X

#11

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 29.07.2012 21:44
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Leute!

Heute hatte ich auf der Kapla-Wiese meinen eigenen Heuschreckenmagneten mit - Werner Reitmeier !

Nachdem der Besitzer der Wiese auf meine Bitte hin mit der Mahd der Wiese wirklich gewartet hat, konnten wir heute aus dem "Vollen" schöpfen...

Folgende Arten schlugen heute bei frischen 30° zu Buche:

Mantis religiosa
Stenobothrus lineatus
Stenobothrus stigmaticus
Ch. parallelus
Ch. brunneus
Ch. biguttulus
Ch. mollis
Decticus verrucivorus
Platycleis grisea
Tettigonia viridissima
Tettigonia cantans
Metrioptera roeselii
Calliptamus italicus
Oedipoda caerulescens
Leptophyes boscii
Euthystira brachyptera
Chrysochraon dispar
Pholidoptera fallax
Gomphocerippus rufus
Mecostethus parapleurus
Omocestus haemorrhoidalis
Tetrix tenuicornis
Gryllus campestris

Und auf der Waucherwiese kam nach der Mostmischung noch Micropodisma salamandra dazu...24 Arten. P. aptera hat heute "ausgelassen"....

Dazu hatten die Wespenbussarde heute ihren Großauftritt, und ein altes Neuntöter-Revier (war 2 J verwaist) ward auch "wiederbelebt" und es wurden 2 Jungvögel gefüttert....

1 Leptophyes boscii mit Spermatophore
2 Chrysochraon dispar in Pink
3 Stenobothrus lineatus, ebenso "overdressed"
4 D. verrucivorus...er traf den Neuntöter...

VG - S-Günter, auch stellvertretend für Werner!

Angefügte Bilder:
018.JPG
022.JPG
026.JPG
029.JPG

zuletzt bearbeitet 29.07.2012 21:46 | nach oben springen

#12

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 30.07.2012 00:23
von Günther • 2.336 Beiträge

Servus Günter!

Wiedermal ein Forumianertreffen, das finde ich immer sehr erbaulich! Vielleicht schaffen wir ja nächstes Jahr ein größer angelegtes, ich tüftle eh schon im Kopf seit einiger Zeit daran - muss mich da aber noch mit Christine kurzschließen (die noch nichts weiß von ihrem Glück;-)

Ihr wart ja wirklich sehr erfolgreich! Kennst Du den Wiesenbesitzer gut, oder bist Du da einfach unbekannterweise hingestiefelt und hast gefragt wegen eines späteren Mahdtermins?

Viele Grüße,
Günther

nach oben springen

#13

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 30.07.2012 08:46
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Günter,

also du hast Werner mit Beschlag belegt, hab mich schon gewundert, warum er so leise ist.
Dass du die Mahd hast verschieben können, finde ich super! Bei uns reagieren die Bauern immer sehr aggressiv, wenn man auf ihren Wiesen oder sogar nur im Jungforst mit Kamera herumsteigt, ist mir jetzt schon zum dritten Mal passiert.

@Günther
muss mich da aber noch mit Christine kurzschließen (die noch nichts weiß von ihrem Glück;-)

Jetzt schon! Würde mich freuen, wenn's klappt!

lg
Christine


nach oben springen

#14

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 30.07.2012 15:29
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Ihr!

Es ist so: ich kenne in dieser Gegend beinahe alle Menschen und weiß wie man mit den meisten umgeht. Der Besitzer ist ein älterer Bauer der sehr abseits des Stresses lebt und alles etwas gemächlicher angeht. Und wichtig: er hat auch für mich etwas übrig.

Also hab ich ihn vor ca. 10 Tagen gefragt und er hat darauf gemeint, dass er dann halt inzwischen woanders mäht...

So isser!

VG S-Gü

nach oben springen

#15

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 30.07.2012 18:32
von WSW • 1.034 Beiträge

Genial!
Solche Zugänge bräuchten wir halt in Zehentegg, da sind wir vorgestern bei den Besitzern wieder mal ziemlich abgeblitzt. Heißt, wir können gegen die flächig aufwachsenden Jungkiefern nix mehr tun und die im Waldviertel einzigartige Marmorsteppe mit den vielen Kalkarten von Federgras über Springspinne und Schnarrschrecke bis hin zu Schwarzgeflecktem Ameisenbläuling und Wiener Nachtpfauenauge geht den Bach runter...
Unser einziger Verbündeter ist der Rehbock, der jedesmal wieder ein paar Kiefern verräumt.

VG Wolfgang

nach oben springen

#16

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 01.08.2012 22:50
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo an alle!

An dieser Stelle auch mein Kommentar zu dem Abstecher in Süd-Günters Revier: Diese Hardegg-Kapla-Wiese ist ein echtes Juwel, so versteckt und vermutlich dadurch, aber natürlich auch durch den einsichtigen Bauern so wertvoll! Interessant auch wieder die "Habitatsstufen" von extrem magerem Heideboden im oberen Teil bis zur fast fetten Mähwiese mit umgebenden Mischwald! Und das Artenspektrum auf der kleinen Fläche (ohne Reisepass konnte ich nur einige Meter abschreiten, aber das hatte es in sich und war auch ausreichend! Wie ich vor Ort anmerkte, bräuchte man sich dort zum kartieren nur hinsetzen und notieren, was man im Umkreis von 1 m alles sehen und hören kann!). Also für die ca. 90 min. Begehung oder "Besitzung" gleich 24 Arten (@Günter: die Ph. aptera habe ich auch noch mitgezählt, die ich aus dem Wald vernommen habe!) - echt ein Wahnsinn! Und bemerkenswert auch die in dieser Häufigkeit auftretenden (und für diese Ecke auch neuen Fundpunkte) von Stenobothrus stigmaticus und Omocestus haemorrhoidalis, auch auf den mageren Abschnitten der "Waucherwiese", die ich eigentlich von früher eher als "fad" kannte, waren beide zu finden. Nicht zu vergessen auch die - dank Günter - einzige neue Art für mich, Micropodisma salamandra (diesen feuchteren Abschnitt der Waucherwiese habe ich bislang noch gar nicht beachtet)! Alles in allem wieder einmal ein schöner Aufenthalt in meiner österreichischen Lieblingsgegend und, nicht zuletzt dank der gastfreundlichen Führung, mit zusätzlichen Bereicherungen versehen!

Ein paar Bilder noch:

Unter all den stigmaticus-Weibchen fiel dieses kurzflügelige Weibchen von lineatus erst durch das breite Medialfeld auf:



Zum Studium des Flügelgeaders (obwohl's bei ihm ja fast wurscht ist ) ein Fotomodell-Chorthippus dorsatus:



Zwei Grünschrecken, Micropodisma salamandra:



und von meinem Quartier die Odontopodisma schmidtii:




Ein CD-Schwammerl:



Und der Ausflug zur Murecker Schiffsmühle fiel sprichwörtlich ins Wasser:



LG und danke nochmals an Günter!

Werner


nach oben springen

#17

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 01.08.2012 23:45
von Günther • 2.336 Beiträge

Danke Werner!

Ich bin jedesmal wieder begeistert von den Bildern, die Deine Ixus schießt! Da gibt´s echt fast nix zu bemängeln...
Die lineatus-Dame ist wohl voller Eier, wodurch sie so kurzflügelig wirkt.

Was ich aber nicht verstehe: Wenn das Deine Lieblingsgegend in Österreich ist und Du dort anscheinend schon oft Heuschrecken nachgestellt hast - wie gibt´s das dann, dass Du noch nie Micropodisma dort gesehen hast? Weil an und für sich gibt´s die da ja überall, wenn ich das richtig sehe. Oder bewohnen die da solche Habitate, in denen man einfach nicht nach Heuschrecken sucht?

LG,
Günther

nach oben springen

#18

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 02.08.2012 07:38
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günther!

Das hat mich eigentlich auch ein bisserl gewundert, aber ich fand dafür 2 Erklärungen:

1.) war ich, seit ich wieder "orthopterenbesessen" bin, nicht mehr so oft in dieser Region und

2.)

Zitat von Günther im Beitrag #17
...Oder bewohnen die da solche Habitate, in denen man einfach nicht nach Heuschrecken sucht?
- das hat was! Denn als mir Günter von ferne auf das Vorkommensgebiet deutete, dachte ich mir genau das und wusste, warum ich die noch nie gesehen habe und nachdem die ja nich stridulieren.... Im Vorbeigehen hört man dort nur Ch. dispar und Eu. brachyptera sowie einzelne Ch. parallelus und scheucht vielleicht einmal eine Ruspolia auf, aber sonst geben diese Stellen eigentlich nichts her...
Ich sollte mir angewöhnen, nicht nur akustisch zu kartieren!

LG und danke für das Foto-Lob

Werner


nach oben springen

#19

RE: Hardegg/Kapla

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2012 21:02
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo!

War am Sonntag im Zuge eines erweiterten Familienausfluges wieder oben. Sicherlich subjektiv, aber es schien als wären nun alle Heuschrecken der Region dort versammelt. Vor allem O. caerulescens und C. mollis waren stark vertreten( Oe ca auch heftig kopulierend), aber auch C. italicus hat sich mengenmäßig gut entwickelt. Da ein Teil der Wiese auf slowenischem Boden liegt, soll man bei der Bestandsaufnahme darauf achten, sie zuerst vom Süd- in den Nordteil zu treiben...

Auf einer benachbarten Wiese sangen etliche D. verrucivorus.

Also da geht´s noch rund...

VG S-Günter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 41 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen