X

#11

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 30.06.2013 22:43
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Danke Werner,

LG Maria

nach oben springen

#12

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 30.06.2013 23:28
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo Maria,

Deine zweite Conocephalus ist C. fuscus (und demnach vermutlich auch die erste).

LG,
Günther

nach oben springen

#13

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 01.07.2013 08:32
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günther & Maria!

Zitat von Günther im Beitrag #12
...(und demnach vermutlich auch die erste).
Die erste hat mich ein bisserl stutzig gemacht, weil die Flügellänge "intermediär" wirkt lt. Larvenschlüssel. Sollte man in einem Monat dort nochmal schauen oder horchen gehen!

lg

Werner


nach oben springen

#14

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 01.07.2013 09:06
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Günther und Werner,

der Vollstängigkeit halber-das Tier v. ersten Bild hab ich im Nachbarquadranten gefunden, s Kreuzerl im PDF,
das 2. Bild ist direkt aus dem Naturschutzgebiet, da waren mind. 3
aha-ein PDF wird nicht geöffnet...aber unten angehängt
(Christine hat unlängst einen AMAP-Ausschnitt direkt eingestellt-wie macht man das?)

Hier noch ein Photo einer sehr großen und auffälligen Raubfliege? wobei ich mir da nicht sicher bin-gehts um eine Copula oder um eine Mahlzeit, gem InternetRecherche ist das grössere Tier das W-wenn's denn stimmt..


LG Maria


Dateianlage:

zuletzt bearbeitet 01.07.2013 09:07 | nach oben springen

#15

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 01.07.2013 12:06
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo,

zur Raubfliege: die wurde als Molobratia teutonus bestimmt, da wird eine andere Raubfliege verspeist;

wenn ich in solchen HotSpots Unterwegs bin, zeigt sich meine Schwäche im Erkennen der Gesänge überdeutlich - das ist echt sehr Frustrierend, was könnte ich da noch alles Finden. Hab zwar jetzt einen Detektor, kann aber noch nix damit anfangen-und was nutzt der wenn ich nicht weiß was ich da Höre...

VG
Maria

nach oben springen

#16

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 01.07.2013 13:42
von hospiton • 2.720 Beiträge

Zitat von Maria Z im Beitrag #15
...zeigt sich meine Schwäche im Erkennen der Gesänge überdeutlich - das ist echt sehr Frustrierend, was könnte ich da noch alles Finden. ...
es kommt ja Ritzing, Griechenland, und und und, also nicht Kopf hängen lassen!

LG

Werner


nach oben springen

#17

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 27.06.2014 04:55
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo zusammen!

Werners Befürchtungen kann ich leider zumindest momentan nicht zerstreuen. Bin gestern Abend ziemlich spontan zu den Pischelsdorfer Wiesen gefahren und konnte auch keine Poecilimon finden. Vielleicht war es aber auch die falsche Suchtaktik? Ich hab jede Wundkleeblüte untersucht, die mir untergekommen ist, aber es saß wenn, dann nur Chorthippus parallelus drauf. Vom Warzenbeißer waren es vielleicht 5 Individuen, von costata nur 2 Sänger (einen davon gefunden), wobei die eigentlich nicht so klangen wie sie klingen sollten. P. montana sprang im gemähten Bereich herum. Von Gampsocleis einige Larven, die werden wohl noch etwas brauchen.
Für kurzzeitige Verwirrung sorgte wie so oft diese hier:-)




Ich hoffe, der/die nächste wird fündig!!!

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 27.06.2014 04:56 | nach oben springen

#18

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 27.06.2014 07:52
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Günther!

Ist das letzte eine langflügelige M. bicolor? Sind die Langflügeligen heuer allgemein häufiger?
Habe gestern in Klagenfurt auch meine erste adulte M. roeselii heuer in langer Ausführung gefunden.

Und meine Schwägerin hat mir ein Bild aus dem Langen Moos im Ossiacher Tauern gezeigt, ich meine ebenfalls roeselii.


Und ich frag gleich hier weiter, wenn ich darf. Ist dieses Viech (auch von Klagenfurt), das leider gleich wieder flüchten konnte, eine Phaneroptera? Allerdings wirkt es wenig "erwürgt", aber für Leptophyes oder Barbitistes wirkte es zu schlank und klein.




Bin schon gespannt, was die Profis zu deinem Isophya-Gesang sagen! (Das mit pienensis ist übrigens eine Wucht, aber ich sag nix, Schulterklopfen gibt's erst, wenn die Art feststeht, deine Worte!)

lg
Christine


nach oben springen

#19

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 27.06.2014 07:53
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günther (Frühaufsteher oder Spätschlafengeher)!

Das "ta-ta" fehlt oder ist einfach zu leise, ich glaube das ist mir auch schon einmal aufgefallen, bzw. wird nicht immer dazugehängt (ist ja, glaube ich, der "Schließ-Ton" der Elytren, vielleicht ist dieser Ton am späteren Abend nicht mehr so laut zu hören, evtl. durch die Luftfeuchtigkeit sozusagen "geschmierte Schrillkanten"? Das so eine Theorie, um Dich nicht gleich wieder auf eine neue Isophya-Art zu bringen.... )
Das mit der Poecilimon ist seltsam, weil ich letztes Jahr, nach meinem Misserfolg, noch mit Alex P. sprach und er hat sie etwas später im Jahr in "normaler Häufigkeit" gefunden, geht mir auch nicht ein, weil wir ja an den selben Plätzen und mit den selben "Adleraugen" gesucht haben...

Warten wir ab, ob noch Meldungen kommen.

LG

Werner


nach oben springen

#20

RE: Fischawiesen

in Beobachtungen in Österreich 27.06.2014 08:10
von hospiton • 2.720 Beiträge

Und noch hallo Christine!

Ja, sowohl Günthers bicolor als auch Deine roeseliis sind langflügelige Vertreter ihrer Art. Und Deine "Schwarzknie-Larven" sind tatsächlich Phaneroptera, das "erwürgte" haben die nur als ganz kleine L.

LG

Werner


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 40 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen