X

#1

Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 08.06.2013 23:30
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo allseits!

Die Probefahrt des neuen Mopeds führte mich heute zur Kontrolle des Vorkommens der vielleicht seltensten oder lokalsten, rezenten Heuschreckenart Österreichs (da gab es glaube ich schon einmal eine Diskussion darüber, ob es nun Poecilimon intermedius, Aeropedellus variegatus, Stenobothrus eurasius, fischerii, Podismopsis styriaca oder wer auch immer ist...) auf die Pischelsdorfer Fischawiesen. So viel vorweg: ich bin besorgt, denn 3 Stunden intensive Suche brachte keine einzige Buntschrecke zu Tage!!! Überhaupt kam mir die Wiese evtl. aufgrung der Feuchtigkeit etwas höherwüchsig vor als sonst?!
Aber ansonsten war es wieder ein Erlebnis, denn viele der sonst kaum wo vorkommenden Arten waren, zumindest als Larven, zugegen:

Gampsopcelis glabra:



Platycleis montana in vielen Farbvarianten:





Schon vielfach zu hören und zu sehen war Isophya costata (hier noch eine weibliche Larve im letzen Stadium und ein Männchen zur Adulthäutung):




"Normale" Arten gab es auch:




und auch noch botanische Schönheiten:




Und das Beste ist, wenn man gleich beim Ankommen mit einem "Hallo Werner!" aus dem Trockenrasen begrüsst wird!!! Ich hoffe, dass "die Stimme" da noch ergänzende Aufnahmen beitragen wird!!!


nach oben springen

#2

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 09.06.2013 08:05
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo,

1
 
Ich hoffe, dass "die Stimme" da noch ergänzende Aufnahmen beitragen wird!!! 
 

tja, das war meine...
Ich war gestern mit bei der M.Fischer+N.Sauberer-NABU-Exkursion in Grammatneusiedl/Pischelsdorfer Wiesen, und als wir dorthin kamen…nette Überraschung!

Viel kann ich nicht ergänzen-die Photos v. Schlupf hab ich vergeigt-unscharf -Mist!
Interessant: eine Gampsocl. ist mit ihrer Beute in den Fängen-einer Heuschreckenlarve, weggehüpft-von Blume zu Blume = Astragalus austriacus.
Nachdem ich mich wieder der Gruppe angeschlossen hatte, fanden wir noch ein Isophya c-M
zum Abschluß noch eine kurzdornige T. subulata


offTopic-Veronica longifolia, Iris sibirica, Polygala major


LG, Maria


zuletzt bearbeitet 09.06.2013 08:14 | nach oben springen

#3

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 09.06.2013 19:26
von WSW • 1.029 Beiträge

Wahnsinn - so tolle Habitate wie diese Fischawiesen gibt es natürlich bei uns weit und breit nirgends.
Irgendwann so vor 20-30 Jahren war ich auch einmal dort, vor allem botanisch war es ein Wahnsinn (faunistisch hatte ich damals glaube ich noch von nix eine Ahnung): Gladiolen, Becherglocken, Wanzen-Knabenkraut, (fast) alle seltenen Leinarten... aber da gibt´s wenigstens einen noch selteneren, der nur in meiner Gegend noch vorkommt

Aber selbst einen Astragalus austriacus habe ich eigentlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen.

Tolle Sache - ja in der Pension einmal sollte ich dort auch wieder vorbeischauen. Mit dem Moped wird es sich von mir aber nicht ausgehen...

VG Wolfgang

nach oben springen

#4

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 10.06.2013 09:35
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo Wolfgang,

Zitat
Mit dem Moped wird es sich von mir aber nicht ausgehen

weshalb Werner's Trumm "Moped" genannt wird ist mir nicht klar (kenn mich damit aber gar nicht aus)

Zitat
vor allem botanisch war es ein Wahnsinn

- ja wirklich..die Gruppe hat sich dann dort geteilt, die "Hardcore-Botaniker" mit. M.Fischer sind noch geblieben-wie ich gehört habe, wird die Artenliste LANG!

Zitat
aber da gibt´s wenigstens einen noch selteneren, der nur in meiner Gegend noch vorkommt

super, dass Du im NABU-Forum den blauen Lein v. B.Baach als Linum perenne erkannt hast!

VG Maria

nach oben springen

#5

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 10.06.2013 10:22
von hospiton • 2.663 Beiträge

Zitat von Maria Z im Beitrag #4
weshalb Werner's Trumm "Moped" genannt wird ist mir nicht klar

weil es unter 50 ccm hat, die Karosserie täuscht da ein wenig...

Zitat von Maria Z im Beitrag #4
(kenn mich damit aber gar nicht aus)

ich eigentlich auch nicht wirklich , ist nur Mittel zum Zweck!

Zitat von Maria Z im Beitrag #4
..die Gruppe hat sich dann dort geteilt, die "Hardcore-Botaniker" mit. M.Fischer sind noch geblieben-wie ich gehört habe, wird die Artenliste LANG!
stimmt, eine kleine Gruppe sah ich noch um 17 Uhr im westlichsten Zipfel herumkrebsen, -robben, etc...

Was mir aber am meisten Kopfzerbrechen bereitet und vielleicht ist das ein bischen untergegangen: das Fehlen bzw. Nichtauffinden von Poecilimon!!!
@ Thomas: wann hast Du da den letzten Dateneingang, 2009 hatten wir da ja (allerdings zu 4.) im Nu ein Dutzdend voll!

LG

Werner


nach oben springen

#6

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 14.06.2013 11:59
von Thomas Z-K • 727 Beiträge

Hallo Werner!

Ja um Poecilimon macht man sich natürlich gerne Sorgen wenn es nur die 12 Individuen sind (und auch noch alles Weibchen...), andererseits hält sie das so anscheinend schon seit der Eiszeit durch! Ich kann immerhin dahingehend beruhigen, dass Alex Panrok am 30.6.2012 einige dort gefunden hat. Das heurige feucht-üppige Jahr ist für diese Steppenart sicher nicht günstig. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Eier einige Jahre überliegen können um solche Jahre durchtauchen zu können. Also nächstes Jahr auf eine neue Suche.

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#7

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 14.06.2013 14:06
von WSW • 1.029 Beiträge

Könnte es nicht sein, dass die Art heuer - so wie vieles andere - erst etwas später erscheint?. 12 Larven auf den Fischawiesen verteilt zu entdecken, könnte ja selbst für Werner etwas schwierig sein?

VG Wolfgang

nach oben springen

#8

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 14.06.2013 14:31
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo allseits!

Bevor hier Missverständnisse mit der Zahl 12 auftauchen: die 12 Stk. fanden wir 2009 zu 4. dort, ich fand heuer keine einzige! Und Larven: nachdem Isophya schon adult war (2009 und heuer), die Heideschrecken heuer etwas kleiner, sollte Poecilimon auch schon sichtbarer sein - zumal die Larven ohnehin immer in größerer Anzahl sind als Adulttiere. Also hoffen wir auf ein "Aussetzerjahr" ohne größere Folgen!

LG

Werner


nach oben springen

#9

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 30.06.2013 22:22
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo,

mittlerweile wurde ein Teil der Wiese gemäht-etwa ein viertel der Gesamtfläche-li von der Infotafel;
nachdem ich am späten VM im ungemähten Teil über eine h vergeblich nach adulten Pl. montana gesucht hatte - die Krautschicht ist deutlich gewachsen und Zeitweise war's SEHR windig, wollte ich schon aufgeben.
Beim Verlassen des Wiesenstückes, im Übergang zum gemähten Teil - was sieht das gereizte Auge... (hab ich mich geärgert, dass ich nicht gleich dort gesucht hab')
hier also ein braunes+ein grünes W, ein braunes M (adult-Erstsichtungen für mich)


Decticus v ad. war auch da und wieder einige G. glabra/L.

Conocephalus spec. M+W/L, Ruspolia W/L


diese W-Larve-ist das M. roeseli? aus einer Wiese (nördl. der Bahntrasse) mit viel verschiedensten Gesängen..


zu guter letzt am Bhf. Gramatneusiedl, 3 min bevor der Zug kam-ein adultes C. italicus/W !


Bitte um Bestimmung: welcher Falter, welche Libelle-vermute es ist ein W. des grossen Blaupfeiles?


Gladiole+gelber Lein


VG
Maria

nach oben springen

#10

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 30.06.2013 22:37
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo Maria!

Schön, dass Du nun doch die Sumpfgladiole gesehen hast! Und gratuliere auch zu den montana-Sichtungen. Das roeseli-Weibchen ist übrigens schon erwachsen. Der Waldportier ist Brintesia circe.

LG

Werner


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 122 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2234 Themen und 14665 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen