X

#1

Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 18.04.2011 22:41
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo allerseits!

Ich war heute nach meinem Besuch in Parndorfer-Outlet-Center noch auf einen Sprung in Illmitz.....super Gegend!!!! Da fahre ich in Zukunft öffter hin :) Neben einem ganzen Haufen Vogelarten, von denen ich leider nur einen minimalen Bruchteil aufzählen kann(.....Übung macht den Meister), habe ich auch einen Schwalbenschwanz, eine große Libelle (kräftig gebaut, orange und leider zu weit weg), unzählige lila Orchideen und auch einen ganzen Haufen langdorniger Dornschrecken gesehen......einfach eine super Gegend!!!!!

Unter den Dornschrecken habe ich nur eine T. tenuicornis und ganz wenige Dornschreckenlarven erkannt. Außerdem eine eindeutige T. subulata und bei dem Rest der langdornigen bin ich mir da nicht so sicher. Bei einer habe ich einen sehr heißen bolivari-Verdacht. Bei den anderen würde ich mich auch eher nicht für T. subulata entscheiden wollen :)

Jetzt sind die Tetrix-Cracks gefragt ;)....was meint ihr

da habe ich die, meines Erachtens, Verdächtigste gefunden


hier mein heißester T. bolivari-Verdacht


nochmal...


und nochmal


Das war für mich eine klare T. subulata die sehr schnell war!!


Das die einzige adulte T. tenuicornis denk ich


und nun der langdornige Rest bei dem ich mir noch unsicherer bin:






Diese sieht für mich wie ein zierliches T. subulata- Männchen aus


aus einer zweiten Perspektive....


ein Suchbild:


Und eine sehr komisch gebuckelte Tetrix-Larve....das Bein fehlte ihr übrigens schon bevor ich sie gefangen habe!!!!!!!


Zur Abwechslung noch der Schwalbenschwanz....


...und die Orchidee --> vielleicht kennt sich ja jemand damit aus der mir da weiterhelfen kann: Werner, Oli oder eh alle außer ich selbst?


Bin wiedermal gespannt auf eure Meinungen,

Grüße, Markus

nach oben springen

#2

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 19.04.2011 19:58
von Martina • 183 Beiträge

Hallo Markus,

zur Libelle würde ich sagen: starker Verdacht auf Libellula quadrimaculata - Vierfleck. Die war letztes Jahr auch eine der ersten in Illmitz und die Beschreibung paßt sehr gut.

Die langdornigen Tetrix sehen für mich nicht besonders ungewöhnlich aus, aber außer T. subulata hab' ich ja auch noch keine sichere andere Art gesehen. Entscheiden würde ich mich dafür auch nicht wollen ;-).

In der Oberen Lobau waren heute nur gewöhnliche langdornige subulatas und ein paar Larven. Und endlich auch die erste Großlibelle: Cordulia aenea.

LG,
Martina

nach oben springen

#3

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 19.04.2011 20:43
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Markus,

zur Orchidee: starke Vermutung für Anacamptis morio-Kleines Knabenkraut. Das Photo ist für eine Bestimmung nicht optimal-der "Fuß" fehlt...aber die Blüten/Sepalen-Zeichnung, Farbe und Form würden passen
Einen Schwalbenschwanz hab ich auch schon gesehen.

VG Maria

PS: hab gestern zu einem Orchis pallens-Platz im WiWa geschaut-da war noch nix - nicht mal Blätter, zu sehen

nach oben springen

#4

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 19.04.2011 21:47
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo Martina, hallo Maria

Danke für eure Beiträge!

@Martina: An den Vierfleck hab ich auch gedacht. Sehr gut, nächstes mal versuche ich den zu fotgrafieren. Ich habe heute einen Haufen T. subulata gesehen und fotografiert (Bericht braucht aber noch ein bisschen Zeit) und bin drauf gekommen, dass die Mittelschenkel bei T. subulata einheitlich gerade sind(wie es im Buche steht) und bei manchen aus Illmitz erkennt man da bei genaueren Hingucken doch eine Unregelmäßigkeit --> eventuel T. bolivari....Bin mir noch nicht allzu sicher darum dauert der nächste Bericht auch noch etwas, denk ich. Ist finde ich ziemlich spannend. Vielleicht meldet sich ja der Günther noch vor mir zu diesem Thema...

@Maria: Aha, der Fuß fehlt also. Ich werde mich hoffentlich bald wieder da unten herumtreiben, dann werde ich ein Foto machen, dass zur Bestimmung taugt. Man lernt nie aus :) War übrigens mein erster Schwalbenschwanz...umso glücklicher bin ich, dass er für das Foto still gehalten hat.

Grüße, Markus

nach oben springen

#5

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 19.04.2011 22:07
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Markus!

Wieder tolle Bilder zu unseren neuen Suchtobjekten!
Zur Ernüchterung: wie bei meinem Sonntagsbericht schon angedeutet, im Gelände traue ich mir - trotz Becherlupe und dank fortschreitender Altersweitsichtigkeit () gar nichts mehr sagen und - das ist das Schlimme - haben wir (oder ich!?) eigentlich keine gescheite Abgrenzung von bolivari und subulata (zumindest bei den Fotos am lebenden Objekt - wenn Du Deine Fotos ansiehst, ist dieser Ansicht des Kopfes von dorsal eigentlich nirgends deutlich zu erkennen)! Woher nimmst Du den "bolivari-Verdacht"? Hast du da bessere Bestimmungshilfen oder eher Bauchgefühl? Bei meiner Gegenüberstellung in Tetrix - "Rate- und Bestimmungsanfrage" (2), Beitrag 30, 3.2., 10:23) sieht man zwar den leichten Vorbau am Kopf, den subulata hat, aber mit dem Augenabstand ist es schon wieder nicht so deutlich, da hat Günthers subulata doch einen größeren als meine beiden (subulata und bolivari)! In dem Tetrix-Bestimmungsschlüssel kommt bolivari nicht vor und im "Südalpen-Schlüssel" werden Merkmale angeführt, die auch etwas schwammig sind! Im französischen Bellmann & Luquet wird das auch nur so am Rande erwähnt und wird nur bei subulata in einem kurzen Statement erwähnt! Wäre Euch dankbar, wenn jemand noch bessere Literaturhinweise dazu hätte/weiß!

PS: habe gerade noch Deine Einschätzung mit dem gewellten Mittelschenkel gelesen, ja da sollte ich auch noch meine Tierchen kontrollieren!

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 19.04.2011 22:07 | nach oben springen

#6

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 19.04.2011 22:40
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo Werner!

Hauptgrund für meinen "Bolivari-Verdacht" ist der frühere Nachweis aus dieser Gegend auf genau diesen typischen Stellen: schlammig, gatschiges, leicht bewachsenes Gelände in Ufernähe, ständig schwankende Verhätnisse, heiß-feucht und Salzkrusten --> Illmitz - das erste Vieh, mein Hauptverdacht. Zweiter Punkt wären die doch weniger einheitlichen Mittelschenkel, die du ja schon erwähnt hast. Bauchgefühl ist natürlich auch dabei: Ich finde sie haben einen ganz, ganz leichten Buckel, was auch für T. bolivari sprechen würde....
Leider sind diese Biester wirklich schwer aus allen wichtigen Positionen zu fotografieren. Die sind ja ziemlich mobil :)
Ich muss mir angewöhnen die Bilder wieder einzeln in das Forum zu laden dann kann man nämlich um einiges besser auf die Details reinzoomen. Im Text sieht es zwar ganz nett aus, ist aber bei so Detailabhängigen Viechern wie den Dornschrecken nicht optimal.....wird natürlich nachgeholt.

Zur Literatur: Ich bin gerade dabei da ein bisschen nachzufragen...wird wohl noch ein wenig dauern. Die Problematik T. subulata, T. ceperoi und vor allem T. bolivari von einander unterscheiden zu können macht mir gerade ziemliche Kopfschmerzen. Nächste Woche werde ich mal im Museum nachforschen gehen...versprochen ;) Es ist eigentlich unfassbar wieviel Unklarheit da herrscht!!!!


Grüße, Markus

Angefügte Bilder:
Tetrix -bolivari-.jpg
Tetrix illmitz.jpg

zuletzt bearbeitet 19.04.2011 22:43 | nach oben springen

#7

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 27.04.2011 21:04
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo!

Wie angekündigt war ich heute im Museum um mir T. bolivari und T. ceperoi in der Sammlung anzusehen. Ich durfte auch ein paar Fotos machen :) Das Zitat von SAULCI 1901 suche ich morgen und werde es natürlich sofort ins Forum stellen.

Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass die Dornschrecken aus Illmitz bei denen ich einen dringenden Verdacht auf bolivari hatte, zumindest keine T. subulata sind Ob meine Vermutung stimmt ist leider nicht so leicht herauszufinden. Ich habe mich aber bemüht halbwegs gute Fotos von den Viechern im Museum zu machen um sie mit meinen Vergleichen zu können. Wenn meine Vermutung stimmt, dann kann ich trotz recht gut gewordenen Fotos T. bolivari nicht von T. ceperoi unterscheiden....nicht mal die gewellteren Mittelschenkel von T. bolivari sind da immer ein eindeutiges Unterscheidungsmerkmal zu T. ceperoi. Ich habe aber extra darauf geachtet, dass die Tiere aus dem Museum verlässlich bestimmt wurden und nur die gewählt, die von Baur und Rösti bestimmt oder kontrolliert wurden.
Ich werde mich beeilen und ein paar Fotos noch ins Forum stellen...ist ziemlich aufwändig die Details einzeln zu speichern

Damit ihr doch noch etwas von meiner heutigen Erkenntnis mitbekommt habe ich die verdächtigen Dornschrecken aus diesem Beitrag mit denen aus dem Museum verglichen.... Die Freilandfotos die halbwegs zum Verglaich taugen sind leider eher schlechtere Bilder und dadurch, dass ich die Detail herausheben wollte sind noch mießer geworden....Vielleicht erkennt ihr aber trotzdem etwas :)

Rechts sind immer die Fotos von den bestimmten T. bolivaris aus dem Museum!!!

Hier zuerst noch der Vergleich der Hinterschenkel von T. subulata und T. bolivari....der UNterschied der Naht ist eindeutig!!!!!!


und jetz die Vergleiche von den illmitzer Tieren und den T. bolivaris...bin der Meinung, dass die keine T. subulatas sein sollten.




das Tier ist mein Hauptverdacht von Anfang an gewesen


Die Mittelschenkel hab ich auch Verglichen: zuerst wieder das Grüne Tier dann der Hauptverdacht.


der Hauptverdacht ist nur schwarz/weiß weil ich fand, dass man so die Konturen besser erkennt


Noch ein Vergleich zwischen den eher geraden Mittelschenkel von T. sublata(links) zu den gewellten von T. bolivari (rechts)


Beim Kopf schwanke ich noch. Die toten Tiere haben aber alle den Kopf total eingezogen....das macht den Vergleich nicht so eindeutig und ein bisschen schwammig.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Vergleichen. Ich bin schon gespannt auf eure Meinungen. Ich hoffe ich bilde mir da nicht allzu viel ein. Die Restlichen Vergleichsfotos aus dem Museum brauchen noch ein Bisschen.

Viele Grüße, Markus


nach oben springen

#8

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 27.04.2011 21:42
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Markus!

Danke, dass Du es geschafft hast, die Museumstiere zu vergleichen! Ist aber wirklich schwierig (das sehe ich jetzt immer mehr), Präparate mit mühsam herausvergrößerten Details von Freilandfotos gegenüber zu stellen! Ich raufe ja schon, wenn ich mein dubioses 13.04.2009 Präparat unter dem Bino ansehe, je nach dem, ob das Tier um einen halben mm nach vorne oder hinten gekippt ist, kommt ein anderes Ergebnis heraus, wie schwierig ist es dann erst im Freiland, den richtigen Winkel Tier-Objektiv zu erwischen!
Eine Anmerkung darf ich mir wieder erlauben - mit dem Knick am Hinterschenkel bei den Museumstieren - meinst du da nicht die ceperoi??? Die hat ja als einzige diesen deutlichen Knick! Für mich sind dann alle rechten Bilder von den Hinterschenkeln ceperoi! die Mittelschenkel und die Kopfaufnahmen der rechten Serie stammen hingegen - soweit ich das mir jetzt "erlernt" habe, von bolivari! Ich hoffe, du sagst jetzt nicht, dass alle rechten Bilder vom selben Individuum stammen, sonst wende ich mich wieder den Schmetterlingen zu ! Interessant für mich wäre auch eine Aufnahme der sicheren bolivari aus dem Museum von vorne, um den im anderen Beitrag zitierten Hinweis von Eric Sardet zu erkennen/sehen! Auf dem letzten Bild des Kopfes bilde ich mir schon ein, ziemlich starke Pronotumsseitenkiele zu erkennen, das wäre dann ein neuer Anhaltspunkt!

Bitte um Aufklärung und auf jeden Fall danke nochmal für Deine aufopfernden Recherchen!!! Werde mich mit langdornigen undulatas revanchieren...!

LG

Werner

nach oben springen

#9

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 27.04.2011 22:19
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo Werner!

Ich muss dich leider endtäuschen. Auf der rechten Seite sind immer T. bolivari!!!!! Ich glaube und das dachte ich mir schon früher, dass die Unterscheidung von bolivari und ceperoi weit schwieriger ist als wir dachten. Darum ist es denke ich sehr wichtig die Erstbeschreibung von diesem Saulcy zu bekommen. Bin schon sehr gespannt was der so schreibt!!!!!

Hier mal der Vergleich T. ceperoi(links) und T. bolivari(rechts)...Ich hab extra kontrolliert ob ich mich auch wirklich nicht vertan hab!!!


Und hier der gewünschte Frontalvergleich...beides Männchen! Da könnte es dann doch einen Unterschied geben(aber die Größe kann auch täuschen)
links ceperoi, rechts bolivari


Es ist zum Verzweifeln.

Grüße, Markus


nach oben springen

#10

RE: Illmitz - Tetrix

in Beobachtungen in Österreich 27.04.2011 22:30
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Markus!

Danke, das Kopfbild gibt Hoffnung, Dein Statement zu dem Hinterschenkel läßt allerdings Suizidgedanken aufkommen! Denn das ist meines Wissens noch nirgends erwähnt worden, dass beide Arten diesen Knick haben, dann wären sie ja wieder leicht von subulata abzugrenzen (wenn man sie mal unter diesen Beleuchtungsverhältnissen vergleichen kann!). Aber das mit dem Augenabstand bei beiden Profilen stimmt zumindest, und die "Messerkante" bei ceperoi im Vergleich zum fast "Flachdach"-Pronotum von bolivari beruhigt! Ich glaube, ich muss doch noch einmal Mr. Sardet den Link zu unserem Forum schicken...

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 22 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2331 Themen und 15017 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen