X
#1

Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 23.08.2010 19:36
von Franziska • 28 Beiträge

Hallo zusammen!

Sowohl meine Digitalkamera als auch die Sprachaufzeichnungsfunktion (was für ein Wort!) am Handy sind normalerweise (z.B. bei Vogelgesängen) recht zuverlässig. Aber bei den Heuschrecken versagen sie - ich nehme mal an, aufgrund der höheren Frequenzen. Auch wenn ich das Gerät ganz nahe zu einem laut singenden Tier (z.B. Ruspolia) hinhalte - hinterher hört man einfach NICHTS.
Meine Frage daher: Gibt es irgendein (nicht allzu teures) Gerät, mit dem man die Heuschreckengesänge aufnehmen kann?

Liebe Grüße,
Franziska

nach oben springen

#2

RE: Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 26.08.2010 16:04
von Christine • 1.217 Beiträge

Hallo Franziska,

ich hole deine Frage noch einmal herauf, weil mich - und bestimmt noch andere - das auch interessiert.

Wär doch schön, so eine Tonaufnahme für den langen, heuschreckenlosen Winter, damit man keine Entzugserscheinungen kriegt! ;-)

lg
Christine

nach oben springen

#3

RE: Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 27.08.2010 10:35
von Thomas Z-K • 726 Beiträge

Für die langen Winternächte empfehle ich einmal das neue Buch der Schweizer - "Die Stimmen der Heuschrecken" von Christian Roesti und Bruno Keist, erschienen 2009 im Haupt-Verlag (www.haupt.ch) mit der ISBN 978-3-258-07279-1. Sicher das beste zu dem Thema derzeit mit einer sehr umfangreichen Stimmen-CD.

Früher habe ich Stimmen mit einem kleinen MiniDat-Recorder aufgenommen, den sollte ich mal wieder ausgraben ob der was taugt. In Wirklichkeit kann ich dazu aber keine guten Tipps geben.

Liebe Grüße!
Thomas

Pressetext:
Roesti, Christian / Keist, Bruno

Die Stimmen der Heuschrecken

Heuschrecken gehören neben den Zikaden zu den Insekten mit den auffälligsten Gesängen, wobei gesangliche Merkmale auch bei der Bestimmung von großer Bedeutung sind. Das Buch und die DVD möchten Laien und Biologen in die interessante Gesangswelt der Heuschrecken einführen und zu eigenen Beobachtungen anregen. Es werden alle in Deutschland und der Schweiz heimischen Arten behandelt.

«Die Stimmen der Heuschrecken» ist ein mit 50 Farbfotos und über 200 schwarzweißen Abbildungen illustrierter Exkursionsführer, in welchem die arttypischen Gesänge mit Hilfe von Oszillogrammen bildlich dargestellt werden. Eine DVD mit über 950 Stimmenbeispielen erlaubt das Kennenlernen der verschiedenen Lautäußerungen. Der Text beschreibt die Gesänge und macht auf andere Stimmen im Tierreich aufmerksam, mit welchen die Heuschreckenstimmen verwechselt werden können.

144 Seiten, 48 Farbfotos, ca. 200 Oszillogramme, mit DVD, 1. Auflage 2009, (Haupt), kartoniert

Pressestimmen:
«Die Texte beschreiben die Gesänge und machen auf andere Stimmen im Tierreich aufmerksam, mit welchen die Heuschreckenstimmen verwechselt werden können – darunter neben Zikaden auch einige Vogelarten. Nicht nur deshalb ist dieses umfangreiche Werk, mit dem die beiden Autoren eine Lücke schliessen, auch für Ornithologen eine Pflichtlektüre.»
ORNIS, 6/09

«Was seit den «Stimmen der Vögel Europas» Standard ist, liegt nun für eine zweite «akustische» Tiergruppe vor. Das Thema wird von den Autoren in gründlicher Art aufgearbeitet.»
naturgucker.de, Oktober 2009

«Zur Zeit sicherlich das umfangreichste Werk, das sich mit den Gesängen und Lautäußerungen der Heuschrecken auseinandersetzt.»
Natur in NRW, Juli 2010

nach oben springen

#4

RE: Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 27.08.2010 12:35
von Franziska • 28 Beiträge

Hallo Thomas!

Danke für deinen Lese-/Hörtipp! Inwieweit unterscheidet sich das Schweizer Buch vom Bellmann (incl. Heuschrecken-CD von Bellmann)?
Ich habe mir die Heuschreckengesänge von Bellmann aufs Handy gespielt - somit habe ich sie immer dabei, wenn ich im Freiland unterwegs bin. Mir ist nur aufgefallen, dass viele Gesänge (z.B. Feldgrille, kaum erkennbar) ziemlich verzerrt klingen. Also zum Lernen taugt es meiner Meinung nach weniger, eher zum verifizieren oder falsifizieren bei Verdacht, wie ich das gestern bei meiner ersten Langflügeligen Schwertschrecke gemacht habe.

Deine Liste hat mir übrigens sehr geholfen, Thomas! Manuel hat mir noch zusätzlich jene Arten markiert, die man auch hören kann. Jetzt habe ich zumindest ein bisschen Ordnung in mein voriges Heuschrecken-Chaos gebracht und weiß auch, wo ich anfangen soll :) Jaja... Ordnung ist das halbe Leben ;)

Liebe Grüße,
Franziska

nach oben springen

#5

RE: Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 27.08.2010 13:08
von hospiton • 2.627 Beiträge

Hallo Franziska!

i.V. von Thomas: Das Schweizer Buch ist eigentlich die Ergänzung zu dem Bestimmungsbuch von Rösti et. al. "Die Heuschrecken der Schweiz" und geht vorrangig auf die Gesänge ein (mit mehreren Sonogrammen, Beschreibungen auch von Werbe- und Wechselgesang, etc...). Und auch die dazugehörige DVD hat wesentlich mehr Versionen pro Art und insgesamt auch mehr Arten, es fehlen halt einige ostösterr. Arten, aber die kann man verkraften. Vom technischen Standpunkt aus kann man vermutlich (bin kein Technik-Freak!!!) mehr mit den Aufnahmen machen, da die sowohl als .mp3 als auch als .wav-Files vorhanden sind. Und es gibt auch div. andere Aufnahmen drauf, die man evtl. für Heuschrecken halten könnte, wie Zikaden, div. Froschlurche, Vögel, Wassertropfen, etc...Alles in Allem ein Muss, auch für Nebenbei-Orthopterologen!

LG

Werner

nach oben springen

#6

RE: Tonaufnahmen

in Heuschreckengesänge 28.08.2010 19:07
von Franziska • 28 Beiträge

Danke, Werner!

Wo doch Manuel sonst alles hat - die DVD hat er leider nicht. Ich werde das mal mit ihm besprechen - vielleicht ist es wirklich eine Investition wert...

Liebe Grüße,
Franziska

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2190 Themen und 14464 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen