X
#1

Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 22.06.2011 19:33
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo,

ist das jetzt ein Männchen und ein Weibchen vom Chorthippus pullus? Fotografiert wieder an ähnlicher Stelle wie beim letzten mal...

Und noch zwei Dornschrecken hätte ich zum bestimmen!

Danke

Sabine

Angefügte Bilder:
Dornschrecke eins.jpg
Dornschrecke.jpg
Kiesbankgrashüpfer eins.jpg
Kiesbankgrashüpfer.jpg
nach oben springen

#2

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 22.06.2011 21:39
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Sabine!

Von deinem Superstandort an der Drau?
Na das Übliche fuer dort. Fuer uns Normalverbraucher die Raritaeten schlecht hin.
Spass bei Seite. Chortippus pullus und Tetrix tuerki, was sonst.
Und: Schoene Fotos.

LG, Toni

nach oben springen

#3

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 23.06.2011 01:28
von Günther • 2.336 Beiträge

Spitze! Wie von Toni auch von mir die Frage, ob das wieder dort war wie beim letzten mal oder ein paar Kilometer weiter?
Die tuerkis scheint´s ja dort wie Sand am Meer zu geben!;)

Günther

nach oben springen

#4

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 23.06.2011 10:26
von Sabine • 152 Beiträge

Ich danke euch beiden. Fotografiert habe ich die Hüpfer (leider) wieder an fast der selben Stelle (nur etwa 100 Meter weiter flussabwärts) an der Gail (nicht Drau) bei Dellach!

Bei den tuerkis blicke ich noch nicht ganz durch...auf dem aktuellen Fotos kann man die Unterseite des Mittelschenkels ja kaum erkennen!? (Die Heuschrecke hockt ja so zusammen gekauert) Wie seht ihr da was gewelltes....ich glaube mir fehlt da voll der Blick dafür! Ich werde noch ein paar Dornschrecken fotografieren, irgendwann klappt es dann!

Welche Heuschrecke könnte ich für diesen Lebensraum noch erwarten?? Leider führt die Gail, aufgrund der massiven Regenfälle von heuer schon sehr lange Hochwasser und man kommt nicht an die Schotterbänke ran (was andererseits auch gut so ist...so haben wenigstens die Flussregenpfeifer beim Aufziehen ihrer Jungen ruhe)

Liebe Grüße

Sabine

nach oben springen

#5

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 23.06.2011 11:08
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Sabine!

Bild 3: Hier erkennt man es sehr gut.
Bild 4: leider etwas unscharf. Die Schenkel nicht so typisch kontrastreich gezeichnet, doch; die Wellung des Unterrandes gut erkennbar. Gesammteindruck entspricht tuerki.

Naja: Paratettix waere was neues.
Oder Epacromius tergestinus (wäre ein Wiederfund fuer Österreich, derz. ausgestorben)

Aber: Du hast ja auch schon Sphingonutus dort gefunden.
Ach ja: Dort müsste es an trockenen Stellen auch Oedipoda germanica geben.
Und: Myrmeleotettix maculatus an etxtrem mageren lueckig bewachsenen Verheidungen.

LG, Toni


zuletzt bearbeitet 23.06.2011 11:10 | nach oben springen

#6

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 25.06.2011 19:55
von Sabine • 152 Beiträge

Hallo Zusammen!

Ich habe mit zum Ziel gesetzt die Fluss-Strandschrecke (Epacromius tergestinus) an der Gail zu finden! Zu diesem Zweck war ich heute wieder an Ort und Stelle, gefunden hab ich leider keine! Aber was noch nicht ist kann ja noch werden!

Dafür aber ein paar andere Fotos:

Am Bild Nummer 1 hab ich eine Dornschrecke eingefangen: ist das jetzt der Mittelschenkel einer Tuerki!? Für mich ist der gewellt...bin aber immer noch total unsicher.

Bild Nummer 2: Blauflügelige Sandschrecke (Sphingonotus caerulans)!? ein Versuch meiner Seite, auch wenn ich mich total blamiere....

Bild 3: denn kenne ich mittlerweile schon sehr gut, der Kiesbankgrashüpfer ist dort allgegenwärtig

Bei Bild 4 und 5 müsst ihr mir wieder mal helfen (falls überhaupt bestimmbar)

Liebe Grüße

Sabine

Angefügte Bilder:
Blauflügelige Sandschrecke.jpg
Heuschrecke juni gail.jpg
Heuschrecke juni.jpg
Kiesbankgrashüpfer Juni.jpg
Tetrix tuerki mittelschiene.jpg
nach oben springen

#7

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 25.06.2011 22:41
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Sabine!

Epacromius tergestinus ist wohl sehr unwahrscheinlich. Aber Augen offen halten, bei diesem Lebensraum ist einiges moeglich.
Gewellter Mittelschenkel:
Von den mittleren Beinen der mittlere Schenkel (Femur). Von dort der Unterrand.
Weisst du jetzt wo du nachsehen musst?

Ja Sphingonotus als Larve ist gut erkennbar.

Und Chorthippus brunneus.


LG, Toni


zuletzt bearbeitet 26.06.2011 11:29 | nach oben springen

#8

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 26.06.2011 09:40
von Sabine • 152 Beiträge

Ojeh! Peinlich!

Ich hab immer beim falschen Bein geschaut, und mich schon gewundert wo ihr da was gewelltes seht!! Jetzt komme ich mir ganz schön blöd vor! Aber jetzt weiss ich wo ich schauen muss!!!!

Danke

Sabine

nach oben springen

#9

RE: Kiesbank-Grashüpfer

in Beobachtungen in Österreich 26.06.2011 11:33
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Sabine!

Eher peinlich für die erfahrenen Orthopterologen.
Ich werde versuchen, bei den Begriffen etwas genauer zu sein, wenn Zeit bleibt wissenschaftliche und deutsche Fachausdrücke angeben. Und: Fehler bei den Beriffen sollten mir als erfahrenen Orthopterologen auch nicht passieren.
Es ist auch eine Zeitfrage. Man bemüht sich. Freue mich auf weitere tolle Funde.
Auch Österreich hat einiges zu bieten.

LG, Toni

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen