X
#1

Nordkärnten

in Exkursionsberichte 08.08.2010 21:11
von Günther • 2.337 Beiträge

So, ich kann nicht anders, muss schon wieder erzählen, was heute los war.. Jeden Tag gibt´s was Neues zu entdecken, das ist unglaublich!

Zerst schon wieder mitten auf einem Güterweg eine L. boscii:


Ich glaub, Thomas, Du musst einfach mal hierher kommen, die scheinen da recht gut drauf zu sein...;)

An einer Stelle, die eigentlich ziemlich 0815-mäßig ausschaut - nämlich so (im Hintergrund die Grebenzen):



hab ich meinen Augen nicht getraut, als dort plötzlich neben den "gängigen" Arten die Zweifarbige Beißschrecke (Metrioptera bicolor), die Sumpfschrecke (Stethophyma grossum - endlich meine erste, fest am Stridulieren), einige Lauchschrecken (Mecostethus parapleurus) und Tetrix undulata (Erstnachweis für Kärnten?) auftauchten..


M. bicolor


S. grossum


Und dann dürfte ich das Epizentrum der hiesigen Roten Schnarrschrecken und Grauen Beißschrecken gefunden haben (neben ganzen Heerscharen von Berg-Sandlaufkäfern, Cicindela silvicola). Da gab´s dann plötzlich, wie auch auf Wolfgangs Photo, das hier zu sehen:



sowie die dazugehörigen Adulttiere:




Gestern Abend um 21:30 2 ruling-Ruspolias neben dem Braukeller in Hirt (nein, ich hab sie mir NICHT eingebildet;-).


Wunderbarer Tag heute! Bestimmungsfragen kommen dann auch demnächst noch an Haufen, muss jetzt erst mal Daten eingeben;)...


LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 09.08.2010 01:28 | nach oben springen

#2

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 08.08.2010 21:28
von Christine • 1.226 Beiträge

Wow, wirklich eindrucksvolle - wie gewohnt von dir - Fotos aus "Nord"kärnten - wo auch immer das sein mag (ich hab in der Schule nämlich nur Ober- und Unterkärnten gelernt ;-)).

lg aus "Unter"kärnten :-)

Christine

PS: Fachlich kann ich zu deinem Bericht leider nichts beitragen, aber das weißt du ja.

nach oben springen

#3

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 08.08.2010 21:51
von Günther • 2.337 Beiträge

Ach so, tschuldige.. Bin momentan in Friesach (das ist halt im Norden von Kärnten, deswegen für mich Nordkärnten;) Ist Oberkärnten, oder?
Und so nett, eben hat mir meine Wirtin von nebenan ganz aufgeregt ein Grünes Heupferd gebracht. Ist insofern ganz spannend, als dass hier das Zwitscher-Heupferd zu schätzungsweise 80:20 überwiegt.
Auch so gelangt man zu Daten;-)

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 09.08.2010 01:25 | nach oben springen

#4

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 09.08.2010 17:51
von WSW • 1.034 Beiträge

Also wenn das mit der Hornotter da irgendwo in der Nähe war (Friesach?), bin ich schon unzählige Male an ihr und am Hirter Braukeller vorbeigerast . Wenn Kärnten nicht gar so weit weg von hier wäre...

So häufig könnten die rötlichbraunen Psophus-Damen möglicherweise nicht sein, sehe sonst vorzugsweise (dunkel-)graue in den (Vor-)Alpen. Ob das substratbedingt ist?

Ja, und boscii habe ich persönlich noch nie eine gesehen, obwohl ich erst kürzlich eine Anfrage aus der Nähe von Göstling mit Bild von der Art erhalten habe.

VG Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 09.08.2010 18:59
von scottie69 • 14 Beiträge

Die Trennung Ober- und Unterkärnten war mir als Wahlkärntner auch lange ein Rätsel,
de facto ist Oberkärnten (Zentrum Spittal) vom gebirgigen Teil geprägt und Unterkärnten vom Klagenfurter Becken.
Aber bezirksmaessig kann man es nicht ganz trennen.
Oberkärnten besteht aus: den Bezirken Spittal an der Drau, Hermagor aber auch etwas Villach-Land und Feldkirchen.

Eine Karte habe ich bislang nicht gefunden, die das genau umreisst.

lG

Wolfgang

nach oben springen

#6

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 09.08.2010 22:34
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Wolfi - welche Freude einen so geomorphologisch Gelehrten im Forum begrüßen zu dürfen! Und Günther wieder mal Gratulation! Ich les grad die Heuschrecken Kärntens von Hölzel zum Einschlafen und da ist die Tetrix undulata hier im Süden gänzlich unbekannt! Anscheinend reicht sie grad noch nach "Nordkärnten"! Und solch ockerfarbene Psophusse sind mir auch gar nicht vertraut, da muss ich Wolfgang zustimmen. Im Kitzbüheler Raum konnte ich hingegen lediglich einen Chorthippus alobmarginatus-Vorposten finden (hinterm Billa in Kirchberg).
Weiter so viel Erfolg!
Thomas

nach oben springen

#7

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 09.08.2010 23:27
von Günther • 2.337 Beiträge

Danke Wolfgang für die geographische Erklärung!

Mit dem Substrat hat die Ockerfärbung glaub ich nichts zu tun, denn so rötlich waren nur 2 der gefundenen Weibchen sowie diese eine Larve. Alle anderen Weibchen waren normal grau gefärbt, die Männchen sogar extrem dunkel, fast schon schwarz. Das ist vielleicht einfach so eine unerklärbare Farbmorphe wie die pinke bei manchen Chorthippen...

Bei einem kleinen abendlichen Rundgang durch die romantische Friesacher Altstadt war übrigens gerade eine Phaneroptera falcata bei einer Laterne unterwegs - inmitten von tausenden hier momentan schwärmenden Ameisen. Das ist das schöne an den Heuschrecken - dass man sie zu jeder Tages- und Nachtzeit suchen und finden kann. Davon könnten sich 95% der Vögel eine Scheibe abschneiden;-)

Und ja, die ammo war in dieser Gegend. Schaut zwar lebensraummäßig von der Straße aus nicht (mehr) danach aus, aber es gibt sie hier noch an einigen wenigen Stellen..

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 09.08.2010 23:31 | nach oben springen

#8

RE: Nordkärnten

in Exkursionsberichte 10.08.2010 20:45
von Günther • 2.337 Beiträge

Grüß Euch,

heute ist es mir endlich gelungen, auch die Sattelschrecke Ephippiger ephippiger hier wieder zu finden.



Und zwar in diesem Lebensraum, in dem auch einige bosciis und viele falcatas unterwegs waren (neben Ch. apricarius, der auch nur von damals bekannt war):



Auf einer Durchquerung dieses kleinen Gebietes konnte ich 7 Weibchen und 3 Männchen finden, insgesamt dürften es wohl um ein Vielfaches mehr Exemplare dieser nicht leicht zu entdeckenden Art gewesen sein. Hab die Dinger zwar in Ostösterreich auch schon des Öfteren gesehen, aber nie in dieser Dichte (was nichts heißt)...

Von 1913 gibt´s ja einen Nachweis aus dieser Gegend von Franz Werner. Warum das so ist, ist eigentlich klar: Er war in erster Linie Herpetologe, zu seiner Zeit wohl der größte Österreichs (aber auch viel im Ausland unterwegs), demnach war er hier wohl oft, um nach der Hornotter zu suchen (deren klassischsten Fundorte innerhalb Österreichs in der Gegend um Friesach liegen (nicht in der Schütt!)). Seit dieser Zeit waren hier in der Umgebung sicher mehr "Naturforscher" unterwegs als anderswo in Kärnten. Aber nicht, um Heuschrecken zu suchen, sondern um in den Genuss des Anblicks einer Hornotter zu kommen bzw. um die Tiere reihenweise weg zu fangen und zu verscherbeln (u.a. ein Grund, weshalb sie heute hier nur noch so selten ist). Das ist zB auch der Grund, weswegen es nur so wenige Amphibien-Nachweise von hier gibt - weil alle immer nur ammodytes gesucht haben...
Dadurch war Werner wohl in denselben Gebieten unterwegs wie alle anderen (incl. mir;)), aber dort hat aus lauter Verblendung wohl sonst nie wer nach Heuschrecken gesucht.

Ebenso gab es dort dieses Viech - mich würde interessieren, was daraus mal wird (vermutlich eh falcata?)



Ammodytes gibt es hier auch noch - österreichweit wohl ein einzigartiger Fundort, an dem E. ephippiger und V. ammodytes quasi syntop vorkommen...


Also das zweite weibliche Tier während dieser Wochen. Doch es ginge doch mit dem Teufel zu... Eine Männchen muss her!;-) @Wolfgang: das Tier war ca. 20 m über der Bundesstraße, auf der Du schon so oft durchgerast bist..;)


LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 11.08.2010 02:00 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 118 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2333 Themen und 15022 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen