Euthystira brachyptera
X
#1

Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 10.08.2010 18:56
von gitta rosian • 13 Beiträge

Nachdem Günther netterweise Hilfestellung gegeben hat, probier ich mal.
Die kleine grüne Heuschrecke wurde heute im Garten meiner Mutter in Murau gefunden. Ich hab sie als gemeine Eichenschrecke Meconema thalassinum bestimmt, bin mir aber unsicher- kommt die auch auf etwa 850 m Seehöhe und weit und breit keine Eiche? Ein Kasterl auf dem Foto :5x5 mm
LG Gitta

Angefügte Bilder:
P1190974b.jpg

zuletzt bearbeitet 10.08.2010 18:57 | nach oben springen

#2

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 10.08.2010 19:11
von Günther • 2.009 Beiträge

Hi Gitta,

ja, ist definitv Meconema thalassinum - schöner Fund! Die Dinger sind vermutlich gar nicht selten, nur findet man sie extrem schwer, weil sie untertags hoch oben in den Bäumen rumlungern, das sind meistens Zufallsfunde. Erst 3mal hab ich die (einmal davon die Südliche Eichenschrecke Meconema meridionale - die ist im Vergleich zur thalassinum flügellos) gesehen - einmal auf einem Schaufenster mitten in Wien, einmal auf einer Hausmauer bei uns in OÖ und einmal auf dem Arm eines Grillmeisters, ebenfalls in Wien;-)

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 10.08.2010 19:22 | nach oben springen

#3

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 10.08.2010 19:36
von Thomas Z-K • 672 Beiträge

Man darf sich auch nicht zuviel auf die Namen verlassen - die Eichenschrecke ist zwar gerne in Eichen, ich kenne sie aber auch von anderen Laubbäumen wie Kastanien, machmal sitzen sie auch auf Haselnüssen etc. Hölzel aus Kärnten nennt sie "Lindenhähnchen".
Ein weiterer Klassiker sind die Säbelschrecken - wenn die im Fichtenwald gefunden werden, werden sie oft automatisch als Nadelholz-Säbelschrecken gemeldet, das gilt aber nur im Mühl- und Waldviertel. Im Alpenraum waren es hingegen auch im reinen Nadelwald bisher (fast) immer Laubholz-Säbelschrecken!
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#4

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 10.08.2010 20:59
von gitta rosian • 13 Beiträge

Vielen Dank für eure Hilfe
Gitta

nach oben springen

#5

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 11.08.2010 17:58
von WSW • 936 Beiträge

So schwer ist das Finden der Eichenschrecken gar nicht: Man klopft von unten her mit einem geräumigen Insektennetz ein paarmal auf schattig stehende Zweige von Haselhecken und hat dann meistens das eine oder andere Exemplar im Netz. Ich habe die meisten meiner Nachweise so gemacht, da ich bis heute keinen Detektor besitze.

Nach etwa 50 Hecken ist dann allerdings das Netz hin...

Noch vor ein paar Jahren hatte ich die im Sommer auch regelmäßig im Haus. Neuerdings aber nur mehr die Südliche, die hat hier auf 400m die bodenständige normale Eichenschrecke offenbar verdrängt. Heuer bisher von dieser Art 2 Exemplare beim Ribiselbrocken im Garten.

VG Wolfgang

nach oben springen

#6

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 12.08.2010 22:53
von Günther • 2.009 Beiträge

Hi Wolfgang,

ja, wenn man sie gezielt sucht, ist sie sicher nicht so schwer zu finden. Nur machen das die wenigsten, und beim "normalen" Heuschrecken-Kartieren ist so ein Fund wohl die Ausnahme. Das spiegelt sich ja auch in den Verbreitungskarten wider, sind ziemlich weit verteilte Einzelnachweise (statt "extrem schwer" hätte ich vielleicht "nicht so oft" schreiben sollen)...
Hab hier in Friesach auch schon ein paar Leute darauf angesetzt, mir (kleine) grüne Heuschrecken zu bringen bzw. zu photographieren, die abends auf der Hausmauer oder in der Gaststube auf der Wand sitzen. Bisher waren aber alles nur viridissimas - aber noch hab ich ja 2 Wochen;) Der Eichenschrecken-Fund von Gitta aus Murau, das ja nicht allzu weit weg von hier ist, lässt mich hoffen...

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 13.08.2010 01:17 | nach oben springen

#7

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 16.08.2010 14:07
von WSW • 936 Beiträge

ja, wenn man sie gezielt sucht, ist sie sicher nicht so schwer zu finden. Nur machen das die wenigsten, und beim "normalen" Heuschrecken-Kartieren ist so ein Fund wohl die Ausnahme. Das spiegelt sich ja auch in den Verbreitungskarten wider, sind ziemlich weit verteilte Einzelnachweise

Im Bezirk Melk gibt´s eine Häufung von (Einzel-)Fundpunkten, das war dann ich mit meiner Methode
Allerdings scheinen nicht alle meine Funde in den Atlas eingegangen zu sein.

Es gibt da übrigens noch eine andere Nachweismethode, gestern erprobt

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
thalassinum.jpg
nach oben springen

#8

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 16.08.2010 14:27
von Franziska • 28 Beiträge

Das ist das praktische, wenn man mehrere Insektengruppen kartiert: Beim Heckenklopfen für Netzflügler landen oft Heuschrecken im Netz - ab sofort werden die umgehend dokumentiert! :)
Hab so auch schon ein paar Eichenschrecken dabeigehabt...

nach oben springen

#9

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 17.08.2010 16:31
von Thomas aus Eschenau • 3 Beiträge

Schönen Gruß an alle in diesem Forum (einige kennen mich ja).
Der oÖ-Atlas und dieses Forum sind ja hochmotivierend, wieder mehr auf dem Gebiet der Heuschrecken zu machen. Bin zwar nach wie vor kein Spezialist auf dem Gebiet, aber was nicht ist kann ja noch werden. Und der Österreich-Atlas, ich weiß.
Zurück zum Threat-Thema: Eichenschrecken.
Gestern saß doch glatt auf einem Gazesack, der auf meinem Zwetschkenbaum Raupen umhüllt, eine Eichenschrecke, sogar eine Südliche, wie ich meine.
Fundort im Bereich der NÖ Randalpen, Tallage ca. 400 m Seehöhe.
Vielleicht haben diese Tiere ja eine Affinität zu Gazestoffen. Nachweismethoden gibt es viele...
LG

Angefügte Bilder:
IMG_5254-b-suedl-eichenschr.jpg

zuletzt bearbeitet 17.08.2010 16:33 | nach oben springen

#10

RE: Bestimmungskontrolle

in Bestimmungsfragen 17.08.2010 21:13
von Thomas Z-K • 672 Beiträge

Hallo Thomas!

Super dass wir so wieder von Dir hören! Und dann gleich mit einer voralpinen Südlichen Eichenschrecke - die wandern auch immer tiefer ins Alpelland hinein - spannend! Aus Deiner Gegend gibt es sicher stetig neues zu entdecken, wie Wolfgang mit Sphingonotus, Aiolopus, Mantis und vielem anderen in den letzten Jahren super zeigen konnte. Bin gespannt wie es da weitergeht.

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Helmut Schaffer
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1814 Themen und 12681 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen