X

#1

Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 26.08.2010 16:18
von Christine • 1.168 Beiträge

hallo,

ich hab wieder einmal ein blöde Anfängerfrage, aber ich bin mir echt nicht sicher.
Sind das alles gewöhnliche Grashüpfer?
Falls ich euch nerve, braucht ihr es nur zu sagen. ;-)

lg
Christine

Angefügte Bilder:
Schrecken Chorthippus parallelus 24-8-10 A.JPG
Schrecken Chorthippus parallelus 24-8-10 B.JPG
Schrecken Ch parallelus 23-8-10 C.JPG
nach oben springen

#2

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 26.08.2010 17:38
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo Christine,

Ganz genau...durch deine Werbung im Naturbeobachtungsforum habe ich zu den Heuschrecken gefunden:-) Ich interessiere mich ja eigentlich für allen was "kreucht und fleucht":-) Bei den Schrecken tu ich mir irrsinnig schwer...warum sehen die alle so ähnlich aus:-) Womit ich beim Thema wäre: welches Bestimmungsbuch kann mir hier empfohlen werden!? Denn beim Suchen im Internet werde ich wahnsinnig:-)

Ich hoffe Christine ich darf ein paar Heuschrecken von heute anhängen, ich machs einfach mal:-) Die große Grüße ist, denke ich, ein Zwitscher Heupferd, oder?

Liebe Grüße

Sabine

Angefügte Bilder:
Heuschrecke  26.08.2010.jpg
rote Heuschrecke.jpg
Heuschrecke Hausmauer.jpg
Heuschrecke hausmauer eins.jpg
Heupferd garten.jpg
nach oben springen

#3

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 00:10
von Günther • 2.058 Beiträge

Hallo ihr beiden!

@Christine:
Mal ein teilweise vorsichtiger Tipp:
Das letzte Bild ist definitiv ein parallelus-Weibchen, mit den lappenförmigen und kurzen Flügeln.
Beim zweiten würde ich am ehesten auf ein Ch. montanus-Weibchen setzen, da im Vergleich zu parallelus die Flügel wesentlich länger sind und im Vergleich zu dorsatus die Hinterknie dunkel.
Das erste zeigt vielleicht ein parallelus-Männchen, da erstens die Hinterknie dunkel sind (nicht so bei dorsatus) und ich mir zweitens einbilde, kurze Hinterflügel durch die Vorderflügel durchscheinen zu sehen...
Bis auf das eindeutige parallelus-Weibchen sind diese Einschätzungen aber mit Vorsicht zu genießen!

@Sabine (willkommen!):
Hab mich zwar in den beiden letzten Tagen intensiver mit der optischen Bestimmung der Ch. biguttulus-Gruppe beschäftigt (teilweise aufgrund des schlechten Wetters und der damit verbunden Gesangsfaulheit der Hüpfer am Mittwoch), aber das basiert meistens auf Flügelmerkmalen, die auf Deinen Photos 1, 2 und 4 zumindest für mich etwas zu dunkel abgebildet sind, als dass ich mich hier was sagen trau... Aber vielleicht ein erfahrenerer Heuschreckler?
Bild 3 zeigt jedenfalls die Rote Keulenschrecke Gomphocerippus rufus (am Ende verdickte Fühler mit weißer Spitze), das letzte Bild, wie Du richtig vermutet hast, das Zwitscher-Heupferd Tettigonia cantans.

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 00:21
von Christine • 1.168 Beiträge

Hallo Günther,

danke für deinen Versuch!
Dann bist nicht einmal du dir bei allen so sicher, das beruhigt mich ja schon ein bisschen. ;-)
Ch. monatnus wäre eine Freude - da neu - für mich!

lg
Christine

nach oben springen

#5

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 02:05
von Günther • 2.058 Beiträge

Ich bin mir bei so Grenzfällen fast überhaupt nie sicher (weil ja auch erst seit letztem Jahr heuschreckeninteressiert). Bei ein paar anderen Tiergruppen hab ich auch schon des Öfteren ziemlich in den Gatsch gegriffen, sodass ich inzwischen nur noch das aufschreibe, wo es nicht den leisesten Zweifel gibt. Gerade vorhin zB hab ich ein paar (akustische) Meldungen von Omocestus viridulus rausgestrichen, weil wir heute an einer Stelle waren, an der ich dachte, ihn gehört zu haben (zumindest das nördliche Lavanttal ist furchtbar! Nichts anderes als riesige Silage-Wiesen, Fichtenwälder und Straßen!); dann war es aber optisch eindeutig O. rufipes (nach diesem Aha-Erlebnis ist mir auch sein kürzerer Gesang aufgefallen). Das Gute ist aber, dass man aus solchen Fehlern extrem viel lernt - sei es bei konkreten Fällen oder überhaupt nur bei der generellen Erkenntnis, viel vorsichtiger mit Bestimmungen zu sein und diese gscheit abzusichern - oder eben sicherheitshalber ganz aus der Liste zu nehmen.

Dein potenzieller montanus könnte zB auch ein langflügeliges parallelus-Weibchen sein. Im Schweizer Heuschreckenbuch ist so eines drin, wie ich mich jetzt erinnert hab, nur hab ich das gerade leider nicht bei der Hand (wegen Flügelmerkmale etc.).. Jedenfalls kommt ersterer eher auf Feuchtwiesen vor - aber ich weiß ja nicht, wie Dein Garten so beinand ist...

Viele Grüße,
Günther


zuletzt bearbeitet 27.08.2010 03:24 | nach oben springen

#6

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 08:59
von hospiton • 2.358 Beiträge

Hallo!

@ Christine: Ich glaube, auch Nr. 1 ist ein montanus Männchen, Nr. 2 ein Weibchen von dieser Art!
@ Sabine: 1 + 2: Chorthippus brunneus-Weibchen zu 85 %, (@ Günther:) 3 + 4 ist meines Erachtens das selbe Individuum, oder irre ich mich da, folglich wäre dann Bild 4 auch determiniert!
@ Günther: genau diese Erlebnise/Erfahrungen meinte ich unlängst mit der "learning by doing" oder besser gesagt "learning by listening"-Methode! So taste ich mich auch Tag für Tag vorwärts, bei rufipes/viridulus ist meiner Erfahrung nach oft auch schon der Lebensraum ein erster Hinweis, wer das sein kann. In diesem Sinn eine Frage @alle: Kennt jemand einen Platz, an dem beide Arten nebeneinander vorkommen? Für mich ist viridulus eher ein kühl-feucht-Liebhaber, rufipes kenne ich bis jetzt nur von trocken-warmen Plätzen, dort allerdings bevorzugt er Stellen mit höherer Vegetation (Saumstandorte in Halbtrockenrasen)!

LG

Werner

nach oben springen

#7

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 13:18
von Sabine • 152 Beiträge

Okay, danke euch!

Also das ist ja echt schwierig:-(....warum sehen die so unterschiedlich aus obwohl sie die gleiche Art sind!?!? Und ja:bei Bild 3 und 4 handelt es sich um das gleiche Tier...die letzte rote Keulenschrecke (die ich gesehen habe) hatte nicht so einen auffälligen hellen Streifen über Kopf und Rücken:-)

Da müsst ihr aber noch viel Geduld mit mir haben....so schnell werde ich das nicht kapieren:-)

Liebe Grüße

Sabine

nach oben springen

#8

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 15:37
von hospiton • 2.358 Beiträge

Hallo Sabine!

Siehe meinen Beitrag vom 21. 8., 21:51 im Thread Omocestus haemorrhoidalis?!

Das mit der Färbung ist halt so 'ne Sache bei den Kurzfühlerschrecken, das hat noch die Meisten (mich incl. und das bis heute), die sich in diese Materie hineinknien, zur Verzweiflung gebracht! Also fühle Dich in guter Gesellschaft und bedenke - davon lebt ja dieses Forum! Also nur Mut und weiter anfragen, wir lernen alle dabei etwas!

Werner

nach oben springen

#9

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 16:02
von Christine • 1.168 Beiträge

Hallo!

@Sabine
Geduld haben hier alle, darüber bin ich auch sehr froh!

@Günther und Werner
Danke für eure Bestimmung.

Das Habitat würde für montanus gut passen, es war nämlich nicht in meinem Garten sondern am "Gailspitz" in Villach, die Schotterfläche an der Mündung der Gail in die Drau. Sieht zwar im Moment durch den durchlässigen Boden sehr trocken aus, ist aber Überschwemmungsgebiet. Ich habe dort Pfosten mit Hochwassermarken gesehen, das Gebiet steht regelmäßig unter Wasser.

Könnte ich den Ch. montanus melden? Oder bestehen noch letzte Zweifel.

Und da hab ich noch eine Frage zur Habitatsbezeichnung in der Eingabemaske: was nimmt man da? Es reicht von blankem Schotter über Neophytenfluren bis von heimischen Hochstauden dominierte Krautfluren an Böschungen, Ufern, Säumen, Wegen... Von wasserbestimmt bis sehr trocken. Sollte man da vielleicht mehrere Buchstaben aus der Lebensraumliste eintragen? Oder nimmt man "Z: keine befriedigende Einstufung möglich"?

Ist alles sehr kompliziert.

lg
Christine

Angefügte Bilder:
Gailspitz Habitat 24-8-10 E.JPG
Gailspitz Habitat 24-8-10 H.JPG
Gailspitz Habitat 24-8-10 A.JPG
nach oben springen

#10

RE: Alles Chorthippus parallelus?

in Bestimmungsfragen 27.08.2010 17:45
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo,

also gut Ding braucht Weile, heißt es doch:-)) Auch mit den lateinischen Namen tu ich mir irrsinnig schwer (schon bei den Schmetterlingen erging es mir gleich:-)...ich muss erst mal alle ins deutsche übersetzen:-(

Ich habe da heute (auf einem Feldweg) eine Heuschrecke fotografiert, weil sie mir so dunkel, fast schwarz (durchs anblitzen wirkt sie auf dem Bild heller) vorkam!! Wie heißt diese denn? Auch sie hat ein Bein verloren...warum fehlt eigentlich so vielen Heuschrecken ein Bein??

Nochmals danke und einen schönen Gruß aus Kärnten

Sabine


zuletzt bearbeitet 28.08.2010 17:00 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 95 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1892 Themen und 13114 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen