X

#1

Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 11:59
von Florin Rut • 269 Beiträge

Weil es mir die Barbitistes-Arten auch sehr angetan haben und weil das Thema "Barbitistes sp. - in rot" lautet, bringe ich an dieser Stelle noch zwei weitere "rote" Arten ins Spiel - einfach auch weil sie so schön sind!

1. Foto: Barbitistes yersini: 18.07.2010 - Kroatien, Zadarska, Starigrad
Die Flügel sind gerundet und bilden dadurch eine deutliche Einbuchtung an der Stelle, an der sie sich überlagern. Wie z.B. im Bellmann beschrieben, ist die Flügelfärbung - innen und aussen gelb - ein ziemlich zuverlässlicher Schnellindikator. Um sicher zu gehen, sollte aber trotzdem ein Blick auf die Subgenitalplatte geworfen werden. Generell sind die Tiere eher grösser als unsere Barbitistes, eher vom Format einer Isophya.

2. Foto: Barbitistes yersini: 18.07.2010 - Kroatien, Zadarska, Starigrad
Die Cerci sind stärker einwärtsgebogen als bei B. serricauda und die Subgenitalplatte hat in der Mitte einen erhöhten Kiel, der oben ausgebuchtet sein kann

3. Foto: Barbitistes ocskayi: 20.07.2010 - Kroatien, Istarska, Brovinje
Diese Barbitistes ist einfach ein Brüller! Leider habe ich keine Aufnahme der Subgenitalplatte gemacht, aber an einem kleinen nasenförmigen Vorsprung lassen sich die Männchen gut identifizieren.

LG
Florin

Angefügte Bilder:
100718_50d0_IMG_65426.jpg
100718_50d0_IMG_65436.jpg
100720_50d0_IMG_66933.jpg

zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:39 | nach oben springen

#2

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 12:20
von Maria Z • 1.529 Beiträge

..einfach auch weil sie so schön sind..

ja, das sind sie; die Serie wird immer interessanter und spannender.

Hab grad eine Aufnahme gesucht und bin dabei auf ein Bild gestossen, das mir eine Freundin gesendet hat.

Die Aufnahme wurde im Juli auf Korfu gemacht, konnte bisher nichts damit anfangen-jetzt vermute ich eine Barbitistes ??; näheres wird sich wohl nicht eruieren lassen...die Aufnahme ist nicht gut.
Sie schrieb, dass das Tier GROSS war...4-5 cm? oder so; hab das 2. Bild aufgehellt

Gruß Maria

Angefügte Bilder:
Korfu-CStr-Juli-war GROSS-Barbistes Frage-aufgeh.jpg
Korfu-CStr-Juli-war GROSS-Barbistes Frage.jpg

zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:40 | nach oben springen

#3

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 12:46
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Maria

8-ung, das ist keine Barbitistes. Aber eine weitere sehr spannende und unglaublich schwierige Gattung. Man kann das auf dem Bild am Habitus und an den Cerci erkennen. Die Cerci sind an der Basis gestreckt und nur an der Spitze eingebogen. Es handelt sich wohl um eine Poecilimon. Diese zu bestimmen, ist all zu oft ein Ding der Unmöglichkeit. Ich habe teilweise schon Mühe die Gattungen Barbitistes, Poecilimon und Isophya auseinander zu halten. Vor allem bei den Weibchen.

Gerade in Griechenland sind diese Gattungen eine unglabliche Herausforderung. Ich werde mal die Literatur zu Rate ziehen. Denn über die Grösse sollte sich die Art ein wenig eingrenzen lassen. Poeceilimon ornatus kann ich praktisch ausschliessen, die hat ein deutlich sattelförmiges Halsschild.


LG
Florin

Macht vielleicht Sinn, diese Diskussion in ein neues Thema zu verschieben - falls das geht!


zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:40 | nach oben springen

#4

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 13:03
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Florin,

ja zum Glück hab ich geschrieben- Vermutung...
im Bellmann hab ich grad gelesen, dass es v d Gattung Poecilimon "NUR" etwa 50 Arten gibt.....

Macht vielleicht Sinn, diese Diskussion in ein neues Thema zu verschieben - falls das geht-ist deine Entscheidung..

den genaueren Fundort (Höhe?) kann ich demnächst eruieren

Viele Grüsse Maria


zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:40 | nach oben springen

#5

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 13:29
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Maria,

so auf die Schnelle kann ich nur sagen, dass nach dem griechischen Verbreitungsatlas nur die folgenden beiden Poecilimon-Arten auf Korfu vorkommen:

Poecilimon thoracicus
Poecilimon jonicus jonicus

Die Verbreitungskarte stammt allerdings aus dem Jahre 1984/85. Inzwischen hat sich einiges in der Gattung getan. Kann also gut sein, dass weitere Arten vorkommen. Die genannten Arten oben passen beide nicht wirklich gut. Alleine schon die Körpergrössen sind recht viel kleiner, als das was du eingangs genannt hast. Beide Männchen sind ca. 15-20mm gross.

Ich gehe dem später noch etwas nach, da bei mir ähnlich Poecilimon-Bilder auf der Festplatte liegen, die noch nicht bestimmt sind!

LG
Florin


zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:41 | nach oben springen

#6

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 13:53
von Maria Z • 1.529 Beiträge

Hallo Florin,

Tel. Auskunft: Ort - San George-an der Nordwestküste, Grösse d Tieres:7-9 cm...!?!

VG-Maria


zuletzt bearbeitet 04.12.2010 15:41 | nach oben springen

#7

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 15:44
von Günther • 2.336 Beiträge

Hab mir erlaubt, ein neues Thema zu eröffnen.

Ja, 7-9 cm. Es ist nichts Neues, dass bei Größenangaben von Tieren oft maßlos übertrieben wird...

LG,
Günther

nach oben springen

#8

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 04.12.2010 16:10
von Florin Rut • 269 Beiträge

@Günther: Danke fürs Verschieben!

Hoppala, die Grössenangabe von 7-9cm scheint mir auch sehr optimistisch....
4-5cm sind schon recht gross. Mit der Grösse ist jeweils das Körpermass ohne Fühler und Beine gemeint.

Danke für die Ortsangaben - mal sehen, was sich da machen lässt!

LG
Florin

nach oben springen

#9

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 05.12.2010 18:57
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Maria

Auch nach längerem Wälzen von dicken Büchern, weiss ich nur, dass ich eigentlich nichts weiss!

Allerdings waren es auch interessante Stunden..... und ich kann dir folgende Hinweise geben:

Erstens:
Poecilimon thoracicus und Poecilimon jonicus jonicus können wie bereits geschrieben aufgrund der Körpergrösse ausgeschlossen werden.

Zweiten:
Alleine mit dem Bild lässt sich nicht viel sagen. Es fehlen min. bessere Ansichten der Cerci und des Halsschildes. Darum habe ich versucht über die Körpergrösse (>25mm) und die Verbreitung ein Ausschlussverfahren zu machen. Am Schluss blieb von jenen Arten zu denen ich Informationen hatte nur noch Poecilimon obesus übrig, die in Griechenland auf dem nordwestlichen Festland nachgewiesen ist.
Wie gesagt, diese Angabe ist so vage, dass ich mich kaum traue sie hinzuschreiben! Die Zeichnung der Hinterschenkel und die Halsschildform (soweit ersichtlich) sprechen auch ein wenig dagegen. Die Art scheint aber auch recht variabel zu sein. Unten habe ich ein Bild angehängt, das ich als Poecilimon obesus bestimmt habe - aber ganz sicher bin ich auch nicht. Es herrscht in der Poecilimon-Systematik ein ziemliches Chaos, je nach Quelle gibt es mehr oder weniger Arten. Sicher ist aber, dass es in Europa wohl mehr als 50 Arten sind.

Drittens:
Solche Recherchen bringen manchmal spannendes ans Licht. Ich hatte einige Bilder aus Griechenland, welche ich auf die Schnelle als Barbitistes sp. eingeordnet hatte. Beim Blättern in der Literatur bin ich auf Ancistrura nigrovittata gestossen - noch nie gehört von dieser Art!


1. Foto: Poecilimon obesus, 16.05.2009 - Griechenland, Peloponnes, Kato Achaia


2. Foto: Ancistrura nigrovittata, 13.06.2009 - Griechenland, Methoni südlich von Thessaloniki

LG
Florin

Angefügte Bilder:
090516_50d0_IMG_39711.jpg
090613_50d0_IMG_44089.jpg

zuletzt bearbeitet 05.12.2010 20:01 | nach oben springen

#10

RE: Barbitistes vs. Poecilimon

in Beobachtungen außerhalb Österreichs 05.12.2010 23:25
von Liesi • 226 Beiträge

Hallo Florin !
Meine einziges Foto einer Säbelschrecke stammt vom 17.6.09 aus Südslowenien bei Podpec. Ich habe eigentlich gedacht, es ist eine serricauda aber es paßt doch eigentlich alles zur yersini - obwohl ich natürlich die Subgenitalplatte nicht draufhab. Was meinst Du ?

Übrigens an alle : die Idee einer Bildersammlung zu einer Art find ich sehr fein ! - vielleicht gäbs da auch noch ein paar andere Kandidaten (z.b. Dornschrecken ?)

Liebe Grüße
Liesi

Angefügte Bilder:
Barbitistes_50.jpg
Barbitistes_Säbelschrecke_m.jpg

zuletzt bearbeitet 05.12.2010 23:26 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 318 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen