X

#1

Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 28.09.2011 14:35
von hospiton • 2.721 Beiträge

...gut dass man mit der Ixus in die Mittagspause geht!

Hallo!

Ihr kennt ja vielleicht die Aufnahme, die ich schon einmal letztes Jahr von meinem "Mittagspausenplatz" eingestellt habe:



Nun, heuer sehen die Becken halt, wie die Jahre zuvor, meistens so aus (nahezu selbe Position):



Heute sprangen zwischen stridulierenden Ch. brunneus auch gleich zu Beginn Calliptamus italicus (sogar in Kopula!) auf. Als ich dann mein erstes Brot verschlang, hüpfte/flog wieder ein Weibchen dieser Größe auf, allerdings vermisste ich die rötlichen Hinterflügel! Brot in den Kies, Kamera aus der Tasche und nachgerobbt:




Voll der Freude über den zwar weder westlichsten noch nördlichsten, dennoch bemerkenswerten Fund wollte ich das (Schotter-)brot weiter essen, sprang ein Tier in brunneus-Größe an mir vorbei:




Das Männchen dazu!

Und, als ob sie mir keine Pause gönnen wollten, beim Brot dann noch der fünfbeinige Typ:



Aiolopus thalassinus! Der Fund passt genau in die Linie zwischen den Weinviertler und dem Mostviertler Fundpunkt, ein Puzzlestein mehr in der nach Nordwesten drängenden Art!

LG

Werner

nach oben springen

#2

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 28.09.2011 17:14
von Günter Pucher • 673 Beiträge

Hallo Werner!

Toller Mittagspausenplatz! Mit diesen Sichtungen verkraftet man schon etwas "Rollschotter" im Mund.

Dazu hast Du die Thematik so toll aufgebaut und wirklich Spannung erzeugt die in der Entdeckung von Aiolopus thalassinus gipfelte - Altmeister Hitchcock wäre stolz auf Dich.

Hab ich auf die eine Chance bei uns? Oder ist nur A. strepens hier im Süden ihr Stellvertreter?

LG Süd-Günter


zuletzt bearbeitet 28.09.2011 17:15 | nach oben springen

#3

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 03:44
von Günther • 2.337 Beiträge

Hallo Günter,

also wenn Du Aiolopus strepens in Ö findest, bekommst Du von mir 30 Flaschen steierischen Weins und 50.000 goldene Sterne!!
Von dieser Art gibt es in Ö bisher nur einen aktuellen Fundpunkt, und zwar aus der Nähe von Fürstenfeld, von Toni erbracht. Wenn ich mich richtig erinnere, hat er es hier eh mal geschrieben, da war von einer möglichen Verdriftung durch Saharawinde die Rede...
A. thalassinus wäre bei Dir wesentlich wahrscheinlicher, wird aber dennoch schwierig in Deiner Region nachzuweisen sein. Aus der Stmk gibt es bislang so gut wie keine Funde von der Art. Aber bei ihrer Ausbreitungstendenz - wer weiß?

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 09:48
von Günter Pucher • 673 Beiträge

Hallo Günther!

Will ja nicht "aufmüpfig" sein, aber ich bin etwas irritiert!

Laut Bellmann (ok, deutscher Schwerpunkt) hab ich eher Chancen Aiolopus strepens zu sichten als Aiolopus thalassinus.

Ai st: Bellmann - Mittelmeergebiet recht häufig, südliches Ö., sonniges nicht zu trockenes Ödland;
Baur/Rösti - Weinberge, Lichtungen, Schotterterrassen, Steinbrüche; geht auf über 1400 m.

Ai th: Bellmann - Feuchtgebiete, vielleicht Bodensee, v. Aussterben bedroht,
Baur/Rösti - beinahe quasi "überall", im Mittelmeerraum überwintert die Art regelmäßig, großes Ausbreitungpotenzial -
siehe 2003/04.

Natürlich - Theorie und Praxis sind, wie man weiß, zwei Paar Schuhe. Und wenn es bis dato nur einen Fundpunkt von Ai st in Ö. gibt (T.Koschuh, 2009), so ist das Fakt.

Aber wenn Ai th im Mittelmeerraum überwintert (und ich bin ca. 230 km von Opatja entfernt) und Werner findet welche in NÖ (bei calcitreicher Jause) - endemisch oder mit pannonischem Migrationshintergrund - sollte es dann wirklich schwierig sein dieser Art in der Südsteiermark angesichtig zu werden?

Eines Tages auf 30 Flaschen Wein hoffend - Süd-Günter

nach oben springen

#5

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 09:50
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Steirer-Günter!


Aiolopus und Steiermark.
Markus Russ hat erst vor wenigen Jahren Aiolopus thalassinus bei Fürstenfeld neu für die Steiermark nachgewiesen.
Diese Art scheint durch Zunahme warmer Witterungen im Lafnitztal sich nach Westen auszubreiten. Denkbar wäre auch eine positive Wirkung für die Art durch vermehrten Kürbisanbau.

Aiolopus strepens wurde bisher 2-mal in Österreich gefunden. Einmal von Kühnert bei Gösting in Graz (50er-Jahren)und einmal von mir bei Fürstenfeld.
Bei Gösting wäre auch eine Verschleppung mit der Bahn denkbar. Hier verläuft ja die Hauptverkehrslinie nach Zagreb und Ljubljana.

Mein Fund bei Fürstenfeld (auch ein Einzelfund eines Männchens, Beleg ist in meiner Sammlung) ist noch kurioser.
Das Habitat entspricht von der Vegetation zwar Aiolopus strepens, ein autochthones Vorkommen halte ich jedoch für sehr unrealistisch.
Wir hatten auch schon überlegt, ob die Möglichkeit einer Verschleppung unsererseits besteht. Auch das konnten wir aus mehreren praktischen Gründen nahezu ausschließen.
Schließlich gab es da laut Wetterbericht genau an dem Tag in der Steiermark eine starke Saharaluftströmung mit Verwehungen von Saharastaub bis nach Österreich. Es wäre also denkbar, dass die Art mit dieser Strömung bis nach Österreich gekommen ist. 200 km wäre die Distanz. Klingt viel, ist es letztlich aber mit dem Wind und der Mobilität der Art gar nicht, wenn man bedenkt, daß das Tier rund einen bis zwei Tage Zeit hatte für die Distanz.

Günter, wenn du die Meinung vertretest, das Tier ist dort autochthon, kannst du dort hinfahren und die Art dort suchen.
Sie ist aber nicht so auffällig wie man glauben möchte. Im ersten Moment dachte ich es sei ein großer Chorthippus brunneus. Nur die roten Hinterschienen haben das Tier verraten.

LG, Toni


zuletzt bearbeitet 29.09.2011 09:52 | nach oben springen

#6

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 09:55
von hospiton • 2.721 Beiträge

Zitat von Toni
200 km wäre die Distanz.

Sorry, aber die Sahara ist schon ein bisserl weiter weg....! Du meinst vermutlich 2000 km!

LG

Werner

nach oben springen

#7

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 10:04
von hospiton • 2.721 Beiträge

Und (Süd)Günter!

Also, die Angabe in Bellmann mit Feuchtgebiete ist ein bisserl übertrieben, ich kenne die Arten aus Korsika und Südfrankreich syntop an allen möglichen Stellen, eher Ruderalgebiete. Und meine beiden Funde letztes Jahr im Wienfluss und gestern - da sind ähnliche Habitatsstrukturen erkennbar: kiesige Bereiche in der Nähe von Gewässern oder verlandete Stellen! Erinnert mich ein wenig an Tetrix, die auch gerne nahe feuchten Stellen, dort aber an trockenen Offenbödenstandorten vorkommen!

Also Augen offen halten, ich meine, Du hast auf beide Arten Chancen bei Dir!

Werner

nach oben springen

#8

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 10:05
von Günter Pucher • 673 Beiträge

Hallo Toni!

Nein, hab keine Meinung in dieser Richtung zu vertreten. Würde beide Arten vermutlich nur ohnehin erkennen wenn sie ein Namensschild tragen.

Vielmehr stimmt mich die Tatsache nachdenklich, dass ich durch einschlägige Literatur auf eine andere Fährte geführt wurde. Wie gesagt, eines ist ein deutsches, das andere ein schweizer Werk - sicherlich tolle Bücher, aber vermutlich nicht immer 1:1 anzuwenden.

LG Steirer-Günter (klingt gut)

nach oben springen

#9

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 10:06
von Günther • 2.337 Beiträge

Ich glaube, Toni meint die Distanz zu den nächsten autochthonen strepens -Vorkommen. Die Saharaströmungen starten in Nordafrika und nehmen am Weg zu uns die Schrecken mit. So hab ich´s zumindest verstanden...

LG,
Günther

nach oben springen

#10

RE: Wieder Überraschung im Tullnerfeld oder...

in Beobachtungen in Österreich 29.09.2011 10:16
von hospiton • 2.721 Beiträge

...wäre logisch, denn A. strepens kommt - glaube ich - in der Sahara gar nicht vor....(man soll nicht in der Arbeit im Forum posten zwischen lästigen Kundenanrufen und bösen Chef-Blicken!)

Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 118 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15022 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen