Euthystira brachyptera
X

#11

RE: Bgld/Marz-Rohrbach-schöne Funde

in Bestimmungsfragen 28.09.2010 22:45
von Günther • 2.017 Beiträge

Hallo,

bzgl. der blauflügeligen hab ich zuerst das gleiche gedacht wie Wolfgang, was macht in diesem Lebensraum? Zudem die relativ kurzen Flügel und der starke Kontrast oberseits. Die Stufe hab ich nicht gefunden, kann mir aber vorstellen, was Wolfgang meint. Der schlanke Hals hingegen war schön sehr auffällig.
Beim zweiten Tier schaut es auch so aus, aber da täuscht mE die Perspektive. Aber auch da erkenn ich komischerweise keine Stufe am hinteren Hinterschenkel. Die sollte eigentlich genau da sein, wo der Grashalm ist; aber links und rechts davon ist kein Niveau-Unterschied zu erkennen.

Trotzdem geb meine Stimme auch mal für Oedipoda ab, was zu einem großen Teil wie gesagt auch am Lebensraum liegt, denn der Marzer Kogel ist knappe 390 m hoch und in der Umgebung gibt´s eigentlich keine sphingonotischen Lebensräume.

@Maria: Warst Du auch in dem Feuchtgebiet südöstlich des Kogels? Schaut am Luftbild spannend aus...

LG,
Günther

nach oben springen

#12

RE: Bgld/Marz-Rohrbach-schöne Funde

in Bestimmungsfragen 29.09.2010 07:54
von hospiton • 2.315 Beiträge

Hallo allseits!

@Wolfgang: Nun, das mit dem hohen Gras meiden, na ja! Bei meine ersten caerulans, die ich heuer in Oberweiden entdeckt habe, war ich auch lange im Zweifel, da die auf typischen caerulescens-Habitaten saßen, nämlich auf einer Schotterstrasse, die von einer Brache/Gstetten/Hochstaudenflur gesäumt war, und die flogen wild herum, natürlich waren sie bedacht, auf dem offenen Weg zu bleiben, aber im Zweifelsfall, da ich mit Becherlupe und Fotoapparat ausgestattet war, schlugen sie sich auch ins Dickicht! Und die Stufe siehst Du deutlich??? Alle Achtung! Wenn ich das Bild vergrössere, sehe ich nur noch Pixel.

@Günther: Kontrastfärbung spricht natürlich für Oedipoda, Flügellänge lasse ich nicht gelten und das Pronotum bestärkt mich!

Trotzdem, ich beuge mich (vorübergehend) der Mehrheit und schweige mal...

LG

Werner

nach oben springen

#13

RE: Bgld/Marz-Rohrbach-schöne Funde

in Bestimmungsfragen 29.09.2010 09:39
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Hallo und guten Morgen
spannende Diskssion, bin gespannt, wie das Schlussresüme lautet..

@Werner: ..Warst Du auch in dem Feuchtgebiet südöstlich des Kogels? Schaut am Luftbild spannend aus...
Du meinst Vogelmässig? Ich war schon öfters dort, aber nur mit Fernglas ausgestattet kommt man dort nicht weit (mein Spektiv kommt nicht oft an die frische Luft-es den ganzen Tag rumschleppen-ist mir zu schwer, ich hab ja kein Auto-werd es wohl verkaufen). Hab vom Kogel rübergeschaut, Reiher und andere Großvögel kann man sogar von dort oben sehen-aber ausser Enten und Rallen war nix zu entdecken.
Schreckenmässig wäre evt. der Wieserberg lohnend-aber das ging sich nicht mehr aus.

Viele Grüsse Maria


Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#14

RE: Bgld/Marz-Rohrbach-schöne Funde

in Bestimmungsfragen 29.09.2010 15:09
von WSW • 944 Beiträge

Hallo Werner (und auch Günther)!

Ich probier jetzt einmal einen Stufen-Erkennungskurs

Man muss sich das Tier schon einmal in aller Ruhe ansehen. Irreführend ist nämlich der hellgraue Streifen genau drüber an dieser Stelle, der aber NICHT zum Bein, sondern zum Flügel gehört. Das kann man leicht nachvollziehen, wenn man beim Bein vom Hinterknie nach vorne ausgeht, wo der Schwung schön glatt zuerst über eine helle Zone zu der schwarzen Zone verläuft.
Am Ende von Schwarz, genau dort, wo die Stufe sein soll, ist sie auch: Da zieht das Hellgrau abrupt nach oben. Und dazu braucht man auch keine Herausvergrößerung...

Jetzt ist es natürlich trotzdem noch möglich, dass jemand nicht glaubt, dass das die Stufe ist. Der sieht sich meine Bilder bei den Mostviertler SphingonotIS an, wo ich beide Arten fotografiert habe. Es ist offensichtlich arttypisch, dass die Stufe genau an der Grenze zwischen Schwarz und Hellgrau ansetzt.
Ein weiteres Merkmal habe ich übrigens zuvor auch schon auf dem Bild erkannt, das man bei den Mostviertler SphingonotIS gut vergleichen kann: Die Musterung der Fühler, die bei den Oedipoda nicht erkennbar ist.
Und dazu kommt noch, dass die Randlinien der dunklen Flügelquerbänder bei caerulans immer sehr UNgleichmäßig verlaufen, bei Oedipoda hingegen sind die recht gerade.

Somit erhöhe ich auf 100% für Oedipoda

VG Wolfgang

nach oben springen

#15

RE: Bgld/Marz-Rohrbach-schöne Funde

in Bestimmungsfragen 29.09.2010 15:45
von hospiton • 2.315 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Danke für diese ausführliche Erläuterung! Du kannst Deinen Beruf nicht verleugnen - und da ich in Betragen oft ein "wenig zufriedenstellend" hatte - noch ein kurzes Statement, und dann ist Schluss: das Grau, dass Du dem Flügel zuordnest, dass müsste ja dann genau unter der dunklen Flügelbinde sein? Das habe ich bei Oedipoda noch nicht gesehen! Ich hätte es als Oberkante des Femurs gedeutet, aber es ist einfach zu diffus auf dieser Aufnahme. Sei's drum, Maulkorbpflicht nun ausgeweitet von mollis/brunneus auf Oedipoda/Sphingonotus...!

LG

Werner

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clemens S
Besucherzähler
Heute waren 83 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1833 Themen und 12762 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen