X
#1

Eichkogel & Lindabrunn

in Exkursionsberichte 20.05.2012 00:27
von hospiton • 2.701 Beiträge

Hallo!

Der Tag begann schon gut: um 5 Uhr wurde ich trotz geschlossenem Fenster von einem (durchziehenden?) Sprosser Luscinia luscinia geweckt! (Gleich die Frage an unsere Birder: wie regelmäßig wird der im Osten Österreichs eigentlich gemeldet?).

Dann war es mir auch endlich vergönnt, meine 1. österreichische "Larve des Jahres" zu sehen, nämlich am klassischen Fundort, südlich von Wien, und schon deutlich größer als bei Wolfgang - man vergleiche die Fingernagelaufnahme!




An adulten Tieren waren auch dort schon Chrothippus brunneus in beiden Geschlechtern zu melden, ebenso die ersten Kleinen Goldschrecken (frisch gehäutet gesehen, 1x auch gehört):



Weiters schön gezeichnete Warzenbeisser-Larven:



Isophya, aufgrund der "zurückgebliebenen" Größe würde ich zu modestior tendieren:



Pholidoptera fallax:




Erstmalig sehen konnte ich dort auch Miramella alpina collina, in "Normal"färbung und in schwarz:




Ansonsten noch Larven von Leptophyes albopunctata, Platycleis grisea, Pholidoptera griseoaptera, Metrioptera bicolor, und auch die Zikade Cicadetta tibialis war schon zu hören, ebenso natürlich die Feldgrille.

Botanische "Eyecatcher":




und auch eine Zitronenfalterraupe:



Anschließend bei Lindabrunn auf der Suche/Bestätigung nach den voriges Jahr überraschend gefundenen Larve von Metrioptera brachyptera, sind dort wirklich vereinzelt im Trockenrasen zu finden, überrascht mich dort schon ein wenig!



Dort auch gesehen eine interessant gefärbte cf. Platycleis grisea:



LG

Werner


nach oben springen

#2

RE: Eichkogel & Lindabrunn

in Exkursionsberichte 20.05.2012 11:06
von WSW • 1.034 Beiträge

Tolle Funde, die du da immer wieder hervorzauberst! Den Größenunterschied der Saga-Larve erkennt man vor allem auch an dem stetig wachsenden Legestachel.
Mittlerweilen denke ich schon darüber nach, ob nicht die Saga vielleicht sogar als Larve leichter nachweisbar ist, denn da sind sie sicher noch etwas "zahlreicher".

VG Wolfgang

nach oben springen

#3

RE: Eichkogel & Lindabrunn

in Exkursionsberichte 20.05.2012 12:58
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Schöne Sache der Sprosser (ist in Ostösterreich immerhin so selten, dass Du ihn der Avifaunistischen Kommmission melden solltest, am besten mit Aufnahme des Gesangs - ich hab schon einige Jahre keinen mehr gehört!) und auch die vielen Arten (hätte noch vor 3-4 Jahren keiner gewgt, mit so vielen am 19.Mai heimzukommen!). Und Wolfgang hat recht - die Sägeschrecken lassen sich als Larven sicher besser kartieren als als adulte, da sind sie zwar riesig aber sehr heimlich und vielfach nachtaktiv, während sich die Larven wie "normale" Heuschrecken verhalten. Die tschechischen Kollegen haben die letzten Jahre immer gezielt Larvenkescheraktionen gemacht und einige verlassen geglaubte Fundplätze wiederentdeckt.
Grüße
Thomas

nach oben springen

#4

RE: Eichkogel & Lindabrunn

in Exkursionsberichte 21.05.2012 22:31
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Werner!

Maximale Sattelfestigkeit bei der Larvenbestimmung.
Da hat sich wirklich was getan.
Danke dir und allen anderen, die daran bis jetzt so aktiv zu diesem Thema mitgewirkt haben.

LG, Toni

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 90 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2306 Themen und 14917 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen