morgen!

Aha, Werner hat hier offensichtlich Bilder gesehen. Bei mir wird aber nicht ein Bild angezeigt, ich habe nur den Text gelesen. Daraus geht aber ein altbekanntes Phänomen hervor: Man ist in seinem Gebiet irgendwann betriebsblind und es wäre generell von Vorteil, einmal jemanden von auswärts mitzunehmen, der findet dann garantiert neue Arten

VG Wolfgang

nach oben springen

#4

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 09:26
von Günther • 2.336 Beiträge

Grüß Euch!

Echt schöne Sachen, die Ihr da erlebt habt! Und ja, Werner hat recht - das ist natürlich definitiv ein Stenobothrus rubicundulus! In ein klassisches Psophus-Habitat im Süden würde ein lineatus auch nicht so recht hinpassen...

Bzgl. stigmaticus: Hattest Du da nicht schon welche auf der Straße zur Gerlitzen? Oder meinst Du erstmals in dem Gebiet?

Dieser abgefledderte Sandläufer ist wirklich nicht leicht zu bestimmen, v.a. aus dieser Perspektive. Dennoch würde ich zu silvicola tendieren.

LG,
Günther

nach oben springen

#5

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 10:17
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Ja natürlich meinte ich rubicundulus, sorry!

@Günther
Du hast recht, den stigmaticus hatte ich einmal im Spätherbst bei der Kammerhütte, ein abgehalftertes Exemplar, das ihr mir mit viel gutem Willen als stigmaticus bestimmt habt. Auf den hab ich schon fast wieder vergessen.

@Werner
Ja, es gibt wo einen Bericht, wo du am ehesten zu griseoaptera tendiert hast, Maria wollte es nicht glauben. Den Bericht muss sie heraussuchen, ich finde ihn auch nicht.

lg
Christine


nach oben springen

#6

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 10:28
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo!

Ist es diese Larve da---> Karawanken bei Rosenbach (2)

Würde ich auch heute noch als Ph. griseoaptera bezeichen, aber vielleicht ist das Pronotum so blitzverspiegelt, dass man den hellen Hinterrand nicht sieht, oder die ganz junen Larven hätten den noch nicht (ebenso die dunklen Knie), aber dann wird's kompliziert!

LG,

Werner


nach oben springen

#7

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 18:39
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Christine
und alle Anderen,

ja, wir beide sind ein gutes Team und Ergänzen uns, Christine ist Spitze beim akkustischen Erkennen, die Tiere Aufspüren und Filmen und in vielen anderen Dingen auch.
Für mich gabs insgesamt 6 neue Arten incl. der Conocephalus dorsalis, habe in diesen Tagen insges. rund 45 Arten (Nachtrag: Korrektur-50 Arten)...gesehen;

der Reihe nach:
Rinkolach - Photos Odontopodisma schmidti-meine Photos sind auch nicht besonders gut-die Lichtverhälnisse waren schon recht schwach-Dämmerung, Blitzen hat da nicht viel gebracht, und Isophya modestior


Dobratsch: eine wie ich meine Besonderheit beim Parkplatz oben beim Alpengarten, also ein 08/15 Habitat - mit 4 eher anspruchsvollere Arten [/b] Ps. stridulus, Oedipda cer., Podisma ped. und Om. viridulus

Tetrix- alle Gefundenen waren ausnahmslos bipunctata kraussi, aber die von Rosenbach-da hab ich dummerweise kein Photo gemacht..
hier eine von Oberschütt-sehr schön und selten gezeichnet


Stenobothrus stigmaticus bisher nur mit Toni am Sommertörl gesehen - hatte da wenig Erinnerung - Bilder v. damals sind nicht bes. gut; aber hier waren sie sofort und eindeutig zu Erkennen, nicht zuletzt wegen der Kleinheit

Und Christines Photo zu „Diverses" – sehe ich das richtig - das oben ist das W?

@ Christine: Miramella: nachdem es sicher keine irena ist, ist es eine neue Art für mich, aber welche-
müsste carinthiaca sein!!

Rosenbach Antaxius difformis: das Tier auf Christines Photo sieht aus, als hätte es ein Geschwulst vorne unterm Halsschild, hier ein anderes Tier sowie der St. rubicundulus-sowas von Ziegelrot-nicht zu Übersehen..


@ Christine: bitte nochmals - wie heissen die Pletschen, wo sich die Antaxius so gerne Aufhalten?

@ Günther: SLK - selbes Tier-mit geöffneten Flügeln und ein weiteres Ind. von dort


Pachytrachis gracilis, Oberschütt:


@ Werner: Ist es diese Larve da von ---> Karawanken bei Rosenbach ? JA!

offTopic's: 1+2 selbe Raupe v Dobratsch+eine weitere v. Millstätter Alpe zw. den Heidelbeeren,




eine eigenartige Fliege? schöne Wanze aus einen sehr schönen Sumpf auf der Millstätter Alpe


Ein kurzer Bericht aus dem Raunachmoor kommt auch noch...

VG
Maria


zuletzt bearbeitet 28.08.2013 23:09 | nach oben springen

#8

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 22:38
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Zitat
@ Christine: bitte nochmals - wie heissen die Pletschen, wo sich die Antaxius so gerne Aufhalten?


Das ist Petasites paradoxa!

Miramella irena haben wir noch zu erwähnen vergessen, wir fanden nur mehr ein Männchen am Dobratsch sowie ein Weibchen in Rosenbach:




Und das Raunachmoor war auch toll, am interessantesten war wohl Conocephalus fuscus.




Ich hab bei unseren Exkursionen drei neue Arten (G. sibiricus, M. thalassinum, C. dorsalis) gesehen und halte jetzt bei 72!

lg
Christine


nach oben springen

#9

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 28.08.2013 23:39
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo,

das Raunachmoor ist etwa 20 km süd/östl. von Althofen bei St.Michael im Gurktal, deshalb dachte/hoffte ich, dort vl. auch Conocephalus dorsalis und St. grossum zu finden, das war's dann zwar nicht, aber C. fuscus/dorsalis/ ist ja auch nicht schlecht, hier noch ein M.


Ruspolia ad. und L waren häufig, Lauchschrecken auch, Christine fand Phaneroptera falcata,
und ich an dieser Stelle hier-in den wenigen Kräutern gleich re neben dem Rucksack
L. bosci M+W und Ruspolia sowie VIELE Tetix subulata (und Frösche...)


Erstaunlich fand ich die Funde von Oedipoda cer. auf trockenen "Inseln" Mitten im Moor, die Anpassung ist enorm


Noch zum Anfang: schwer begeistert hat mich der Gratschenitzengraben bei Rosenbach-ein bizarres Gebiet, schön wär's da einmal Höher hinauf zu steigen Richtung Mittagskogel
@ Christine - vl. unser nächstes Vorhaben?


VG
Maria


zuletzt bearbeitet 28.08.2013 23:42 | nach oben springen

#10

RE: Maria und Christine on tour!

in Exkursionsberichte 29.08.2013 06:06
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Maria!

Zitat
schön wär's da einmal Höher hinauf zu steigen Richtung Mittagskogel
@ Christine - vl. unser nächstes Vorhaben?



Bin dabei!

Am 1.7 2013 habe ich in diesem Gebiet eine Orchidee gefunden, vielleicht etwas für unsere Botaniker Maria und Wolfgang? Das Habitat war schon sehr ungewöhnlich für eine Orchidee, vielleicht könnt ihr da trotz des schlechten Fotos einen Tipp abgeben?

Und für Günther: Ebenfalls am 1.7. waren beim Schönbrunnen in einer kleinen Lacke vier Gelbbauchunken zu finden. Koordinaten: 46°31'3.6 / 13°59'29.6, SH 912 m


lg
Christine


zuletzt bearbeitet 29.08.2013 06:52 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 185 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen