X
#1

Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 07.08.2011 18:48
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Alle!

Heute auf ca. 750 m Seehöhe (1) und Daheim auf 316 m (2) - bitte um Bestimmungshilfe! (Ein Schwank zwischen Om ha und Om ru, bzw. ich schwanke....

VG Süd-Günter

Angefügte Bilder:
DSCN1567.JPG
DSCN1582.JPG
nach oben springen

#2

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 07.08.2011 18:53
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günter!

Ich schwanke da eher zwischen Chorthippus brunneus ( Ersterer) und nocheinmal chbr ...??

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 18:53 | nach oben springen

#3

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 07.08.2011 19:11
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo,

das erste sollte ein Ch. mollis ignifer sein. Für brunneus ist das Costalfeld zu weit ausgebuchtet, und für biguttulus das Subcostalfeld zu wenig. Beim ersten bin ich derselben Meinung (trotz Flügellänge).
edit: Stopp! Ist das beim zweiten unterhalb des vorderen Knies ein Teil des Flügels, oder gehört das zum Bein?? Wenn´s zum Bein gehört, isses doch brunneus.

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 19:19 | nach oben springen

#4

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 07.08.2011 19:20
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Werner!

Danke für Deine Hilfe! Aber wenn ich mir Ch br auf Seite 318 im Bellmann ansehe, kann ich einfach keine Similarität erkennen. Aus dem Grund suchte ich dann woanders weiter...

Ich werde mich einfach von den Chorthippi die nächste Zeit fernhalten - bis zur eventuellen "Erleuchtung".

Gruß von der Weinstrasse - Süd-Günter


zuletzt bearbeitet 07.08.2011 19:28 | nach oben springen

#5

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 07.08.2011 19:28
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Günther!

Danke auch für Deine Mühe. Aber diese Spezies braucht sicherlich mehr als nur Begeisterung für die Sache - sprich Artenkenntnis und Erfahrung - also, wie gesagt, ein Feld, das ich den Profis unter Euch überlasse!

Schön sind sie aber Alle!!!

Süd-Günter

nach oben springen

#6

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 08.08.2011 12:47
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Günter!

Danke für deine zahlreichen Beiträge. Alle Heuschreckendaten würden wir mit Verortung und Datum benötigen.

Bild 1 ist meiner Meinung nach die häufge Art Ch. biguttulus (Männchen). Costalfeld ist zwar teilweise verdeckt, jedoch sieht man den gegen Flügelende winkeligen Verlauf des breiten Costalfeldes unverzerrt und gut.
Bild zwei ist leider noch schwieriger zu erkennen, da auch noch eine Verzerrung vorhanden ist.
Es könnte sich hierbei auch um Ch. mollis (Männchen) handeln. (sogar sehr wahrscheinlich oder ist es die Verzerrung die täuscht?).
Du bist am richtigen Weg und lieferst tolle Fotos und Funde. Gratuliere und Danke.

Mein Tipp:
1. Kauf dir die Heuschrecken der Schweiz.
2. Achte bei Chorthippen auf die Gesänge. Dann ist die Bestimmung kinderleicht.

LG, Toni

nach oben springen

#7

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 08.08.2011 16:48
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Hallo Toni!

Danke!

Ort und Datum wird in Zukunft mitgeliefert.
Zu Tipp 1: hab ich bereits bestellt.
Zu Tipp 2: ich hör den Gesang und find den Sänger oft nicht, und dann wiederum fang/sehe ich eine Schrecke die darauf partout nicht singen will...

VlG Süd-Günter


zuletzt bearbeitet 08.08.2011 16:49 | nach oben springen

#8

RE: Zwei verschiedene Habitate - die selbe Schrecke?

in Beobachtungen in Österreich 08.08.2011 21:27
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Günter!

Zitat von Günter Pucher
...ich hör den Gesang und find den Sänger oft nicht, und dann wiederum fang/sehe ich eine Schrecke die darauf partout nicht singen will...

dass die nach dem Fang eine Zeit stumm bleiben, ist nachvollziehbar!
Tipp 3: Versuche, Dir die Gesänge einzuprägen und einmal anhand dieser zu differenzieren, erfahrungsgemäß verwirrt es noch mehr, wenn Du der Stridulanten ansichtig wirst, wenn die gleich zirpen aber jeder anders aussieht, wie wir hier bei all den Fotoanfragen sieht! Zumindest einmal die Allerweltsarten rauszufiltern und dann nur noch den unbekannten Gesängen nachzuspionieren, war für mich der leichtere Weg! Gebe aber zu, dass dies natürlich auch eine Geduldsache ist!

LG

Nord-Werner

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 36 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen