X

#11

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 15.12.2011 08:50
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Wolfgang,

@ wenn man genau den richtigen Platz mit der richtigen Exposition und den passenden Strukturen im Habitat findet...

was da auch eine Rolle spielen könnte- ich bin in Winzendorf gestartet-und das zählt denke ich noch zur Thermenlinie...

VG Maria

nach oben springen

#12

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 15.12.2011 19:19
von WSW • 1.034 Beiträge

Genau das spielt an sich wieder weit weniger eine Rolle. Die Thermenlinie als solche schaut grundsätzlich in die falsche Richtung. Bei mir sitzen Heuschrecken im Dezember generell an Stellen, die exakt 90° in Richtung Mittagssonne schauen und außerdem die entsprechende Hangneigung aufweisen.
Im Habitat braucht es dann neben Windschutz die richtige Mischung an dichten Verstecken (Grasbüschel, Laubstreu) und offenen Bodenstellen, wo sich die Tiere bei warmem sonnigen Wetter noch sonnen und Energie auftanken können.

VG Wolfgang

nach oben springen

#13

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 16.12.2011 15:09
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Maria!

Zu Deinem Gewölle / Feder Fund...

Hab recherchiert was Platz hatte.... Also ich tendiere der Arm- bzw. Handdeckenfeder nach zwischen Waldkauz und Waldohreule.
Das Gewölle des Waldkauzes ist allerdings etwas rundlich/oval, Dein Gewölle (nein, das des Vogels) hingegen etwas länglicher, also Richtung Waldohreule (Mebs/Scherzinger - Die Eulen Europas).
Anderseits beschreibt die Literatur wieder, dass man Gewölle vom WK eher verstreut findet, das der WOE eher in "Ansammlungen".

Also scheint es genug Platz zur Interpretation zu geben. Interessant wäre auch eine Analyse des Gewölles, man sieht da schöne Knöchelchen.

Probier mal diese Links, da kannst Du Dir selbst ein Bild machen...

http://www.faunoekjmueller-magdeburg.de/...Kauz/wkauz.html
http://www.eulenwelt.de/gewoelle.htm

Hab mich ehrlich bemüht und hoffe, Dir etwas geholfen zu haben.

Liebe Grüße ... S-Gü


zuletzt bearbeitet 16.12.2011 15:20 | nach oben springen

#14

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 16.12.2011 21:37
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Günter-na Du hast Dich aber verändert...

Danke und für Deine Mühe und die Links.

Ich hab das Photo auch auf der NABU-Seite gezeigt, Konrad Edelbacher hat die Feder einem Mäusebussard zugeordnet und das Gewölle stammt seiner Ansicht nach vermutl. v einem Waldkauz.

Das Gewölle hab ich heute Auseinander genommen (hab sowas zum ersten Mal gemacht-gar nicht so einfach - und erst der Geruch...), soweit ich es erkennen kann sind die Knöchelchen von einem Vogel (die Mausknochen sehen gem. dem Link ja ganz anders aus).
Auf dem Bild mit den vielen Teilen sind nur die Grösseren drauf - insges. sind es noch viel mehr.
Studioaufnahmen sind gar nicht so einfach, vor allem ist bei meiner Kamera das Objaktiv nicht mittig, dadurch entsteht beim Blitzen li einen Schatten.

Viele Grüsse Maria

Angefügte Bilder:
1P1060832.JPG
2P1060850 gut.jpg
3P1060851.JPG
4P1060848.JPG

zuletzt bearbeitet 16.12.2011 21:57 | nach oben springen

#15

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 16.12.2011 23:35
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Maria!

Nun, ich denke K. Edelbacher ist sicher ein erfahrener Birder. Aber ich denke, das Gewölle ist frisch, die Feder ist trocken...30 cm auseinander...die Wahrscheinlichkeit, dass sie zusammengehören ist groß...Gewölle feucht, Feder aber nicht!!! Heißt also, bei feuchtem Wetter wären beide nass und dementsprechend älter. Also ich glaube nicht, dass da 2 verschiedene Vögel dafür verantwortlich zeichnen...

Aber 100%ige Sicherheit gibts natürlich keine...

LG Süd -Gü


zuletzt bearbeitet 16.12.2011 23:36 | nach oben springen

#16

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 17.12.2011 10:46
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Sehr schlüssig Argumentiert, Sherlock!

hab in dem Knochenkonvolut doch 2 Schädel v wie ich vermute Jungmäusen entdeckt (war gestern Abend offenbar zu müde um das zu Erkennen), Grösse/L 1.1 cm

Viele Grüsse Maria

Angefügte Bilder:
1P1060868 -2 MausSch.jpg
nach oben springen

#17

RE: Nikolaus-Rekord für Chorthippus brunneus

in Beobachtungen in Österreich 19.12.2011 18:41
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Maria!

Gewölle-Auseinandernehmen ist eine sehr spannende Sache, das habe ich oft und gerne gemacht (siehe z. B. Schleiereulen-Gewölle aus Hohenau, inzwischen aber ziemlich aus der Übung. Deine Jungmäuse sind wohl durchaus erwachsen, die Schädel sind so klein (vor allem wenn nur die eine Kieferhälfte überigbleibt). Es sind jedenfalls Feld- oder Erdmäuse, die Microtus-Mäuse haben so typische Zickzack-förmige Zahnreihen. Die meisten von den kleinen Knochen gehören auch zu diesen beiden Mäusen. Beim Rest müsste ich erst meine Gewöllbücher konsultieren.

Aber Eure späten der Gomphocerippus und Nemobius und brunneusse sind erstaunlich!
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen