X

#1

Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 00:53
von Günther • 2.332 Beiträge

Grüß Euch,

in einem anderen Forum wurde eine Heuschrecke gepostet, über die viel Uneinigkeit herrscht. Deshalb möchte ich hier gerne nachfragen, was Ihr dazu meint. Die orthopterologischen Gehirnzellen sollten sowieso wiedermal auf Vordermann gebracht werden..;-)

Fundort ist Hagen in Nordrhein-Westfalen/Deutschland, kurzrasiger und eher trockener Standort an der Südseite eines Buchen-Eichen-Waldes.



@Werner: Du darfst vorerst nix sagen! Und behaupte jetzt ja nicht, die schaut plötzlich eh ganz klar aus (das finde ich nämlich durchaus)!

LG,
Günther

nach oben springen

#2

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 08:21
von Günter Pucher • 668 Beiträge

Hallo Günter und Mitwirkende!

Also am liebsten wär mir hier, wenn ich jemanden anrufen könnte oder den fifty-fifty Joker nehmen könnt...

Chorthippus scheidet wegen der fehlenden Erweiterung des Präcostalfeldes für mich aus. Vom Flügelvorderrand komm ich zu Omo / Steno, was ja nichts heißen mag, wenn ICH dorthin komme.

Auch kann ich keine Querbänderung im Medialfeld erkennen, also Steno raus.

Taster ...ist das durchgehend grau? Das Medialfeld ist allerdings gefleckt, Zeichnung am Pronotum - und Mut kann man nicht kaufen - also: Omocestus haemorrhoidalis...
Aber wenn Du das so reinstellst ? Ohne Hintergedanken ? Hmmmmm....schwer vorstellbar...

Bitte auch um Aufklärung meiner Bestimmungsversuche und was daran von mir falsch gesehen wurde - im Falle eines Falles

Liebe Grüße

(Name und Adresse der Redaktion bekannt)


zuletzt bearbeitet 21.12.2011 08:27 | nach oben springen

#3

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 11:53
von WSW • 1.034 Beiträge

Also ich würde den auch so bestimmen...

VG Wolfgang

nach oben springen

#4

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 18:32
von hospiton • 2.712 Beiträge

...ich durchbreche kurz meine Maulkorbpflicht um die analytische Aufarbeitung dieses Falles von Süd-Günter lobend hervorzuheben, nach 13 Monaten Forumsmitgliedschaft - Hut ab! Zum Tier selbst sage ich eh nichts!

LG

Werner


nach oben springen

#5

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 19:38
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo zusammen

Erst einmal; Günters Herleitung - Hut ab!

Aber an einen Omocestus denke ich dabei nicht. Mir sind vor allem die Flügel zu lange und an der Spitze zu wenig abgerundet. Die Halschild-Seitenkiele sind mir etwas zu weit gegen die Halschildmitte gekielt. Zudem bin ich mir nicht sicher, ob Omocestus so stark behaar sein kann.

Alles in allem spricht für mich mehr für ein Chorthippus Weibchen. Besonders die Weibchen haben manchmal praktisch kein erkennbares Praecostalfeld. Und wenn ich etwas "Günterschen Mut" und Intuition walten lasse, würde ich auf Chorthippus brunneus tippen!

Bin gespannt, was andere dazu meinen.
LG Florin

nach oben springen

#6

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 19:38
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo liebe Forumskollegen!

Schwierig! Ich sehe auch kein Präcostalfeld und die Färbung könnte auch zum O. haemorrhoidalis passen. Aber der Habitus passt mir einfach nicht in den Kram. Da wäre ich eher für ein ein Weibchen aus der Biguttulus - Gruppe die einfach kein Präcostalfeld zeigt. Schade, dass man keinen genauen Blick auf die Aderung im Medialfeld werfen kann!!!

Hier zwei m. E. sehr typische O. haemorrhoidalis - Weibchen:





Und zum Vergleich ein Chorthippus - Weibchen (biguttulusgruppe)



Aber da spricht leider nur das Bauchgefühl. Durch das fehlende Präcostalfeldfeld müsste es ja Omocestus sein. Stenobothrus kommt wegen dem Medialfeld gar nicht in Frage!

Grüße, Markus


nach oben springen

#7

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 21:42
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo!

Nachdem unser Match (Günther:Werner) nach einer 0:2 Führung nun kurz vor dem Schlusspfiff doch noch verloren gehen dürfte, hier noch ein Eingeständnisbild: Leider läßt es sich nicht viel mehr aufblasen, aber könnte das (Pfeil) nicht eine Rissstelle sein - sprich, Präcostalfeld verloren gegangen (Predatoren, Dornen,...?)

Angefügte Bilder:
chsp.jpg

nach oben springen

#8

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 21.12.2011 22:13
von Günter Pucher • 668 Beiträge

Hallo Leute!

Interessante Aussagen, auch besten Dank für die Blümchen...aber wie heißt er jetzt wirklich...?

Aber egal, Herr Assinger...ich steig aus und nehm die Million...

Liebe Grüße aus dem zur Zeit von 6 (!) Spechtarten dominierten Süden - Günter


zuletzt bearbeitet 21.12.2011 22:15 | nach oben springen

#9

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 22.12.2011 00:58
von Günther • 2.332 Beiträge

Hallo,

spannende Sache, Eure Thesen! Für mich ist das aber auch kein haemorrhoidalis, sondern ein biguttobrunnollis-Weibchen. V.a. wegen der Knickung der Seitenkiele und des Gesamthabitus´. Letztlich steht und fällt die Sache wohl mit dem schwachen/kaum vorhandenen/zerstörten Praecostalfeld, das ziemlich (und zurecht) zur Verwirrung beiträgt.

Hoffentlich gibt´s im Winter noch ein paar weitere Rätselschrecken, damit wir nicht aus der Übung kommen und bestens für die kommende Saison gerüstet sind! Mir würde da eine einfallen, aber das ist Werners Metier;).

Viele Grüße,
Günther

nach oben springen

#10

RE: Welche Heuschrecke?

in Bestimmungsfragen 22.12.2011 01:24
von Günther • 2.332 Beiträge

@Werner: Da wo der Pfeil hinzeigt, ist es meines Erachtens zu weit vorne für das Praecostalfeld. Es sollte im Bereich der Gehöröffnung liegen, und wenn man die Vergrößerung anschaut, kann man sich da schon eines einbilden. Auch wenn es viel schwächer ausgebildet ist als normal (siehe zB Markus´ Bild).

LG,
Günther

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2326 Themen und 14987 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen