X
#1

Pseudopodisma, 8 Jahre nach dem ersten sicheren Nachweis in Ö.

in Beobachtungen in Österreich 03.07.2011 15:58
von Toni • 490 Beiträge

Gestern, dem 2.7., war ich im Grazer Bergland bei Rothleiten, auf der Suche nach dem mystischen Falter Limenitis populi und der seltenen Heuschrecke Pseudopodisma fieberi.

Fuer Limenitis populi war es wahrscheinlich jahreszeitlich schon zu spät, denn wenn der Grosse Schillerfalter fliegt, ist auch dessen Flugperiode vorbei.
Auch diesmal fand ich keine Eier vom Falter.
Leider wurde das gesamte Grabensystem bei Rothleiten durch den Bau einer Gaspipeline schonungslos und rücksichtlos geschändet.

Im Oberen Gamsgraben fand ich dann reichlich Miramella alpina collina und auch Isophya camptoxypha.
Leptophyes boscii als Larve. Adult dann am Ausgang des Ratloslgrabens.

Ein kurzer Routinestopp erbrachte plötzlich zu meiner Überraschung und Freude den Fund der gesuchten Art "Pseudopodisma fieberi".
Habitat auf 505 m Seehöhe; eine ungemähte nährstoffarme und mäßig feuchte und nach Süden geneigte Hochstaudenflur an einem Waldrand. Auf einer ähnlichen nach Norden geneigten Böschung dagegen fand ich nur eine Larve.


LG, Toni

Angefügte Bilder:
DSC00938.JPG
DSC00961.JPG
DSC00974.JPG
DSC00982.JPG
DSC00984.JPG

zuletzt bearbeitet 03.07.2011 17:36 | nach oben springen

#2

RE: Pseudopodisma, 8 Jahre nach dem ersten sicheren Nachweis in Ö.

in Beobachtungen in Österreich 03.07.2011 20:09
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Toni,

gratuliere zu dem Fund!
Mir war's noch nicht vergönnt, obwohl ich auch in diversen Südhängen herumgekraxelt bin. Aber jetzt habe ich einen kleinen Lichtblick bezüglich des Habitats, klingt nicht ganz so steil und unzugänglich wie in deinem Paper und den früheren Postings. ;-)
Naive Frage: Kannst du ganz kurz erklären, nachdem die Gattung im Bellmann nicht drinnen ist, wie sich Pseudopodisma von Miramella und Micropodisma unterscheidet?

lg
Christine

nach oben springen

#3

RE: Pseudopodisma, 8 Jahre nach dem ersten sicheren Nachweis in Ö.

in Beobachtungen in Österreich 06.07.2011 11:21
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Christine!

Ja, der Fund ist überraschend, da ich 2 Populationen in einem Tal gefunden habe;
Lebensraum und Seehöhe schon rein gar nichts mehr auf ein Bergtier hinweisen.
Mecenovic fand in den 60er-Jahren das Tier laut seinen Angaben bei Deutschlandsberg zwischen Handalm und Kumpfkogel.
Sämtliche Kontrollen in diesem Gebiet erbrachten keine Nachweise und auch keine wirklich offenbar geeigneten Habitate.
Ich gehe davon aus, daß Mecenovic selbst nicht mehr genau wusste, wo er das Tier aufsammelte.
Da er auch kein Heuschreckenkundler war und ohne genaue Kenntnis der Gattungen aufsammelte, erkannte er vielleicht die Gattung nicht auf Anhieb. Den genauen Sammelort wurde daher keine grosse Bedeutung beigemessen, weshalb die grobe Fundortbeschreibung zustande kam. Möglicherweise sammelte er das Tier unter 1200 m Seehöhe bei Glashütten, wo ich selbst aus Zeitmangel auch noch nicht nachkontrolliert habe.


Unterscheidung:
Micropodisma ist flügellos und kleiner.
Von Miramella unterscheidet sie sich durch die schmalen langen Flügel, der Form der Legeröhrenklappen, Cerci und Genitalkaputze sowie der Färbung.
Letzten 4 Merkmale sind auch von Odontopodisma und allen anderen Podismini verschieden.
Weitere grundlegende Unterschiede (weniger für Laien erkennbar) findet man in Harz.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 06.07.2011 15:51 | nach oben springen

#4

RE: Pseudopodisma, 8 Jahre nach dem ersten sicheren Nachweis in Ö.

in Beobachtungen in Österreich 06.07.2011 11:55
von Toni • 490 Beiträge

Ach ja, Nachtrag:


a. Das Belegtier von Mecenovic ist verschwunden, so dass der Fund mit fortschreitender Zeit mehr und mehr angezweifelt wurde.

b. Leider bin ich zusammen mit Wolfgang Paill der Einzige, der von dieser Art neue Populationen in Ö. entdeckt hat.

c. Probleme mit ungenauen Fundortangaben gibt es sogar in ganz neuer Literatur, sogar bei Typenbeschreibungen.
So sammelten Galvagni und Fontana bei Cluj ohne nähere Ortsangabe Typenmaterial von Pseudopodisma transsylvanica.
Jedoch kommen beide Arten bei Cluj vor. Direkt in Cluj gibt es vermutlich nur Ps. nagyi.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 06.07.2011 11:59 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 111 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen