X
#1

=> Myrmeleotettix maculatus und Oedipoda caerulescens/coerulea/charpentieri

in Bestimmungsfragen 26.09.2021 11:57
von JarJar • 505 Beiträge

Hallo zusammen,

irgendwie wirds nicht wirklich spannend :( Viele Heuschrecken hatten wir wie gesagt auch nicht. Hier vermute ich Gomphocerippus rufus und wiederum eine Oedipoda sp. geht da mehr? Die hatte blaue Flügel! Rotflügelige hatten wir erst später.

LG und Dank,
Christoph

Funddaten: Frankreich, Midi-Pyrénées, Col de Tentes - Talwanderung bis Refuge de la Breche de Roland (06.08.21)

Angefügte Bilder:
_MG_2710.jpg
_MG_2711.jpg
_MG_2771.jpg

zuletzt bearbeitet 29.09.2021 17:09 | nach oben springen

#2

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 26.09.2021 20:37
von hospiton • 2.622 Beiträge

Hallo Christoph,

interessant, am ersten Bild dachte ich kein rufus (zumal der bei mir in den Ostpyrenäen interessanter Weise fehlt, aber in Midi gibt es ihn wieder), doch am 2. Bild sieht man doch die weißen Fühlerspitzen. Und die Oedipoda ist interessant, die Stufe im Femur ist schwach wie bei germanica, aber das Pronotum wirkt in der vorderen Hälfte deutlich erhöht, so dass es sogar charpentieri sein könnte. Hast Du nur die eine Aufnahme?

Lg

Werner


nach oben springen

#3

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 27.09.2021 06:06
von Günther • 2.232 Beiträge

Grüß Euch,

der erste ist kein Gomphocerippus - der hätte spitzere, nicht so abgewinkelte Fühlerkeulen, deren Spitzen hier nur schwach aufgehellt sind und die vor dem Ende nicht dunkler werden wie bei G. rufus. Außerdem hat der am Foto kein erweitertes Praecostalfeld. Demnach ist es Myrmeleotettix maculatus.

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 27.09.2021 06:09 | nach oben springen

#4

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 27.09.2021 07:17
von hospiton • 2.622 Beiträge

Danke Günther,

jetzt weiß ich, was mich zweifeln lies - diese verwordakelten (für Christoph und alle anderen nicht Ostösterreicher :)) Seitenkiele und die nach außen gebogenen Fühler - sorry für die abendliche Verwirrung!

LG

Werner


nach oben springen

#5

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 27.09.2021 17:10
von JarJar • 505 Beiträge

Zitat von hospiton im Beitrag #4
verwordakelten


Ja sehr schön - wieder eine neue Stielblüte mehr in meinem Wortschatz! Danke dafür und danke@Günther für´s drüber schauen und Berichtigen!

Zitat von hospiton im Beitrag #2
Hast Du nur die eine Aufnahme?

Habe noch eine weitere, die ist aber vom Winkel her nicht viel anders. Hilft denn eine Vergrößerung eines bestimmten Bereichs?

Lieben Gruß und Dank!
Christoph

Angefügte Bilder:
_MG_2770.jpg
_MG_2773.jpg

zuletzt bearbeitet 27.09.2021 17:19 | nach oben springen

#6

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 28.09.2021 07:56
von hospiton • 2.622 Beiträge

Hallo Christoph,

nun, soweit war ich auch schon mit Vergrößerung aber ich fürchte, komme da auch zu keinem anderen Ergebnis als einer vagen Vermutung...

LG

Werner


nach oben springen

#7

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 28.09.2021 18:16
von JarJar • 505 Beiträge

Hallo Werner,

ok - danke dir!

LG Christoph

nach oben springen

#8

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 29.09.2021 11:39
von Phaneroptera • 62 Beiträge

Hallo zusammen,

charpentieri kommt in Südfrankreich nur bis 600m vor. Die meisten Funde liegen unterhalb 100m. Der Fundort in den Pyrenäen liegt zwischen 2200 und 2500m. O. gerrmanica kann man wegen der von Christoph erwähnten blauen Flügelfarbe ebenfalls ausschließen In der Höhenlage kommt neben O. caerulescens noch O. coerulea vor. .Diese Art ist vor allem im spanischen Tel der Pyrenäen weiter verbreitet. Auf der französischen Seite gibt es nur wenige Fundpunkte. Falls es sich hier um coerulea handeln sollte, wäre es wahrscheinlich ein neuer Fundort. Sowohl die Form des Halschildes als auch die Stufe im Femur scheint kein sicheres Bestimmungssmerkmal (zumindest auf der Iberischen Halbinsel) zu sein. Bei beiden Arten sind beim Vergleich mit Fotos im Internet (z.B.: Biodiversidad Virtual) beide Merkmale in verschiedenen Ausprägungen vorhanden.

LG
Richard

PS. Als gebürtiger Burgenländer ist mir der Begriff "verwordakelt" bekannt, gehört aber nicht mehr zu meinem aktiven Wortschatz. Beim googeln hab ich aber gelesen, dass er in Salzburg und Oberösterreich auch verwendet wird.

nach oben springen

#9

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 29.09.2021 13:58
von hospiton • 2.622 Beiträge

Hallo Richard!

Zitat von Phaneroptera im Beitrag #8
gehört aber nicht mehr zu meinem aktiven Wortschatz
na, als "Weltbürger" spricht man ja dann schon ein anderes Vokabular .
Spaß beiseite: danke auch für Deine Zusatzinfos, das mit der Höhenverbreitung einiger Arten hilft mir oft auch weiter, weil das ja bei Sardet et al. auch nicht immer genau stimmt bzw. sich oft nur auf das behandelte Gebiet bezieht. So fand ich im September Celes auf knapp unterhalb von 1.700 m, wäre ein neuer Höhenredkord lt. dem zitierten Werk...
Oder der Fall Aiolopus thalassinus vs. puissanti: immer die Flügellänge abmessen ist auch fad...

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 29.09.2021 13:58 | nach oben springen

#10

RE: Gomphocerippus rufus und Oedipoda sp. (Frankreich, Pyrenäen)

in Bestimmungsfragen 29.09.2021 17:10
von JarJar • 505 Beiträge

Hallo Richard und Werner,

vielen Dank noch mal für´s drüber schauen. Bleibt also spannend das Tier :)

LG Christoph

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2176 Themen und 14421 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen