X

#1

Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 02.10.2010 15:20
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe heute in einem alten Stollen in der Nähe meines Wohnortes mehrere dieser Höhlenheuschrecken gesehen...Wieviele Arten gibt es davon in Kärnten? Eigentlich war ich auf Fledermaussuche:-)

Herzliche Grüße

Sabine

Angefügte Bilder:
Heuschrecke höhle zwei.jpg
Heuschrecke höhle.jpg
heuschrecke höhle eins.jpg
nach oben springen

#2

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 02.10.2010 21:01
von Günther • 2.336 Beiträge

Hi Sabine!

In Kärnten (wie auch in ganz Österreich) kommen zwei Arten von Höhlenschrecken vor: Troglophilus cavicola und T. neglectus, wobei erstere die häufigere ist.
Anders als bei den meisten Heuschrecken ist es bei Belegphotos dieser Tiere am besten, den Bereich der Hinterleibsanhänge von oben zu photographieren (bzw. beim Weibchen ev. auch von unten).
Ich häng mal eine halbwegs aktuelle und recht unterhaltsam zu lesende Veröffentlichung darüber an, da steht eigentlich alles drin, was man über Höhlenschrecken wissen muss.

Sehr spannender Fund dieser versteckt lebenden Tiere, vielleicht lässt sich die Art ja noch eruieren (womit ich Dich hiermit auffordere, da nochmal hinzugehen).

Viele Grüße,
Günther


Dateianlage:
nach oben springen

#3

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 02.10.2010 21:49
von WSW • 1.034 Beiträge

In Kärnten (wie auch in ganz Österreich) kommen zwei Arten von Höhlenschrecken vor: Troglophilus cavicola und T. neglectus, wobei erstere die häufigere ist.

Ein bissl missverständlich ausgedrückt, T. neglecta kommt faktisch nur in Kärnten vor, während die andere Art den Nordostalpenrand erreicht.
Da T. neglecta daher bei mir nicht vorkommt, kann ich die Arten nicht auseinanderhalten. Aber in der Färbung sind die von Sabine aufgenommenen Tiere doch deutlich von meinen verschieden, also vielleicht neglecta?

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 02.10.2010 22:41 | nach oben springen

#4

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 03.10.2010 19:50
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo liebe Troglodyten!

Ja die Höhlenschrecken sind überschaubar von der Artenzahl aber schwierig zu unterscheiden. Sabine, Dein Tier ist auffällig gelblichbraun marmoriert, der Legesäbel scheint am Oberrand deutlich gebogen zu sein und ist anscheinend ebenfalls zumindest am Unterrand marmoriert - alles Merkmale, die für Troglophilus neglectus sprechen. Ich finde auch, dass sie ziemlich anders aussehen als die cavicolas von Wolfgang aus den Niederösterreichischen Voralpen. Diese Art geht auch eher in anthropogene Höhlen, was Dein Stollen wohl ist (aber auch die cavicola folgt alten Trinkwasserstollen).

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#5

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 22.10.2010 18:37
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

ich denke, die Fotos von T. neglectus, die ich heute in "meiner" Höhle gemacht habe, passen besser in diesen Thread, um Sabines Beitrag nicht zu stören.

Es waren heute nur 2 adulte Tiere (wieder nur Weibchen) und 2 Larven zu finden. Ich hab mich bemüht, auch die untere Genitalplatte zu fotografieren.

Weibchen 1 mit Details:




Weibchen 2:


Und eine Larve, ich denke, auch weiblich:


Dann waren da noch neben vielen Spinnen und einigen Fledermäusen ein prächtiger Feuersalamander und eine seltsame, asselähnlich zusammengerollte Kugel, vielleicht kann ja jemand das Tier identifizieren?




lg
Christine

nach oben springen

#6

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 22.10.2010 18:39
von Christine • 1.226 Beiträge

Das Detailfoto vom 1. Weibchen ist so klein geworden, also noch einmal:

nach oben springen

#7

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 22.10.2010 18:55
von Günther • 2.336 Beiträge

Hi Christine,

sehr schön - und diesmal sogar mit Subgenitalplatte!

Deine Kugel ist eine Art aus der Ordnung der Saftkugler (Glomerida), die zu den Tausendfüßlern gehören.

LG,
Günther

nach oben springen

#8

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 22.10.2010 19:04
von Christine • 1.226 Beiträge

Danke Günther!

Irgendwie erscheint mir die Legeröhre bei meinen neglectus entgegen den Bestimmungsschlüsselnangaben gerader als bei euren cavicola. Das ist wohl auch kein unabänderliches Merkmal.

lg
Christine

nach oben springen

#9

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 25.10.2010 08:47
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Liebe Christine!

Ja der Legebohrer erweist sich als nicht mehr ganz so klares Merkmal wenn man sich die vielen Fotos, die es jetzt gibt anschaut. Super dass wir die Detailmerkmale an Rückenplatte und Subgenitalplatte, die offenbar doch ziemlich klar sind, jetzt so anschaulich kennengelertn haben.

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#10

RE: Höhlenschrecke

in Beobachtungen in Österreich 26.01.2011 20:07
von batgirl • 12 Beiträge

Hallo!
Ich bin neu hier und hätte auch Fotos anzubieten bezüglich Höhlenschrecken. Eigentlich bin ich wegen den Fledermäusen in den Höhlen unterwegs (Winterquartierkontrollen) und finde nebenbei natürlich etliches anderes spannendes Getier, u.a. die Höhlenschrecken. Ich zwänge mich jetzt einfach hier in diesen thread, weil ich mich noch nicht so gut auskenne.
Ich habe am Montag, hunderte von ihnen im Römersteinbruch bei Aflenz in der Steiermark gesehen. Die Bilder stammen auch davon; der Stollen ist nur irrsinnig groß und ich musste mich auf die Fläuse konzentrieren, aber wäre interessant, ob hier auch T. neglectus vorkommt?! Kann man anhand der Bilder eine artspezifische Aussage treffen?!
lg
^°^ kathi

Angefügte Bilder:
P1060245.JPG
P1060262.JPG
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 98 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2331 Themen und 15018 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen