X
#1

2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 15.08.2012 15:56
von Wolfgang L • 85 Beiträge

Hallo zusammen,

Zu Bild 1: Gefunden an einem Trockenhang bei Riedenburg, westlich von Kelheim, auf Waldkiefer, am 18. Juli 2012. Barbitistes ist klar, aber dann? Nach Bellmann soll man die Weibchen an der Länge der Legeröhre im Verhältnis zum Halsschild unterscheiden können. An Fotos in verschiedenen Büchern kann ich das nicht so recht nachvollziehen. Könnt ihr vielleicht helfen?

Bild 2: Einbeinige Tetrix, gefunden am Weg von der Rotwand (Mangfallgebirge) nach Geitau, ca. 1000m hoch, am 9. August 2012. Mit dieser Gattung habe ich mich noch gar nicht beschäftigt, vielleicht gibts ja Experten, die sowas bestimmen können.

Vielen Dank im Voraus, und viele Grüße
Wolfgang

Angefügte Bilder:
d12-1146b.JPG
d12-1489a.jpg
nach oben springen

#2

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 15.08.2012 16:08
von Wolfgang L • 85 Beiträge

Nochmal hallo,

falsches Bild erwischt, sorry. Auf diesem sieht man die die Legeröhre besser.

Angefügte Bilder:
d12-1146a.jpg
nach oben springen

#3

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 15.08.2012 16:37
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Ich probier es mal:

Bei Bild 1 glaub ich an B. constictus. Habitat Waldkiefer ist schon ein Indiz. Das Pronotum ist auch sattelförmig eingesenkt, Fühler mE dunkel mit hellen Ringen. Ob die Legeröhre 2,5-3-mal so lang ist (Bellmann), ist eine Sache der Interpretation.

Bei Bild 2 sehe ich den Mittelschenkel an der Unterseite gewellt - T. tuerki- allerdings: ist das ein gerader Rückenkiel?

Aber wie Du schon richtig vermutet hast...es gibt ja noch die Experten in diesem Forum! Auf deren Meinung bin ich ebenso gespannt.

oder

VG S-Günter


zuletzt bearbeitet 15.08.2012 16:40 | nach oben springen

#4

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 15.08.2012 17:41
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo Wolfgang,

Bild 2 zeigt Tetrix bipunctata agg.
Bei der Barbitistes würde ich auch auf constrictus setzen, aber das ist nur so ein Gefühl. Ein Männchen (Cerci) ginge leichter. Der Fundort auf Nadelholz sagt leider für sich genommen gar nichts aus.

LG,
Günther

nach oben springen

#5

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 16.08.2012 12:48
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Wolfgang

Tetrix bibunctata

Wie Günther bereits erwähnte, lässt sich bezüglich Habitat nichts sagen. Bruno Keist findet z.B. B. serricauda häufig auf Nadelbäumen, wie er einst an einem Vortrag erzählte:

Zitat
Zitat aus dem Beitrag von B. Keist:
78% der gefundenen Tiere zirpten auf Bäumen, Erstaunlicherweise wird die Fichte mit Abstand am meisten besiedelt



Grüsse
Florin

nach oben springen

#6

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 16.08.2012 13:16
von Wolfgang L • 85 Beiträge

Hallo Günter, Günther und Florin,

herzlichen Dank, schön, dass der Invalide jetzt einen Namen hat! Von Barbitistes werde ich in Zukunft nur Männchen finden!

Viele Grüße

Wolfgang

nach oben springen

#7

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 16.08.2012 18:24
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Ihr!

...und ich bleib übrig...mit gewellter Unterseite des Mittelschenkels......und versteh´s net...

Vg S-Günter

nach oben springen

#8

RE: 2 Heuschrecken aus Bayern

in Bestimmungsfragen 16.08.2012 21:34
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo Günter!

Einfach zu wenig gewellt - und mit dem Rückenkiel hat er einfach keine Chance auf tuerki ...

VG Wolfgang

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 131 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen