X
#1

Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 18:27
von Günther • 2.237 Beiträge

Hallo,

bin gerade zufällig auf Sebastians (der hier zwar noch nichts geschrieben hat, aber immerhin schon mal registriert ist;) HP gestoßen und dabei auf einen Rätselgesang aufmerksam geworden. Die Aufnahme ist recht gut.
Ist das so ein berühmter Mischgesang von brunneus-biguttulus? Klingen tut´s irgendwie so...
Hier der Link.

Ich bilde mir ein, Werner hat hier mal sowas reingestellt, aber das finde ich leider gerade nicht...

Viele Grüße,
Günther

nach oben springen

#2

RE: Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 18:39
von Günther • 2.237 Beiträge

Oder Moment mal - ist das nicht ein kurzer Stenobothrus nigromaculatus??

nach oben springen

#3

RE: Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 19:27
von Thomas Z-K • 726 Beiträge

nigromaculatus hätte ich auch gesagt, mit biguttulus im nahen Hintergrund, deswegen etwas verwirrend. Schreibst Du ihm?
Grüße
Thomas

nach oben springen

#4

RE: Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 22:17
von Sebastian • 2 Beiträge

Hallo zusammen!

Dann will ich mich doch mal eben selber in die Diskussion einschalten ;-) Freut mich, dass Ihr auf meine Seite aufmerksam geworden seid - auch wenn es mir zugleich peinlich ist, dass ich dort (d.h. sowohl auf dem Blog als auch auf der SoundCloud-Seite) seit Ewigkeiten nichts Neues mehr eingestellt habe. Wer weiß, vielleicht komme ich ja an den bevorstehenden langen Herbst- und Winterabenden dazu, endlich mal neues Material zu veröffentlichen...?

Zu dem "Rätselgrashüpfer", der Euer Interesse geweckt hat: Ich hatte zunächst in meiner Anfänger-Euphorie auf einen nigromaculatus spekuliert, aber das scheidet mit ziemlicher Sicherheit aus: Zwei Experten hier aus Baden-Württemberg haben sich die Aufnahme angehört und unabhängig voneinander einen biguttulus diagnostiziert, einer davon mit dem Zusatz "mit Problemen bei der Tonerzeugung", was öfter mal vorkomme. Dazu muss man auch noch sagen, dass der St. nigromaculatus hier im Südwesten Deutschlands sehr selten ist und auch andere Habitate besiedelt als jenes, wo ich die Aufnahme gemacht habe. Dieses Wissen beziehe ich aus der einschlägigen Literatur (z.B. Detzel 1998). Gerne lasse ich mich auch eines Besseren belehren!

Was ich bei der Gelegenheit auch endlich mal loswerden möchte: Ich finde, dass Ihr hier ein sehr schönes und lesenswertes und z.T. ja sogar richtig witziges Forum betreibt, das ich immer wieder gerne aufsuche - auch wenn ich natürlich von den meisten hier besprochenen Arten nur träumen kann (jedenfalls insofern ich keine weiteren Reisen unternehme). Ich finde es u.a. total nett, was Ihr für einen freundlichen Umgangston pflegt. Also: dickes Lob!

Viele Grüße aus Südbaden (immerhin ehemals Vorderösterreich!)
Sebastian

nach oben springen

#5

RE: Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 22:31
von hospiton • 2.627 Beiträge

Hallo allseits!

@Günther: Schalte mich als Suchmaschine Woogle ein: Aiolopus thalassinus auch im Westen Wiens!

Für mich war das damals ein echter "biguttobrunneus", trotz seines brunneus-Aussehens! Die Sebastian-Aufnahmen muss ich mir erst anhören, bis es ruhig im Zimmer wird...!

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 23.09.2011 22:32 | nach oben springen

#6

RE: Mischgesang?

in Heuschreckengesänge 23.09.2011 22:43
von hospiton • 2.627 Beiträge

...hab mir nun Sebastians Aufnahmen angehört - klingt ident mit den auf der Rösti-DVD! Für mich auch ein biguttulus x brunneus!

LG

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 41 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2190 Themen und 14464 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen