X

#1

Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 23.08.2011 18:11
von Günter Pucher • 676 Beiträge

Hallo Ihr!

Nachdem ich unlängst am Abend dort oben war und sich die Heuschreckenstimmen in diesem "Trichter ähnlichen Tal" überschlugen, mußte ich heute nach dem Rechten sehen.

Die dominante Art: Micropodisma salamandra in allen Größen! Daneben T. cantans, D. verrucivorus, Oedipodia caerulescens, 3 Calliptamus italicus, 1 Platycleis grisea, häufig meine "geliebten" Chorthippen und dieser dunkle Geselle.

War an einer Stelle, welche durch das Trinkwasser für die Rinder schon sehr versumpft ist. Dort gab es ein paar Mecostethus parapleurus-e, darum denke ich, er könnte auf Grund der Hitze etwas zu dunkel geraten sein und gehört ebenso dieser Spezies an!

Bitte klärt mich diesbezüglich auf - danke!

1 M. salamandra
2 S. lineatus
3 T. cantans
4 " der Dunkle "
5 = 4

Liebe Grüße von der im Sonnenlicht golden erscheinenden Weinstrasse - Süd-Günter

Angefügte Bilder:
DSCN1907.JPG
DSCN1909.JPG
DSCN1916.JPG
DSCN1920.JPG
DSCN1924.JPG
nach oben springen

#2

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 23.08.2011 21:10
von Günther • 2.337 Beiträge

Hallo Günter,

Du wirst immer besser - alles tadellos bestimmt!

Das dunkle Viech schaut wirklich spacig aus - hab sowas noch nie gesehen!! Ich meine, ein ausgebuchtetes Präcostalfeld zu erkennen, demnach ist es wohl ein Chorthippus. In Kombination mit der Knickung der Halsschildseitenkiele und der Flügellänge würde ich auf Ch. dorsatus oder Ch. montanus tippen. Das schwarze Hinterknie ist bei diesem Tier wohl eher ein schlechtes Merkmal;) Müsste ich mich entscheiden, würde ich montanus sagen. Das aber bitte nicht als definitive Bestimmung werten!

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 24.08.2011 01:29 | nach oben springen

#3

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 24.08.2011 22:34
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Günthers!

Ja eine nette Artengarnitur und diese schwarze Heuschrecke ist wirklich ungewöhnlich! Ich erinnere mich, dass Sabine uns bereits voriges Jahr aus Südkärnten ein sehr ähnliches Tier präsentiert hat und ich halte es auch diesmal für einen Schwärzling von Mecostethus parapleurus (obwohl ich sowas weder in Natura noch in Literatura bisher gesehen habe)! Was meint ihr?

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#4

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 24.08.2011 23:00
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo zusammen

Der Dunkle (um politisch korrekt zu bleiben;-)) ist wirklich sehr schräg! Mecostethus parapleurus scheint plausibel, wenn man die fehlenden Scheitelgrübchen berücksichtigt. Irgendwie habe ich aber trotzdem etwas Zweifel; Das Halschild scheint mir für für M. parapleurus etwas untypisch, es fehlen mir weitere Sulci (oder wie nennt man die Mehrzahl von Sulcus?) und die Seitenkiele sind mir etwas stark ausgeprägt.

LG Florin

nach oben springen

#5

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 25.08.2011 01:32
von Günther • 2.337 Beiträge

Hallo,

ich mag irgendwie nicht ganz an eine Lauchschrecke glauben.. Die Seitenkiele sind bei dieser Art, wie Florin geschrieben hat, komplett parallel und der Vorderrand des Flügels völlig gerade - beides trifft bei dem abgebildeten Tier nicht wirklich zu...

Ob wir es wohl jemals erfahren werden?

LG,
Günther

nach oben springen

#6

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 25.08.2011 14:50
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Das mit den Seitenkielen hat mich anfangs auch stutzig gemacht - ich habe mir dann aber gedacht, dass wir hier ja nur die helle Linie sehen, aber nicht wie parallel die Seitenkiele wirklich sind (oder hab ich mich da zuwenig reingezoomt?). Der Mittelkiel ist wieder typisch Mecostethus, den gibts ja bei Chorthippus nicht. Die Flügelform wirkt sehr Mecostethig, auch der restliche Körperbau. Ich frage mich ob es da nicht eine Art Wanderform gibt, die sind ja oft sehr dunkel (siehe f. gregaria der Wanstschrecke). Muss unbedingt die von Sabine aus den Forumstiefen suchen.
Bis dann
Thomas

nach oben springen

#7

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 25.08.2011 15:05
von hospiton • 2.725 Beiträge
nach oben springen

#8

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 25.08.2011 20:47
von Günter Pucher • 676 Beiträge

Hallo Alle!

Danke, daß man sich so um diese Schrecke bemüht.
Wäre es hilfreich gewesen dieses Ex zu kasernieren und an jemanden von Euch zu schicken?

Melde mich nun nach Kärnten zur Greifvogelzählung bei Remo Probst ab - bin aber auch auf die dortigen Schrecken gespannt....

LG Süd-Günter

nach oben springen

#9

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 27.08.2011 13:54
von Toni • 490 Beiträge

Hallo!

Ich habe die Heuschrecke nun eingehender studiert.
Mecostethus kann man wegen der gebogenen Seitenkiele ausschliessen.
Chorthippus dorsatus und Aiolopus sind nicht so gefärbt und haben andere Flügel.
Die Foveolen an der Stirn, Halsschildseitenkiele und Färbung entsprechen am ehesten Stethophyma grossum.

Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um ein relativ grosses Tier handelte (>3 cm Körperlänge). In diesem Fall wäre es dann ein Weibchen, was Steth. grossum entsprechen würde. Verdunkelte Exemplare treten bei dieser Art ja relativ häufig auf. Ein so dunkles Exemplar habe ich aber auch noch nie gesehen.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 28.08.2011 19:30 | nach oben springen

#10

RE: Großwalz - bei 33°

in Beobachtungen in Österreich 28.08.2011 19:41
von Günter Pucher • 676 Beiträge

Hallo Toni!

Ja, hast recht, 3 cm kommen hin.

Wie gesagt - nächstens fangen, in gesichertes und gelüftetes, mit Pflanzen versehenes Transportmittel - versenden. Nach Graz dauert es 12 Stunden - das hält das Tier bestimmt aus (obwohl ich mich nicht unbedingt wohlfühle dabei...).

LG Süd-Günter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 252 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15031 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen