X
#1

Ruspolia kommt mir "entgegen" & Farbmorphe & Negativmeldung!

in Beobachtungen in Österreich 04.08.2011 07:43
von hospiton • 2.725 Beiträge

Hallo!

Nun, die Wahrscheinlichkeit, dass ich die Schiefkopfschrecke bald für meinen Wohnort "beanspruchen" darf, wird immer realistischer, nachdem ich schon von beiden Seiten eingekeilt werde! Nach dem Platz im Tullnerfeld (gestern wieder eine Larve gesehen) fand ich sie am Abend auch (adult) im Wienflussbecken, dort vermutete ich sie ohnehin schon länger, sind aber ein neuer roter Punkt in der Verbreitungskarte!

Zusatz: zu unserer Dskussion über die Farbmorphen, lila nur bei Weibchen, etc.: diesen Chorthippus dorsatus-Mann fand ich auch im Wienflussbecken, der war schon ziemlich lilabraun am Rücken, auf jeden Fall recht hübsch gefärbt!



Den eigentlichen Grund meiner Suche dort fand ich leider nicht, Conocephalus dorsalis konnte ich keine "raushören" unter den vielen fuscus, und auch die Strandschrecke, Aiolopus thalassinus, die ich voriges Jahr in einem einzelnen Weibchen fand, konnte einstweilen nicht wieder bestätigt werden, dafür ein Massenkonzert von Platycleis veyseli, dazu aber im dazugehörigen Thread ein paar mp3-Files!

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 19.01.2012 08:37 | nach oben springen

#2

RE: Ruspolia kommt mir "entgegen" & Farbmorphe & Negativmeldung!

in Beobachtungen in Österreich 04.08.2011 18:57
von Günter Pucher • 676 Beiträge

Hallo Werner!

Hab gestern eine Wiese inspiziert auf der die letzten 6 Jahre immer ein Neuntöter-Pärchen gebrütet hat. Ca. 600 m² groß und hat 2 Parzellen. Der Besitzer der einen Pz hat seinen Dornen/Staudenhaufen im vorigen Herbst "gerodet" und dem Neuntöter heuer seine natürliche Deckung/Brutplatz genommen - leider!

Der Vorderteil der Wiese ist etwas versumpft, wie man am Foto erkennen kann. Ansonsten gibt es noch Blutweiderich und Kratzbeeren.

Dort scheinen 3 "Viecherln" zu regieren: Stethophyma grossum, Ruspolia nitidula und die Wespenspinne. Meine eigentliche Frage an Dich: sind die Schiefkopfschrecken in der Steiermark häufiger als im N und O Österreichs (Du sprichst von einem "roten Punkt") und auch Bellmann wertet sie mit RL 2, oder hatte ich einfach nur Glück? Immerhin konnte ich 4 adulte Ex und eine etwas größere Larve finden. Und das, nachdem ich sie akustisch wahrgenommen hatte und ich dem Gesang folgte - jo, des taugt ma erst!!!

Aber da waren sicher noch mehr.

Viele Grüße Süd-Günter

Angefügte Bilder:
DSCN1449.JPG
DSCN1450.JPG

zuletzt bearbeitet 19.01.2012 08:37 | nach oben springen

#3

RE: Ruspolia kommt mir "entgegen" & Farbmorphe & Negativmeldung!

in Beobachtungen in Österreich 04.08.2011 22:34
von hospiton • 2.725 Beiträge

Hallo Günter!

Nun, da gibt es eingies zu klären!

1.) Ja, in der Südsteiermark ist die Schiefkopfschrecke so wie bei uns die Feldgrille, der Warzenbeisser oder das grüne Heupferd - dort wo sie vorkommt, ist sie mitunter häufig bis massenhaft!
2.) das mit dem roten Punkt ist keine "Häufigkeitsklassifizierung" wie rote Liste - nein, das ist der Verbreitungspunkt in dem 5 x 3 Minutenfeld, in dem die Verbreitungen, wie im Ostösterreichatlas dargestellt, erfasst werden. Rot bedeutet dabei "rezenter Fund', d.h. in den letzten xy Jahren festgestellt (xy bedeutet, je nach Darstellungs- oder Interpretationsversion, in den letzen 10, 15 oder 20 Jahren!)
3.) Bellmann ist ein deutsches Buch, in seiner Ursprungsausgabe waren auch nur die deutschen Arten drin und da war Ruspolia mit 0 - ausgestorben gekennzeichnet, die 2 Funde am Bodensee und bei Stuttgart waren zur Drucklegung nicht mehr "rezent", in der Neuauflage gibt es eine Neumeldung vom Bodensee von 1995, folglich die Einstufung!

LG

Werner


zuletzt bearbeitet 19.01.2012 08:37 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 259 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15031 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen