X

#1

Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 19:42
von WSW • 1.034 Beiträge

...haben von mir heute Besuch erhalten. Eigentlich wollte ich ja doch noch die Hochmoor-Perlmuttfalter im Burgsteinmoor erwischen, aber wie nach der Hitzewelle befürchtet: Die sind durch, gerade noch 4 oder 5 Ruinen kamen zum Vorschein, als sich die Sonne endlich länger zeigte. Dabei hatten wir doch vor kurzem noch die Raupen gefunden...



Genauso erfolglos verlief die wenig ambitionierte Suche nach Barbitistes constrictus, von den schwarzen Somatochlora brauste auch nur eine kurz vorbei, ohne Patrouilleflug überm Sphagnum.

Immerhin interessant diese Raupe - sie frisst auf Österreichischer Gemswurz Doronicum austriacum, im Waldviertel ja nicht gerade überall gleich ums Eck. Werner, hast eine Ahnung?



Hab dann entschieden, die berühmte Bürstlingsfläche von Werner, die ja ganz in der Nähe liegt, zu besuchen. Diesmal rechtzeitig, um vor der Mahd noch zu sehen, ob die botanisch auch was hergibt. Mitnichten - die Fläche war offensichtlich bereits im Juni gemäht worden...

Alles in allem hat es nicht den Anschein, dass da der Naturschutz schon irgendwie mitredet; dass da noch was Schützenswertes vorhanden ist, scheint eher blanker Zufall zu sein. Jedenfalls - Stenobothrus stigmaticus wimmelt schon den ganzen Weg hinauf, adult und als Larve. In der eigentlichen Wiese ist noch weit weniger zu sehen. Zum Fotografieren wäre es auf den schütteren Weghabitaten ideal gewesen, aber schon nach ein paar Bildern waren die Akkus vom Blitzgerät leer...

Werd also noch einmal hinauf müssen, hier die bescheidene Ausbeute:



Weibchen mit "Bemmerl":


Und ein honiggelber viridulus:



Jedenfalls, wenn´s passt, dann kommt der stigmaticus zur Dominanz - so, wie´s dort wimmelt, hab ich früher mehrere Stellen gehabt. Man darf sich aber insofern nicht täuschen - auch diese Stelle hat nur mehr Reliktcharakter, das ist nur mehr ein Überrest einer viel größeren Fläche.

Aber bezeichnenderweise saßen in diesem winzigen, grusigen, schütteren Feldrain mit Heidenelke
unter dem angrenzenden Getreidefeld (das wahrscheinlich früher auch eine stigmaticus-Wiese war!) in etwa gleich viel stigmaticus wie in der ganzen Stegwiese!



VG Wolfgang

nach oben springen

#2

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:10
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Wolfgang,

hab am Sonntag am Schneeberg/Waxriegel auf 1850 diesen Falter gefunden - B. pales/Alpenmatten-Perlmuttfalter ?, ist soweit ich in der LF-Bestimmungshilfe gelesen habe (und wie man sieht), dem Deinen zum Verwechseln ähnlich, ich denke aber vom FO her doch Abzugrenzen;



weiters am vergangenen Do im Helenental in der Schwechatau eine-Lattichmönch-Raupe



und diesen Spanner...vieleicht kennst Du ihn - oder Werner?



VG Maria

nach oben springen

#3

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:31
von hospiton • 2.720 Beiträge

Abend allseits!

Nachdem ich zu den Heuschrecken nix mehr sagen brauch, ausser dass ich mich für den zumindest noch existenten stigmaticus sehr freue (meine Frau drängt mich auch schon seit Wochen dort hin, warum wohl...?), muss ich halt zu den Raupen was sagen (die Scheckenfalter überlasse ich übrigens Wolfgang):

Wolfgangs Gemswurz-Larve ist - ich sag's ganz leise - eine Blattwespen-Larve....
Marias Spanner wird ein "Mondfleck-Spanner" oder lt. Lepiforum, ein "Schlehenhecken-Grauspanner", Ascotis selenaria.

Lg,

Werner

PS: Muss ich mich jetzt also im WV bei meinen Streifzügen vor dem roten KIA in Acht nehmen oder gehört der dem Gehöftbesitzer?


nach oben springen

#4

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:36
von WSW • 1.034 Beiträge

Servus!

B. pales, napaea und aquilonaris sehen sich sehr ähnlich und sind nahe miteinander verwandt, aber halt ökologisch deutlich getrennt - vor allem ist aquilonaris eine Hochmoorart, die sich an Moosbeere entwickelt und in NÖ nur an 4 Fundorten vorkommt (3 im Waldviertel, der 4. ist das Leckermoor bei Göstling). pales fliegt auf den höheren Massiven der Kalkalpen, während napaea nur in den Alpen Westösterreichs vorkommt.

Bei den Raupen bin ich leider eine "Flasche", aber der Mönch sieht schon recht eindrucksvoll aus. Das letzte ist eine Geometridenraupe an Beifuß, mehr kann ich dazu leider nicht sagen...

Gute Nacht!
Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:45
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Danke Werner und Wolfgang,

VG Maria

nach oben springen

#6

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:45
von WSW • 1.034 Beiträge

Zitat von hospiton im Beitrag #3

Wolfgangs Gemswurz-Larve ist - ich sag's ganz leise - eine Blattwespen-Larve....



Muss das Schlafengehen doch noch kurz verschieben - kannst es auch laut sagen (oder schreiben) , Raupen wie gesagt sind als Nichtzüchter nicht meins. Gut, die Krallen vorne würden es verraten, aber als Blattwespe wird es ein Monster, hatte einige cm....

Zitat von hospiton im Beitrag #3

PS: Muss ich mich jetzt also im WV bei meinen Streifzügen vor dem roten KIA in Acht nehmen oder gehört der dem Gehöftbesitzer?



Wo ist da ein KIA (btw - was ist das überhaupt ?)
Bei dem Gehöft standen eine ganze Menge Fahrzeuge.

VG Wolfgang

nach oben springen

#7

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 09.07.2012 22:58
von hospiton • 2.720 Beiträge

Zitat von WSW im Beitrag #4
Bei den Raupen bin ich leider eine "Flasche",
und:
Zitat von WSW im Beitrag #6
Wo ist da ein KIA (btw - was ist das überhaupt ?)

..bei den Autos bin's ich! Entschuldige mich also bei dem Focus-Besitzer wegen des Fauxpas und verschiebe das Schlafengehen jetzt nicht mehr länger...!

LG

Werner


nach oben springen

#8

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 13.07.2012 11:41
von WSW • 1.034 Beiträge

Aber bei den Raupen bist du wohl sicher keine Flasche

Hätte da nämlich eine Raupe vom Dürrenstein, wohl eine Noctuiden-Raupe, die wahrscheinlich über diesen Felsen auf dem Weg zu einem Verpuppungsplatz ist. Und da sich die bei etwa 1800m entwickelt hat, würd mich brennend interessieren, was das ist

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
raupe.jpg
nach oben springen

#9

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 13.07.2012 12:03
von hospiton • 2.720 Beiträge

Glaub', Du darfst wieder Flasche zu mir sagen...
Spaß beiseite, ich tippe Richtung Noctua orbona, auch pronouba wäre möglich (ist aber aufgrund der Größe glaube ich ein Leichtes für Dich). Ob's ein mir unbekannter Leckerbissen ist, kann ich aber nicht dezitiert ausschließen!

LG

Werner


nach oben springen

#10

RE: Werners stigmaticus

in Beobachtungen in Österreich 13.07.2012 12:27
von WSW • 1.034 Beiträge

Aha, hab mir die Raupen im Lepiforum inzwischen angesehen. Sieht tatsächlich der orbona einigermaßen ähnlich, aber alle diese Raupen dort sehen doch etwas kontrastreicher aus.
Noctua-Arten flogen dort oben neben der schneegefüllten Gipfeldoline jedenfalls zum Abwinken, vor allem N. pronuba. Aber ob sich die da oben entwickeln?

Überhaupt flogen sehr viele Noctuiden und die meisten kannte ich schon von einer Leuchtnacht 10 Tage vorher auf einem Schuttstrom bei 1300m, habe die Viecher daher so interpretiert, dass die großteils heraufgeflogen sind. Die großen alpinen Sensationen aus nö. Sicht sind da mehr oder weniger ausgeblieben.

Interessant z.B. einige ziemlich frische Falter von Papestra biren, zumindest hab ich die so bestimmt. Was machen die dort oben??

Die beste Zeit dort oben müsste jetzt allerdings erst kommen...

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
biren.jpg
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 312 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen