X

#1

St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 12:57
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo,

das freut mich total; gefunden hab' ich welche unterhalb v. ehemaligen GH Almfrieden (jetzt BergZendo), war dort auf Seminar.
Am Fr. Abend das erste mal in dieser Wiese, es war schon dämmrig und ich dachte mir vom Habitat her könnte das passen, hab' mglw. auch einen gesehen-aber der ist schwupps in's unzugängliche Gelände entwischt, aber dann am Samstag-Juhu..

Die Geschichte meiner St. rubicundulus-Funde in der Gegend bzw. auf der Hohen Wand war ja über die Jahre tendenziell enttäuschend.
Der erste Fund am Geländ' 2011, Nachsuche 2013+14-null Funde, im selben Jahr Funde am Kienberg, Nachsuche in den folgenden 2 Jahren-ebenfalls null Funde.
Info damals von Thomas: 2010 Funde v. A. Panrock bei der Ortlerhütte, 2012 habe ich dort ausgiebig gesucht und nix gefunden. Wenn Alex' Funde unmittelbar unterhalb der Ortlerhütte waren -genaueres ist nicht vermerkt- dann ist klar dass sich der dort nicht halten kann. Diese Wiese ist ein Startplatz für Gleitschirmflieger und jetzt ist das DER Ort wo Massen von Touristen sich zur Kante hinstellen und Selfies machen-alles zertrampelt-das hält der rubicundulus nicht aus.

Umso schöner jetzt das!

die Wiese ist spitze (Falter noch und nöcher), war früher auch ein Gleitschirmflieger-Startplatz, zum Glück jetzt nicht mehr, die rubicundulus waren hart an der Kante.

In der Kartenübersicht ist der FO re oben mit Punkt eingetragen.

Ansonsten Schreckenmässig nichts aufregendes, nur ein Eu. declivius-W (kein M gesehen), in der Höhe/850 nicht grade oft zu finden, ist das macropter?

Ausserdem wirklich eine Unmenge von T. cantans, besonders in der Nacht; habe 2 Videos gemacht und habe eine Frage:
Beim ersten Video hab' ich die Kamera einfach beim Fenster rausgehalten, dahinter ist nach 6-7 m Wald...wer/was singt da alles? Feldgrillen habe ich dort keine gehört, ev. auch Zikadengesang? https://youtu.be/ZQAmKDEj65s

Beim zweiten Video bin ich vorne auf der Bank gesessen, die Gesangskulisse umwerfend, dieses Video klingt aber anders-hab mich da zum Gebüsch gedreht - nur T. cantans? Pholiodoptera? https://youtu.be/VKWKiyNYiaE

Im Haus hatten wir T. cantans, Ph.griseoaptera, Platycleis, R. röseliana und M.thalassinus

VG Maria


zuletzt bearbeitet 27.07.2017 00:34 | nach oben springen

#2

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 13:27
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo Maria!

Gratuliere, den will ich mir heuer auch noch holen, jedes Jahr nehm ich mir den vor - nur, zum Unterschied zu Dir - ich hab noch gar keinen gesehen!!!...

Bei Deinen Videos geht es mir so wie im Gelände - wenn einmal cantans singt, hört man so gut wie gar nichts mehr anderes raus! Also Unterschied Viedeo 1 zu 2 ist für micht eher temperaturbedingt: am ersten singen die schon kontinuierlich, wie in kühlen Nächten, am 2. hört man noch die Strophen wie am Tage, sonst hör ich da kein anderes Tier...

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 24.07.2017 13:27 | nach oben springen

#3

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 13:56
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo Werner,

@den will ich mir heuer auch noch holen...man kann dort Zufahren und Parken, die grosse Wiese direkt unterhalb v Haus...

T. cantans-Videos: gut, wollte nur sicher sein. Tatsächlich ist der Gesang ja VIEL lauter und intensiver als am Video, hab' mich in den Schlaf singen lassen..sehr nett!!

Hab hier noch zwei Nachtfalter, kannst du sie bitte Bestimmen?
ist das Aplocera praeformata_Bergheiden-Johanniskraut-Spanner? so einen hatte ich schon einmal, in Zehentegg vor langer Zeit


und dieser-konnte ihn in der Draufsicht nicht scharf kriegen, hat gezittert...


@und an Günther-kannst du hier zaubern? besseres habe ich nicht, das war auch am Abend, er hat mir nur immer den Rücken gezeigt


und zum Schluss noch dieses cantans-W, was da wohl schiefgelaufen ist...erstaunlicher Weise hat sie noch gelebt


LG Maria

nach oben springen

#4

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 14:19
von hospiton • 2.663 Beiträge

Hallo Maria,

da hoffe ich auf Wolfgangs Unterstützung, Aplocera ja, aber die 3 Arten hab ich nicht mehr so drauf...
das 2. ist die Möndcheneule (Calophasia lunula) und der Vogel - da trau ich mich mal Zippammer sagen oder ist das ein Blödsinn auf der Hohen Wand?

LG

Werner


nach oben springen

#5

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 15:10
von Günther • 2.279 Beiträge

Nein ist kein Blödsinn - angeblich max. 10 Paare, im Bestand abnehmend.

LG,
Günther

nach oben springen

#6

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 15:16
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo Miteinander,

habs mir anhand der Kopfzeichnung zwar gedacht, aber dem nicht getraut.

Danke,
LG Maria

nach oben springen

#7

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 24.07.2017 15:56
von WSW • 1.029 Beiträge

Calophasia (öfters im WGD gehabt) und Zippammer sind eine klare Sache. Aplocera war im WGD auch ein Massenviech, auf Grund von Höhe und Habitat immer dieselbe. Aber eigentlich kann man die 2 in Frage kommenden Arten nur schwer unterscheiden und ich bin seit 2 Jahren draußen aus der Sache.
Das WGD hat für die Nachtfalter 2 Bessere um gutes Geld engagiert und da habe ich mein Ehrenamt prompt beendet. Das war schon eine Motivationskeule und ich hab seither praktisch nichts mehr geleuchtet. Aber körperlich wär für mich da drinnen eh nichts mehr drin

VG Wolfgang

nach oben springen

#8

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 25.07.2017 08:00
von WSW • 1.029 Beiträge

Guten Morgen!

Jetzt hab ich doch noch nachgeschaut: Bei dem vorliegenden Falter handelt es sich um die kontrastreichere Aplocera praeformata ("Bergheiden-Johanniskrautspanner"), die eher im Bergland, also auch im WGD zu Hause ist.
A. plagiata wäre nach der Verbreitungskarte in Denisia in dem Gebiet auch in Frage gekommen, dort vermischt sich ja pannonisch und montan ziemlich, wie die Kugeldisteln auf dem Bild zeigen. Selbst die seltene A. efformata kommt in der Nähe vor, aber wohl mehr im Steinfeld z.B.

Ich sollte mal nachschauen, was meine Stenobothrus rubicundulus im Grillenbergtal machen, war schon ewig nicht mehr dort. Da hat es vor 25 Jahren tüchtig geschnarrt im Föhrenwald beim Sibirischen Goldkolben.

VG Wolfgang

nach oben springen

#9

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 25.07.2017 09:07
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

toll, Maria, St. rubicundulus ist schon ein eindrucksvolles Viech!

@Werner

Zitat
den will ich mir heuer auch noch holen


In der Schütt gibt's die derweil in Großpackung, Ph. fallax auch, weiter herunten, und Micropodisma salamandra am Seebergsattel sollte adult sein. Und P. styriaca am Klippitztörl, P. fieberi auf der Petzen ... womit kann man dich noch locken?

LG
Christine


zuletzt bearbeitet 25.07.2017 09:08 | nach oben springen

#10

RE: St. rubicundulus: wieder Funde auf der Hohen Wand

in Beobachtungen in Österreich 25.07.2017 09:38
von hospiton • 2.663 Beiträge

Zitat von Christine im Beitrag #9
... womit kann man dich noch locken?

Mit einem Pensions-Angebot und gleichzeitig 30 Jahre jünger sein ... Danke trotzdem für's Schmackhaftmachen!

LG

Werner


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 109 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2234 Themen und 14665 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen