X
#1

Der Abschied vom Sommer

in Beobachtungen in Österreich 07.10.2011 22:05
von WSW • 1.034 Beiträge

Ich bin gestern um etwa 17h noch kurz rüber zum Henzing - in der kurzen Hose, am 6. Oktober wohlgemerkt - denn es war klar, dass es der letzte Spätsommerabend wird.

Die normal beste Wiese war zwar völlig verwelkt, seit der letzten Mahd ist nichts mehr nachgewachsen. Es waren kaum Heuschrecken dort zu finden, nur Ödlandschrecken. Aber in der westlich anschließenden, eine Spur frischeren Wiese hat es sich mit Grashüpfern noch ziemlich abgespielt. Es hat natürlich mollis dominiert mit vielen grünen Exemplaren, aber zuletzt ließ sich sogar noch ein allerletzter Stenobothrus finden mit einem lineatus-Weibchen.

Dann ging die Sonne unter und die ersten Wolken zogen von Westen herein.
Wie´s weitergegangen ist, weiß man - Ötscher und Dürrenstein sind nun weiß bis zum Sockel. Aber trotzdem gab´s für mich noch einen Nachtfalter heute, den ich dieses Jahr noch nicht gesehen habe: einen netten Heuspanner in meinem Wintergarten .

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
heu.jpg
jmoon.jpg
lineatus.jpg
mollis.jpg
oedi.jpg
nach oben springen

#2

RE: Der Abschied vom Sommer

in Beobachtungen in Österreich 07.10.2011 22:16
von hospiton • 2.721 Beiträge

...und auf so eine "Mond mit Amorpfeil-Aufnahme" warte ich auch schon immer, aber hab' halt nie eine Kamera dabei, wenn ich sowas sehe....
Und diese Idaea inquinata sind auf meinem Dachboden fast schon eine Plage, seit ich das Heu dort lagere - aber hätte ich lauter solcher Plagen ...

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Der Abschied vom Sommer

in Beobachtungen in Österreich 08.10.2011 17:46
von WSW • 1.034 Beiträge

Wo die inquinatas bei mir herkommen (im Durchschnitt einer alle 2 Jahre) bleibt mir ein Rätsel. Bei mir lagert eine Tuchent voll Heu maximal ein paar Tage schlechtwetterbedingt im Keller, das dürfte wohl nicht ausreichen.

Finde aber diese kleinen Geometriden entzückend, Idaea ist überhaupt eine Lieblingsgattung von mir. Letztes Jahr hatte ich als Highlight mit einem Idaea rusticata einen noch viel selteneren bei mir im Haus!
Wieviel hast´n von denen?

LG Wolfgang

Angefügte Bilder:
rusticata.jpg
nach oben springen

#4

RE: Der Abschied vom Sommer

in Beobachtungen in Österreich 09.10.2011 10:38
von hospiton • 2.721 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Muss Dich enttäuschen, habe gerade nachgesehen, 3 Stk. in der Lokalsammlung (einer sogar e.l.!), zugegebener Maßen aber aus den Jahren 92 und 93! Aber gut zu wissen dass es einen Idaea-Liebhaber gibt, dann weiß ich, wohin ich mich wende, wenn ich mal nicht weiter weiß.... Dürfte in den letzten Jahren tatsächlich nicht aufgetaucht sein, habe allerdings meine Daten nicht auswendig im Kopf. Aber der fühlt sich halt bei mir im Garten wohl, wie sein Name (von rusticus...) schon verrät!

LG

Werner

nach oben springen

#5

RE: Der Abschied vom Sommer

in Beobachtungen in Österreich 09.10.2011 16:17
von WSW • 1.034 Beiträge

Nein, ich bin da in keiner Weise enttäuscht. Sieht man sich die Verbreitungskarte in der Denisia an, so kann man davon ausgehen, dass diese eher mediterrane Art von der Thermenlinie ostwärts wohl ziemlich flächendeckend verbreitet sein dürfte. Bis nach Gablitz ist es da nicht sehr weit und starhlen folglich einige Viecher relativ problemlos bis dorthin aus. Nach Westen hin wird es dann zach und es werden für das bestens untersuchte OÖ nur 4 alte Funde verzeichnet. So gesehen ist der bei meinem Badezimmer-Türstock schon ein super Fund!
Dir hingegen seien deine 3 in Gablitz gerne vergönnt. Allerdings scheinen sie wie inquinata eher Kulturfolger zu sein, Gärten gibt´s wohl viel mehr als rusticata-Nachweise.

VG Wolfgang

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 115 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15022 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen