X

#1

Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 15:35
von Maria Z • 1.427 Beiträge

Teil 1: siehe Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

weiter mit Abschnitt/Fundort Haselboden - eine als Weide genutzte Wiese, hab ich da kein Habitats-Bild, hier war mehr Bewuchs als bei der vorhergehenden Weide, alte Stümpfe und grosse abgeschliffene Steine, in der Nähe (Entfernung ca 400-500 m) ebenfalls ein Mini-Feuchtgebiet

bei allen diesen Bildern vermute ich wieder die rote Keulenschrecke:

Angefügte Bilder:
P1080478-93 frage G rufipus.JPG
P1080478-536 rote Keulenschr frage.JPG
P1080478-538.JPG
P1080478-575 r Keulenschr frage.JPG
P1080478-576.JPG
P1080478 rote Keulenschr.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#2

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 15:44
von Maria Z • 1.427 Beiträge

hier vermute ich bei Bild Nr 7 (vom Beginn des Eintrages weggezählt) Chorthippus parallelus, der Gemeine Grashüpfer-leider ein schlechtes Bild,
bei Bild Nr 8, 9+10 vermute ich den Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius, beim Bild 9 hat das li Tier striduliert

Angefügte Bilder:
15 P1070-80492 frage Chorthippus parallelus, der Gemeine Grashüpfer-leider schlechtes B.JPG
16 P1080491 frage Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius.JPG
17 P1080491-526 frage Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius Duo-li striduliert.JPG
18 P1080491-540 frage Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#3

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 16:02
von Maria Z • 1.427 Beiträge

gesehen-aber ohne Photo-eine Kl. Goldschrecke-die erkenne ich schon recht gut.
Weitere Bilder von dort kommen demnächst.

Bild 11+12 - beim Hinuntergehen hab ich dann auf der Forststrasse noch eine Wanstschrecke (meine 2.) gesehen- etwa zw. 1000-1100 msm-einmal, als ich ihr zu nahe gekommen bin, hat sie versucht, weggzuhüpfen und ist auf der Seite gelandet, die Bewegungen waren extrem langsam und tapsig; ganz unten im Tal eine nicht mehr vollständige Alpenstrauchschrecke

Bitte um Bestätigung oder Korrektur,
Danke-Maria

Angefügte Bilder:
19 P1080581 Wanstschrecke Polysarcus denticauda.JPG
20 P1080590 Alpenstrauchschr Pholidoptera aptera.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#4

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 18:59
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

So jetzt nur nicht den Überblick verlieren (beim Antworten werden ja die Bilder leider nicht angezeigt...)

Also Foto 1-3 und 8-10 sind wieder alles Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius (Du schreibst das eh auch) - die haben zur Abwechslung eine für Chorthippen ungewöhnlich stabile Färbung oliv-ocker und auch die Flügel - mittellang, strohfarben, großes Medialfeld - sind typisch.
Foto 4-5 ist schwierig, da nur von oben - die starke Halsschildknickung mit markanter Zeichnung spricht für Omocestus - offenbar ein recht ungewöhnlich gezeichnetes Weibchen des Bunten Grashüpfers Omocestus viridulus.
Foto 6 ist wieder die Rote Keulenschrecke - Zeichnung und Scheinwerfer
Foto 7 ist schwierig - so eigenartig rosa ist Chorthipps parallelus wirklich öfters, aber die Flügel sind eigentlich zu lang, die Halsschildseitenkiele zu geknickt und das Hinterleibsende ist beim parallelus nie so orange - womöglich ein fehlgefärbter apricarius?
Foto 11 ist eine Überraschung - bei der Wanstschrecke-Weibchen schauen die Flügel nicht so weit raus und sie hat einen längeren Legebohrer - dein Tier ist die Kurzschwänzige Plumpschrecke Isophya brevicauda (die ich selber noch nie gesehen habe), die vom Mürztal südwärts bis Kärnten verbreitet ist, aber bisher übersehen bzw. mit Fiebers Plumpschrecke Isophya camptoxypha (da hat das Weibchen einen deutlich längeren Legesäbel) verwechselt wurde!
Und der Abschluss ist die Alpen-Strauchschrecke ganz richtig.
Hut ab - das ist wirklich eine erstaunliche Artengarnitur - und das sind ja nur die fotografisch dokumentierten. Die Ecke muss man sich wohl noch genauer anschauen!

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#5

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 20:11
von WSW • 973 Beiträge

Hallo!

Ich müsste jetzt leider die Artenzahl etwas zurückfahren ...

Bild 4 und 5 zeigen meiner Meinung nach ebenfalls ein Keulenschrecken-Weibchen. Bei 4 hat es die Fühler so merkwürdig verdreht, dass man die Keulen nicht sieht, aber die die orange Färbung der Schienen, die auf die Hinterschenkel ausstrahlt, ist ganz typisch. Ich denke, 5 zeigt dasselbe Tier, und hier kann man die Keulen ganz gut erkennen.

Und 7 hat ebenfalls Keulen, obwohl ich persönlich noch keine lila Keulenschrecke gesehen habe. Im Gebirge ist es halt so, dass einige wenige Arten (wie z.B. die Keulenschrecke) sehr häufig auftreten, die Artenzahl hingegen ist oft bescheiden. Aber die Plumpschrecke ist schon fein, noch dazu so spät, da hätte ich keine mehr erwartet.

VG Wolfgang

nach oben springen

#6

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 20:24
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

Lieber Wolfgang!

Du hast recht! Die Rote Keulenschrecke führt mich wirklich oft aufs Glatteis - die ist so variabel und schaut oft so "speziell" aus, dabei muss man einfach nur routinemäßig immer auf die Fühler schauen - ja und die sind sowohl bei 4 & 5 als auch bei dem lila Tier (sah ich auch noch nie beim Gomphocerippus so) gekeult und weißspitzig - also Rote Keulenschrecke in ihrer ganzen Mannigfaltigkeit. Omocestus viridulus wäre auch wirklich etwas rausgefallen aus diesem doch recht wärmeliebenden Artenspektrum.
Grüße
Thomas

nach oben springen

#7

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 20:39
von Maria Z • 1.427 Beiträge

Danke Dir sehr Thomas.

Habe den Rest durchgesehen-einiges kommt noch...fange mit der Nummerierung wieder bei 1 an

bei den jetzt folgenden Bildern 1-5 habe ich keine Ahnung...kann eigentlich keine wirkliche Ähnlichkeit mit den bereits Bestimmten erkennen
danach noch weitere 5 Bilder, wo ich Vermutungen habe

Angefügte Bilder:
01 P1080497.JPG
02 P1080497-507 T2.JPG
03 P1080510-12.JPG
04 P1080480.JPG
05 P1080480-521 Frage rote Keulenschr-eher nicht.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#8

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 20:51
von Maria Z • 1.427 Beiträge

So, hier der Rest;
bei Bild 6 vermute ich den Feldgrashüpfer, 7 eine Rote Keulenschrecke und 8-10 Wiesengrashüpfer

uff-ganz schön viel das...Danke für die Hilfe

Gruß
Maria

Angefügte Bilder:
06 P1080480-548 frage Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius.JPG
07 P1080517-rote Keulenschr.JPG
08 P1080505 frage Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus.JPG
09 P1080505-57.JPG
10 P1080528 frage Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#9

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 14.09.2010 14:42
von Thomas Z-K • 693 Beiträge

Liebe Maria!

Es wird immer schwieriger - ich weiß ja warum ich die Viecher am liebsten am Gesang bestimme!

Also Foto 1 sowie 4 und 5 zeigen den Nachtigall-Grashüpfer Chorthippus biguttulus, bei Bild 4 sieht man schön den charakteristischen S-förmigen Schwung am hinteren Unterrand der Flügel; Foto 2 und 3 gehören womöglich ebenfalls dazu, ganz von oben ist das halt sehr schwer, 3 wirkt eigentlich eher wie ein Weibchen der Roten Keulenschrecke.

Foto 6 ist ganz richtig wieder Feldgrashüpfer, Foto 7 ein ungewöhnlich kleine Keulenschrecke, wäre fast versucht auf Gefleckte Keulenschrecke zu tippen, aber da passen die Proportionen nicht recht - also lieber Weibchen Rote Keulenschrecke

Und Fotos 8 bis 10 sind offenbar doch endlich die Bunten Grashüpfer Omocestus viridulus mit den deutlich nachgezeichneten, leicht geknickten Halsschild-Seitenkielen.

Ganz schön viel!
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#10

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig-Teil 2

in Bestimmungsfragen 14.09.2010 22:23
von Maria Z • 1.427 Beiträge

Hallo Thomas,

zunächst nochmals vielen Dank für Deine Mühe und Unterstützung.
Habe eine Liste erstellt - Gesamt: 11 Arten
Feldgrashüpfer -Chorthippus apricarius, Brauner Grashüpfer Chorthippus brunneus
Sumpfgrashüpfer Chorthippus montanus, Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus
Nachtigall-Grashüpfer -Chorthippus biguttulus, Bunter Grashüpfer -Omocestus viridulus
Rote Keulenschr-Gomphocerippus rufus - Larven+Imago, Kurzschwänzige Plumpschrecke -Isophya brevicauda
Alpen-Strauchschrecke -Pholidoptera aptera, Roesels Beißschrecke Metrioptera roeselii
Lauchschrecke Mecostethus parapleurus, Larve;

Frage zum Datenerfassen: welche Zahlen müsste ich in diesem Fall eintragen? (habe die Absicht, meine Funde zu erfassen; das wird aber echt viel Arbeit -da kam bisher schon Einiges zusammen und wird sicher noch mehr..wenn ich mir 2009 auch noch vornehme-na bumm!! ob ich es Durchhalte-mal sehen).

Habe auch von meiner vorjährigen Hinteralm-Tour (ganz andere Route) Anfg. Aug. Bilder, da kann ich aber keine Angaben zum Habitat machen-höchstens anhand d Zeit u anderer Bilder das ungefähr Rekonstruieren.
Das erste Bild ist wieder so eine Plumpschrecke-sieht aber anders aus mit dem hellen durchgehendem Streifen als die Isophya brevicauda, dann 2 Ind. die ziemlich gleich aussehen und 2 Bilder eines erstarrten Tieres auf einer Distel-damals waren bei Naturbeobachtungen.at Einträge von erstarrten Tieren und da hieß es, das sei eine Krankheit.

Und Überhaupt-ich bin schwer Begeistert von Eurer Hompage, sie ist gediegen und übersichtlich Gestaltet, wird starken Zulauf finden und sicher ein grosser Erfolg.

PS an WSW: Danke auch für Deine Ergänzung und Korrektur;
Libellen waren dort auch einige Unterwegs-im Nasskör und im Tal, aber viel zu Schnell um näheres zu erkennen. Einen Grossen Fuchs habe ich auch gesichtet-mein Erster!

Viele Grüsse - Maria

Angefügte Bilder:
CIMG1390 Frage auch Kurzschwänzige Plumpschrecke Isophya brevicauda AS.jpg
CIMG1429-1578 frage grün seitl gg AS.jpg
CIMG1429 Schr grün leider nur draufsicht AS.jpg
CIMG1469 Schr gelähmt frage.jpg
CIMG1482 Schreck gelähmt frage AS gg.jpg

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1896 Themen und 13132 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen