X

#1

Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 01.11.2011 11:59
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Die Berichte von den letzten Sonnentagen sind ja noch erstaunlich artenreich und gesangsaktiv, Heuschrecken halten wirklich durch bis gar nichts mehr geht! Ich habe in unserem Archiv gestöbert - es gibt dort über 900 Nachweise von Heuschrecken im November und Dezember, zurückreichend bis 1867 (eine Maulwurfsgrille im November in Innsbruck). Insgesamt gibts da Nachweise aus Österreich von 60 verschiedenen Arten - hätte ich so nicht erwartet. Wir können also auf einiges gefasst sein.

Die bisherigen Rekorde, die in die erste November-Dekade fallen betreffen folgende Arten:

Leptophyes albovittata - 1.11.1980 Wien (P. Sziemer)
Ruspolia nitidula - 4.11.2001 SE-Steiermark (P. Sackl)
Tettigonia viridissima - 9.11.1996 Gumpoldskirchen/NÖ (A. Grüll)
Tettigonia cantans - 9.11.1996 Gaaden/NÖ (A. Grüll)
Platycleis grisea - 6.11.2008 Henzing/NÖ (W. Schweighofer)
Gryllotalpa gryllotalpa - 10.11.1932 Schärding/OÖ (H. Werneck)
Oecanthus pellucens - 11.11.1996 Marchfeld/NÖ (R. Raab) & 2005 Thermenlinie/NÖ (A. Panrok)
Pteronembius heydenii - 4.11.1990 Arzl/Tirol (W. Gstader)
Calliptamus italicus - 6.11.2010 Thermenlinie/NÖ (A. Panrok)
Miramella carinthiaca - 2.11.2008 Zirbitzkogel/Stmk (A. Koschuh)
Stethophyma grossum - 10.11.2010 Gnadenwald/Tirol (P. Wohlfarter)
Psophus stridulus - 10.11.1938 Leogang/Salzburg (L. Schüller)
Bryodemella tuberculatum - 5.11.1999 Scharnitz/Tirol (J. Kirchner)
Arcyptera fusca - 4.11.2008 Kettenreith/NÖ (W. Schweighofer)
Podismopsis styriaca - 2.11.2008 Zirbitzkogel/Stmk (A. Koschuh)
Omocestus rufipes - 4.11.1984 Egelsee/Tirol (W. Smettan)

Erstaunlich lange Liste. Der nächste Block 11.-20.11. folgt dann.
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#2

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 01.11.2011 18:48
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Thomas!


Heute war ich westlich von Graz bei Steinberg und Rohrbach bei sonnigem Wetter auf einen schnellen Abstecher mit dem Fahrrad. Es war schon tageszeitlich etwas zu spät.
Überraschenderweise recht schöne Brometen mit Bromus erectus und Festuca cf. rupicola.

Arten:
Chorthippus biguttulus
Chorthippus dorsatus

beide fehlten noch im Raster.
Die Habitate werde ich aber nächstes Jahr wieder besuchen.
Da wird schmetterlingsmäßig auch was möglich sein.
Kombiniert mit Sport (Fahrradtour mit Bergwertung)

LG, Toni


zuletzt bearbeitet 01.11.2011 18:49 | nach oben springen

#3

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 03.11.2011 18:52
von WSW • 1.034 Beiträge

Natürlich sind so späte Beobachtungen einzelner Arten Sternstunden, wo in einem Jahr verschiedenes perfekt zusammenpassen muss.
Heuer erscheint es mir da ein eher ungünstiges Jahr für Rekorde zu sein, vor allem hat in den Höhenlagen der frühe Schnee (fast) alles weggeputzt, in den tieferen Lagen hingegen hat der warme sonnige Herbst die Tiere sehr schnell durchgeschleust.

Am Allerheiligentag war ich am Zellerrain und wanderte zum Eisernen Herrgott und weiter zur Breimauer (1489m) bei der Feldwiesalm. Erstaunlicherweise konnte ich trotz der üppigen Schneelage im Oktober noch an 3 Stellen Heuschrecken finden.
Im Raum Höchbauer (1240-1300m) lebten noch G. rufus und 1W von M. brachyptera (bei 1240m).

An der Forststraße bei der Brunnsteinalm (1360m) traf ich an einer geschützten begrenzten Stelle noch auf eine kleine Population von eifrig stridulierenden Ch. biguttulus (ca. 10M + einige W). Während ich knipste, hörte ich plötzlich neben mir sogar noch einen 1-beinigen Ch. parallelus! Wie die dort oben den Schnee überdauern konnten, ist mir ein Rätsel - vielleicht unter Gesteinsblöcken?

Und oben am Südhang beim Eisernen Herrgott kämpfte neben einem Rudel Gämsen noch ein letzter einsamer Ch. biguttulus um anscheinend nicht mehr vorhandene Weibchen.

In der jetzt schon sehr ruhigen Bergwelt muten zirpende Heuschrecken nun schon sehr außergewöhnlich an!

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
big.jpg
brachyptera.jpg
parallelus.jpg
nach oben springen

#4

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 05.11.2011 22:13
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

hab gestern und heute auch die kurzen Sonnenfenster genützt und zwei meiner üblichen Plätze noch einmal besucht.
Leider kamen, sobald ich angekommen war, Wind und Wolken auf, dementsprechend mager war die Ausbeute.
Auf meiner sonnigen, vor 2 Monaten frisch gerodeten Schlagfläche gestern noch eine einzige Oedipoda caerulescens, 7 Ch. biguttobrunnollis Weibchen (tendiere zu biguttulus, weil ich die bis zuletzt gehört habe), 1 Ch. dorsatus. Bei dem war mir nicht sicher, ob es sogar ein Männchen war, Mucks gemacht hat es aber keinen.
Ein einzelnes P. griseoaptera-Männchen war noch tapfer am Zirpen.
Außerdem flogen und krochen zahlreiche asiatische Marienkäfer herum (ebenso wie bei uns zuhause auf der Terrasse, die sind echt schon eine Landplage).

Und heute hab ich auf der Sumpfwiese in Moosburg noch einmal nach Stethophyma grossum geschaut, war aber nichts mehr zu hören oder zu sehen. Auch sonst nichts in der Umgebung, außer ein paar P. griseoaptera, die lassen sich aber sowieso den Mund .. ähm .. Flügel nicht verbieten bis Dezember, laut Liste von Thomas.

Also auch bei uns wenig Aussicht auf Phänologierekorde, wie Wolfgang schon vermutet hat. :-(

lg
Christine

Angefügte Bilder:
Ch. biguttobrunnollis 11-11-4 Binz letzte Grüße 008.jpg
Ch. dorsatus 11-11-4 Binz letzte Grüße 026.jpg
Käfer asiatischer Marienkäfer 11-11-4 Binz letzte Grüße 034.jpg
Ph. griseoaptera 11-11-4 Binz letzte Grüße 036.jpg
nach oben springen

#5

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 06.11.2011 17:24
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Christine!

Falls Du mit dem 2. Bild das vermeintliche dorsatus Männchen/Weibchen meinst: das ist ein parallelus-Männchen!

Ich habe heute im Wald auch noch ein Weibchen von Meconema thalassinum gesehen, die sind mir schon länger nicht untergekommen!

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 06.11.2011 17:25 | nach oben springen

#6

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 07.11.2011 08:45
von Christine • 1.226 Beiträge

Danke Werner,

du hast natürlich recht. Asche auf mein Haupt!

lg
Christine

nach oben springen

#7

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 14.11.2011 14:49
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

So jetzt bin ich mit den Rekorden der zweiten November-Dekade etwas hintennach. Da immer noch aus dem Donautal und anderen Wärmeinseln von heuschrecken berichtet wird ist das Rennen weiterhin offen!

Die bisherigen spätesten Funde der zweiten November-Dekade - beachtet dabei die Häufung in den bisherigen Spitzenherbsten 1997, 2005 und 2010:

Leptophyes punctatissima - 18.11.2010 Gablitz/NÖ (W. Reitmeier)
Decticus verrucivorus - 12.11.2005 Rosenau am Hengstpaß/OÖ (H. Pfleger)
Metrioptera brachyptera - 16.11.1941 Zirnitz/Stmk (H. Franz) und 13.11.2005 Gemeindealpe/NÖ (W. Schweighofer)
Metrioptera roeselii - 13.11.2005 Taschelbach/NÖ (W. Schweighofer)
Pholidoptera aptera - 13.11.2010 Pernitz/NÖ (B. Haberreiter) und 13.11.2005 Gemeindealpe/NÖ (W. Schweighofer)
Oecanthus pellucens - 11.11.1996 Marchfeld/NÖ (R. Raab) & 2005 Thermenlinie/NÖ (A. Panrok)
Myrmecophilus acervorum - 15.11.1922 Lobau/Wien (K. Rothe)
Tetrix bipunctata agg. - 13.11.2010 Liesingtal/Stmk (A. Koschuh)
Podisma pedestris - 13.11.2005 Taschelbach/NÖ (W. Schweighofer)
Miramella alpina alpina - 13.11.2005 Taschelbach/NÖ (W. Schweighofer)
Pezotettix giornae - 14.11.2002 Südoststeiermark (P. Sackl)
Oedipoda caerulescens - 16.11.2008 Mönichwald/Wechsel (K. Friesenbichler) und danach 29.11.2006 Nußdorf/Osttirol (A. Kofler)
Euthystira brachyptera - 13.11.2010 Gießhübl/NÖ (A. Panrok) und 13.11.2005 Gemeindealpe/NÖ (W. Schweighofer)
Omocestus viridulus - 14.11.2010 Hochwechsel (K. Friesenbichler) und danach 8.12.1993 Krimml/Sbg (I. Illich)
Omocestus haemorrhoidalis - 11.11.1997 Etzmannsdorf/Kamp (L. Sachslehner)
Stenobothrus lineatus - 19.11.1997 Etzmannsdorf/Kamp (L. Sachslehner) und danach 18.12.2006 Vigaun/Sbg (I. Illich)
Stenobothrus nigromaculatus - 11.11.1997 Etzmannsdorf/Kamp (L. Sachslehner)
Stenobothrus stigmaticus - 14.11.2010 Hochwechsel (K. Friesenbichler)
Gomphocerus sibiricus - 13.11.2005 Gemeindealpe/NÖ (W. Schweighofer) und danach 31.12.2008 Virgen/Osttirol (A. Rofner)
Chorthippus apricarius - 19.11.1997 Etzmannsdorf/Kamp (L. Sachslehner)
Chorthippus montanus - 14.11.1940 Admont/Stmk (H. Franz)
Euchorthippus declivus - 13.11.2010 Gießhübl/NÖ (A. Panrok)

Viel Glück beim Rekorden!
Thomas

nach oben springen

#8

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 14.11.2011 19:01
von WSW • 1.034 Beiträge

Ja, ich brauch mich da eigentlich nicht mehr anstrengen, da doch mein Name anscheinend am öftesten in dieser Liste auftaucht - wenngleich auch einige meiner Rekorde inzwischen eingestellt wurden. Dieser 13.11.2005 mit der Wanderung auf die Gemeindealpe war wirklich sehr rekordträchtig!

Inzwischen dürften die heutigen -2°C den Heuschrecken nicht besonders gut getan haben. Eine Schrecke hat das einzig Richtige getan und ist in mein Schlafzimmer eingestiegen (da sieht man, wozu auch um diese Jahreszeit Schlafen bei offenem Fenster gut ist ), wo sie dann von meiner Frau entdeckt und von mir schließlich bestimmt und fotografiert wurde.

Fast ein Lebendfundrekord für Meconema meridionale (W), der durch einen unfassbar späten Krampusfund von Uli Straka aber doch vereitelt wurde

VG Wolfgang

nach oben springen

#9

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.11.2011 12:57
von Martina • 183 Beiträge

Danke, Thomas, für die Zusammenstellungen - auch wenn hier nicht mehr viel los ist, so warten wir doch gespannt auf die Zielgerade... .

Viel gibt es von meiner Seite auch nicht mehr zu berichten: in Wien-Simmering purzeln die letzten (halb)toten Phaneroptera nana aus den Thujenhecken und am 20.11. bei Mönichkirchen knapp über der Nebelgrenze stridulierten noch 1 Ch. biguttulus und 3 Ch. mollis.

Die vorläufig letzte Ph. nana fand ich heute bei der morgentlichen Hunde-Runde. Damit sind sie schon knapp wieder am vorjährigen Phänologie-Rekord dran. Jetzt wär‘s halt schön, wenn sich der Nebel endlich lichten und die Sonne die letzten Überlebenden (so es welche gibt) herauslocken würde.

Leptophyes punctatissima hat ganz ausgelassen. Die war letztes Jahr Anfang November auch noch regelmäßig zu sehen.

@Wolfgang: letztes Jahr hielt Meconema meridionale hier bis 23.11. durch. Auch fast ein Lebendfundrekord, der aber .... (na ihr wisst schon)

LG,
Martina


zuletzt bearbeitet 22.11.2011 12:59 | nach oben springen

#10

RE: Was ist noch zu erwarten?

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 23.11.2011 22:16
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Miteinander,

war heute im Mürztal-oberhalb Mitterdorf/Veitsch, machte eine Runde zur Hundskopfhütte und dem Hochreiter, wie erwartet bei stahlendem Sonnenschein.
Am Rande einer Futterwiese (in rund 950 msm) fand ich dann ca <20 Individuen, die waren noch recht aktiv, haben gebalzt und striduliert - alles Ch. biguttulus, oben auf ca 1100 beim Hochreiter waren auch noch einige wenige.

zum Guster machen: Panoramabilder - Mürztal Richtung Stuhleck und Richtung N/W

Viele Grüsse
Maria

Angefügte Bilder:
1P1060270 as.jpg
2P1060322.jpg
3P1060254.jpg
4P1060311.JPG
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 102 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen