X

#11

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 09:53
von hospiton • 2.725 Beiträge

Hallo Christine!

Tolle Dinge die Du da wieder reinstellst und bringst mich gleich wieder ins Schwitzen/Grübeln, aber die Zeit drängt....

Deine verm. aptera-Larve sollte wieder eine Metrioptera brachyptera sein (Flügelanlagen!), zur Isophya schweige ich lieber, was mir auf den ersten Blick ein bisserl Kopfzerbrechen machte, sind Deine Barbitistes...aber es darf nicht sein, was nicht sein kann.... - es ist vermutlich die Perspektive....

LG

Werner


nach oben springen

#12

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 10:08
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Werner!

Also keine aptera, dann bin ich mir beim Gesang auch nicht mehr sicher, nachdem brachyptera wie leise aptera klingen, singen gesehen hab ich ja keine.

Welche Barbitistes bringt dich ins Grübeln? Vermutlich das Männchen, gerade von dem hab ich kein weiteres Foto. Nur vom Weibchen, wenn das hilft?

lg
Christine

Angefügte Bilder:
2012-7-10 Bodensdorf 014.jpg
2012-7-10 Bodensdorf 017.jpg
2012-7-10 Bodensdorf 018.jpg

nach oben springen

#13

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 10:09
von Günther • 2.337 Beiträge

Hi Christine,

bei mir drängt die Zeit erst in 2 Stunden;-) - ich trau mich zur Isophya schon was sagen, nämlich dass es wie Du vermutest definitiv brevicauda ist! Und auch ich bin der Meinung, dass die wesentlich häufiger ist als man denkt (bzw. gilt sie ja eh als häufigste Isophya Österreichs). Gerade in einem solchen Lebensraum wie diesem sollte man in Kärnten oder der Steiermark immer mal kurz den Detektor aufdrehen und eine Runde scannen. Da tun sich glaub ich noch viele Fundorte auf in den nächsten Jahren!
Und Du hast nicht zufällig ein Makrofoto von den Cerci-Spitzen des Säbelschrecken-Männchens?;-) Es könnte sich vielleicht irgendwann mal lohnen, wenn man das im Süden bei so auffällig dunklen Barbitistes macht...

Viele Grüße,
Günther

nach oben springen

#14

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 10:13
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Günther!

Zitat
Und Du hast nicht zufällig ein Makrofoto von den Cerci-Spitzen des Säbelschrecken-Männchens?;-) Es könnte sich vielleicht irgendwann mal lohnen, wenn man das im Süden bei so auffällig dunklen Barbitistes macht...




Leider nein, siehe unten. Aber werde noch einmal - ohne viel Hoffnung - meinen Papierkorb durchforsten. Werde wohl noch einmal hin müssen!

lg
Christine


nach oben springen

#15

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 10:25
von hospiton • 2.725 Beiträge

...und mich macht gerade das Weibchen stutzig, dieser lange Legebohrer, aber die darf dort ja nicht vorkommen...

LG

Werner


nach oben springen

#16

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 14.07.2012 10:58
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Werner!

Zitat
... aber die darf dort ja nicht vorkommen...



Wer ist die? B. constrictus oder obtusus? Toni hat für Kärnten obtusus in Erwägung gezogen.
Hab mich jetzt noch einmal über die Gesänge informiert. B. serricauda und constrictus klingen im US-Detektor, wie wenn jemand kräftig an die Türe klopft, hab ich inzwischen sehr oft gehört, war mir bei serricauda sicher.
Bei B. obtusus klingt es wie ein Galopp, laut Roesti-CD. So ein Geräusch hätte ich in Rinkolach gehört, hab es auf youtube hochgeladen.

https://www.youtube.com/watch?v=gg-Db558N4A
Kann das jemand bestimmen?

lg
Christine


nach oben springen

#17

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 15.07.2012 09:47
von Günther • 2.337 Beiträge

Hallo Christine,

Werner meinte damit constrictus, die ja eben in Kärnten nicht vorkommen sollte (und das auch sicher nicht tut).

Dein youtube-Geräusch ist für mich eindeutig eine Barbitistes serricauda.

Viele Grüße gen Süden,
Günther

nach oben springen

#18

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 15.07.2012 10:17
von Christine • 1.226 Beiträge

Danke, Günther!

Die verschiedenen "Klopf"-Geschwindigkeiten sind dann vielleicht temperaturabhängig. ? Auf alle Fälle werde ich bei den nächsten Tieren schauen, dass ich bessere Bilder von den Cerci mache.

Im Süden ist seit gestern Weltuntergang, es schüttet wie aus Schaffeln. Ich hoffe, ihr hattet es in Ritzing besser, bin schon neugierig auf den Bericht.

lg
Christine


nach oben springen

#19

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 15.07.2012 10:31
von Günther • 2.337 Beiträge

Ja, die Klopfgeschwindigkeiten sind von der Temperatur abhängig, wie immer bei Heuschreckengesängen. Ich hab mal letztes Jahr B. constrictus am späten Abend bei ziemlich kühlem Wind gehört, da hat sie für jede Silbe sicher 1 sek gebraucht. Wenn´s warm ist, macht sie in derselben Zeit 7 oder 8 Silben!

LG,
Günther

nach oben springen

#20

RE: Miramella-Genetik, Aufruf zur Mitarbeit

in Beobachtungen in Österreich 22.07.2012 17:32
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Christine!

Das ist ja ein Topfund. Danke, dass du das gecheckt hast.
Es ist somit der erste Nachweis der Art in Kärnten seit über 30 Jahren.

Ich war rund 10 Tage am Balkan; muss mein Material erst auswerten.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 22.07.2012 17:32 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 244 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15031 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen