Euthystira brachyptera
X
#1

Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 09:46
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Hallo,
War Gestern dort, Route: Mürztal-Scheiterboden-Höllgraben-Haselboden-Nasskör-Hinteralm-Alplgraben-Scheiterboden.
Oben im Bereich zw. Haselboden u. Nasskör war tw. dermassen viel los...ich kam gar nicht nach mit Photographieren-sie sprangen nur so weg...oft pro QuadratM 6-8 Individuen..; dementsprechend viel gibts zu Bestimmen.
Noch im Talbereich gibts neben dem Weg eine Sandgrube, von hier das erste Tier- meine Vermutung: rote Keulenschrecke
Die nächsten 2 Tiere sind vom Nasskör - stellenweise-wo es trockener und wärmer war, gab es sehr viele-insges. sind dort an die hundert.. Hier konnte ich mit meinen mangelhaften Kenntnissen keine weitere Art entdecken. Diese Art sprang nicht weg, wenn ich sie beobachtete, sie kletterten im Rückwertsgang in die tiefere Krautschicht.

Angefügte Bilder:
P1080387 A1 rote keulenschr frage gomphocerus rufus.JPG
P1080404-10.JPG
P1080404 A2.JPG
P1080405 Habitat.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#2

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 10:04
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Auf dem Weg zur Alm dann das nächste Habitat-ein grosser Schlag, der als Weide genutzt wird.
Ich musste gar nicht weit hinein gehen-es wuselte nur so...14 Bilder ges. - ich teile das in 2 Abschnitte.
Ich habe versucht mit dem Bellmann zu Bestimmen, aber die Vielfalt und Variationsbreite-keine Chance...

Angefügte Bilder:
14 P1080462 Habitat 2.JPG
01 P1080418 A3.JPG
02 P1080423 A4.JPG
03 P1080434 A5 GUT.JPG
04 P1080436 A6.JPG
05 P1080437 A7.JPG
06 P1080440 A8.JPG
07 P1080445 A9 GUT.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#3

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 10:08
von Maria Z • 1.381 Beiträge

hier ist auf dem 1.+2. Bild das selbe Tier...

Angefügte Bilder:
08 P1080448 A10.JPG
09 P1080449.JPG
10 P1080451 A11.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#4

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 10:10
von Maria Z • 1.381 Beiträge

ups da fehlt was...

Angefügte Bilder:
11 P1080458 A12 GUT.JPG
12 P1080458-511 selbe Art frg.JPG
13 P1080461 A13 GUT.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#5

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 10:28
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Der nächste Abschnitt-eine auch als Weide genutzte Wiese - unweit von der ersten Weide.
Ich konnte hier zum ersten Mal strudulierende Tiere auch sehen...um zu Veranschaulichen, wie es da zuging-einige Bilder.
Eine Copula-das grössere Tier schleifte das kleinere regelrecht hinter sich her...ziemlich rüde..
Und 2 x eine 3er Ansammlung - zwei Männchen-ein W? Bei dem 3. Bild hat das li Tier Striduliert.

Leider hab ich da kein Habitats-Bild, hier war mehr Bewuchs, alte Stümpfe und grosse abgeschliffene Steine, in der Nähe ebenfalls ein Mini-Feuchtgebiet. Mit den weiteren Bildern warte ich bis das Bisherige bestimmt ist-um Doppelung möglichst zu vermeiden.
Danke und Gruß
Maria

Angefügte Bilder:
P1080465 Copula.JPG
P1080485 3-er.JPG
P1080546 wieder 3er.JPG

Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#6

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 11:01
von Thomas Z-K • 675 Beiträge

Hallo Maria!

Das Mürztal ist ein lohnendes Ziel, dort kommen wenig Heuschreckenkundler hin, jeder Schreck zählt!
Die erste ist ganz rihtig die Rote Keulenschrecke mit den auffälligen weißen Antennenspitzen (bei dem Weibchen nicht so auffällig wie beim Männchen).
Die anderen beiden sind aus der Gruppe der "grünen" Chorthippen mit den schwach geknickten Halsschild-Seitenkielen. Die Flügel sind halblang, jedenfalls länger als beim Gemeinen Grashüpfer, die Hinterknie auffällig schwarz, überhaupt ziemlich saftig grün gefärbt - der Sumpfgrashüpfer Chorthippus montanus. Passt auch gut ins Landschaftsbild - ein Feuchtezeiger.
Thomas

nach oben springen

#7

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 11:11
von Thomas Z-K • 675 Beiträge

..und weiter

Der zweite Bilderblock - "grün in grün" - zeigt erst zweimal eine große Larve (Flügel verdreht lappenförmig) offenbar der Lauchschrecke Mecostethus parapleurus mit fast parallelen Seitenkielen und ganz frischgrün (der schwarze Strich kommt erst beim erwachsenen Tier) und dann wieder einen "grünen" Chorthippus, diesmal aber den Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus (typisch gefärbtes Weibchen, wie wenn man oben mit dem grünen Pinsel über den ganzen Körper gefahren wäre).

Der dritte Bilderblock - "braun" - zeigt wieder zweimal Larven (wieder die verdrehten Lappenflügel) und dann einen adulten, alle haben die verdickten Fühler mit den weißen Spitzen - Rote Keulenschrecke Gomphocerippus rufus - die ist eine späte Art, da kann man im Herbst oft noch Larven finden.

Der vierte Bilderblock - "Balz in braun" - zeigt die schwierigen "braunen" Chorthippus-Arten. Am ersten und dritten Bild sind kopulierende bzw. balzende Feldgrashüpfer Chorthippus apricarius mit den typisch ocker- und olivfarbenen Körpern, knapp körperlangen abgerundeten Flügeln zu sehen. Das mittlere Bild zeigt ebenfalls balzende (2 Männchen 1 Weibchen) aus der "biguttulus-Gruppe", nach dem Erscheinungsbild (lange Flügel, kontrasarme bräunliche Zeichnungen) höchstwahrscheinlich Nachtigall-Grashüpfer Chorthippus biguttulus.
Bei der Kopula verhaken sich die Männchen in der weiblichen Geschlechtsöffnung und werden bei Störungen dann vom größeren Weibchen mitgeschleppt, da die Verankerung so schnell nicht aufgeht. Sieht man öfters, das Männchen hängt dann eher hilflos mit dem Bauch nach oben hinten dran.

Bin gespannt was noch kommt.
Thomas

nach oben springen

#8

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 12:35
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine ausführlichen Antworten, ich bin dran die Bild u. Informationsfülle schriftlich zu verarbeiten.
Ich war selber überrascht über diese enorme Vielfalt, das Nasskör hatte ich aus Botanischem Interesse angepeilt-war voriges Jahr auch dort-Anfg. August; war auch vor ca 3 Wochen in der Nähe, auf der Wildalpe, da war bei weitem nicht so viel los-bis auf den Abschnitt, wo ich die Rotflügelgen Knarrschrecken sah-aber da hatte ich meine Aufmerksamkeit auf Diese gelenkt.
Zum Glück hatte ich -für meine Kamera- ganz gute Bedingungen f Photos, da viele Tiere eben nicht in der Krautschicht sassen-das schafft sie dann eher, die Kamera

Könntest Du bitte so nett sein und auch zu dem 2. Eintrag noch was dazu schreiben - da wo das 2. Habitatsphoto dabei ist-Eingang 10:04?

Hast Du eine Idee, wie man einen Beitrag mit dermassen vielen Photos sinnvoll gestaltet-damit es einfacher ist zu erkennen-welche Antwort zu welchem Bild gehört ?
Ich denke es ist besser, für die weiteren Bilder einen neuen thread zu eröffnen.

VG Maria

PS: Eine Anregung bzw. Bitte hätte ich für die Bildergalerie - da werden zb bei den Buntflügelschrecken Abkürzungen verwendet wie oeca, cait ect, die ich nicht zuordnen kann. Sehe ich das richtig - der Sinn der Bildergalerie ist doch, Weiterführendes zu Vermitteln, was so sonst nicht zu finden ist ?


Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen

#9

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 18:40
von Thomas Z-K • 675 Beiträge

Hallo Maria!

Ups - den Beitrag 10:04 Uhr habe ich glatt übersehen (wegen den LBGs - den Little Brown Grasshoppers, die man sich optisch gar nicht so gern anschaut, die britischen Ornis kennen da den Begriff des LBB - Little Brown Bird, dem man lieber nicht allzu lange nachschaut, weil da wirds schwierig...).
Ich bemühe mich - nach dem gut zur Garnitur passenden Habitatbild kommen vier "braune Chorthippen" aus der biguttulus-Gruppe, die langen, recht gleichmäßig gerundeten Flügel und das auffällig orangerote Hinterleibsende sind typisch für den Braunen Grashüpfer Chorthippus brunneus.
Es folgt ein grüner Chorthippus mit langen Flügeln und schwach geknickten Halsschild-Seitenkielen - das ist der Wiesengrashüpfer Chorthippus dorsatus.
Versteckt zeigt sich die erste Langfühlerschrecke der Serie - Roesels Beißschrecke Metrioptera roeselii mit dem charakteristischen hellen Hufeisen am Halsschild-Seitenlappen.
Und am Schluss wieder die Rote Keulenschrecke - Achtung auf die weißen Scheinwerfer an den Fühlerkeulen!

Wie man so umfangreiche Fundlisten besser gliedert ist schwierig - leider kann man ja nicht auf jeden Beitrag extra antworten sondern landet mit allem am Ende. Jedesmal ein neues Thema macht halt alles unübersichtlich...

Bei der Bildergalerie darfst Du nicht zu streng sein, wir haben das Forum anfangs selber noch kaum ganz durchschaut, ausserdem hat es lange gedauert, bis Leute aufmerksam wurden, die ersten Bilderserien sind fast nur Privatgespräche zwischen Günther und mir gewesen. Wir werden Zukunft besser beschriften!

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#10

RE: Mürztal-Hinteralpe: Vielfalt, Hilfe nötig

in Bestimmungsfragen 13.09.2010 19:26
von Maria Z • 1.381 Beiträge

Hallo Thomas,

ich sags ja-die Variationsbreite der jeweiligen Art-enorm. Wird eine Weile dauern, bis ich die markanten Kennzeichen intus habe-auch wenns Beschrieben ist. Bei so vielen Aufnahmen sehe ich halt den Baum vor lauter Wald nicht mehr...

Danke sehr und viele Grüsse
Maria


Bin in der Nach-Berufstätigen Lebensphase - sprich "Ruhestand", aktive Wanderführerin, leidenschaftlich gerne draussen zum Naturbeobachten, sehr viel Unterwegs...

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Clemens S
Besucherzähler
Heute waren 47 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1833 Themen und 12762 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen