X

#1

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 09.04.2011 22:12
von Martina • 183 Beiträge

Hallo,

mir sind heute auf den Salzburger Kuhweiden auch die ersten Tetrigiden über den Weg gehüpft bzw. geflogen. Bei der ersten Kuhweide nur kurzdornige Hüpfer und bei der zweiten auch ganz viele langdornige fliegende T. subulata. Jetzt bräuchte ich noch Hilfe beim Bestimmen

Sind das hier auch kurzdornige T. subulata?

LG,
Martina

Angefügte Bilder:
IMG_2194_Tetrix1_B250.jpg
IMG_2197_Tetrix2_B250.jpg
IMG_2204_Tetrix3_B250.jpg
IMG_2205_Tetrix3_B250.jpg

zuletzt bearbeitet 09.04.2011 22:15 | nach oben springen

#2

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 09.04.2011 22:29
von hospiton • 2.702 Beiträge

Hallo Martina!

Es werden ja immer mehr tetrigiphile Forumsmitglieder, toll!
Also 2-4 sollten die heuer allgegenwertigen tenuicornis sein, aber das 1er Bild, vermutlich Larve, aber so kurze Fühlerglieder hatten wir hier noch nie! Was meint der Rest der "Fangemeinde"?

Werner

nach oben springen

#3

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 09.04.2011 23:55
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo Martina, hallo Werner!

Ich schließe mich Werners Meinung an. Ich denke auch, dass die Fühlerglieder der Larve sehr kurz und der Dorn relativ lang wirkt. Zumindest im Vergleich zu den Larven die ich an den Stellen gefunden habe, an denen nur adulte T. tenuicornis zu sehen waren. Vielleicht mal eine T. subulata-Larve??

Grüße, Markus

nach oben springen

#4

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 22:40
von Günther • 2.324 Beiträge

Grüß Euch,

hier auch noch schnell mein Kommentar.
Prinzipiell scheint es, dass die Fühlerglieder umso kürzer sind, je früher das Larvenstadium ist. Also alleine anhand derer würde ich mir keine Larve bestimmen trauen (was ja ohnehin recht schwierig ist). Ich möchte bei dem fraglichen Tier auch undulata nicht ganz ausschließen, und zwar wegen der Merkmale, von denen Florin im Schweizer Forum geschrieben hat, dass sie auch bei undulata-Larven recht gute Indizien für diese Art sind (nach Schulte 2003 - das Ding brauch ich!):
Die Stirn zwischen den Augen schaut mir verdächtig weit nach vorne gezogen aus, ebenso der Pronotum-Vorderrand (zumindest mehr als bei subulata, kann aber auch eine Frage der Perspektive sein).
Das ist aber nicht mal ein Verdacht, sondern nur ein Kommentar; was aus der Larve tatsächlich wird, kann wohl nur durch einen erneuten Besuch dort von Martina in ein paar Wochen geklärt werden..;-)

edit: @Martina: Ich hab mir der besseren Übersicht halber erlaubt, einen neuen Thread zu den Salzburger Kuhweiden (wo sind die eigentlich?) anzulegen. Hoffe, das ist ok..

Viele Grüße,
Günther


zuletzt bearbeitet 10.04.2011 22:51 | nach oben springen

#5

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 22:57
von hospiton • 2.702 Beiträge

Hallo allseits!

Was mir auffällt, wie lang "darf" der Dorn eigentlich bei Larven sein?? Blöde Frage, aber dieses 1. Tier von Martina, da überragt der Dorn ja in diesem Stadium schon das Abdomen - ist es wirklich eine Larve, sehr eindeutig sieht man das aus dieser Position eigentlich gar nicht!?
Ja, diese Arbeit von Schulte klingt interessant, hab die Articulata leider erst seit letztem Jahr!

LG

Werner

nach oben springen

#6

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 23:08
von Günther • 2.324 Beiträge

Ja Donnerwetter, da magst Du nicht unrecht haben! Hab mir das Bild jetzt runtergespeichert, und man sieht bei den Seitenlappen des Pronotums tatsächlich 2 Einkerbungen! Aber die Fühler sind halt so merkwürdig kurz... hm...

Zu Deiner Dornfrage kann ich nur aus meinem (bislang eher kleinen) Erfahrungsschatz schöpfen. Bei (in der Regel) kurzdornigen Arten wie zB tenuicornis ist der Dorn glaub ich nicht zwingend bzw. nur wenig kürzer wie bei den Imagines..(?)

Viel zu lernen wir noch haben!

LG,
Günther

nach oben springen

#7

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 23:14
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Martina

Also die erste ist ja ganz abgefahren! Ich denke, das ist keine Larve mehr. Mit etwas Optimismus ist eine zweite "Buchtung" am Pronotum-Seitenlappen erkennbar, oder täusche ich mich.
So vom Eindruck her tendiere ich zu T. undulata. Die Antennen scheinen irgendwie eh nicht ganz von diesem Planten zu sein.

LG Florin

nach oben springen

#8

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 23:14
von hospiton • 2.702 Beiträge

Hallo!

Und wenn wir Florins Einschätzung zu Wolfgangs Larve von heute lesen und die Dornlänge dieser Larve ansieht....Aber, wer weiß wie das dann z.B. bei den langdornigen undulatas aussieht! Ich habe heute zumindest meine erste sichere subulata von meinem Wohnort erwischt, somit habe ich immerhin hiemit 4 Tetrix-Arten aus meinen beiden Quadranten!

LG

Werner

nach oben springen

#9

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 10.04.2011 23:27
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo die Dornvermesser

Also in den Unterlagen, die ich die letzten Tage kreuz und quer gelesen habe, wird die Dornlänge nirgends in Abhängigkeit vom Larvenstadium erwähnt. Aber von dem Aticulata-Beiheft liegt mir auch nur ein Teilauszug vor, da steht noch mehr drin.

Aber ich habe mich vor allem bei den langdornigen schon des öffteren gefragt, mit welchem Larvenstadium der hinten raus schiesst, erst bei der Imaginalhäutung oder schon früher?

LG Florin

nach oben springen

#10

RE: Untere Lobau

in Exkursionsberichte 11.04.2011 00:02
von Günther • 2.324 Beiträge

Ich muss mich jetzt schon wieder entschuldigen, dass ich wiedermal von diesem einen Erfahrungswert letztes Jahr berichte, aber irgendwie war der prägend;).

An einer bestimmten Stelle im Norden Kärntens hab ich recht viele Dornschrecken gefunden, die alle Larven waren. Diese waren ohne Ausnahme kurzdornig. Ein Bild davon hab ich dann Christian Roesti geschickt. Und er meinte, dass das eine subulata-Larve sei. Ca. 2 Wochen später bin ich nochmal zu derselben Stelle, und da waren tatsächlich nur (wieder ohne Ausnahme) langdornige subulatas anwesend.
Das Bild, das ich ihm damals geschickt hab, war dieses hier (manch einer kennt das vielleicht inzwischen;):



Und 2 Wochen später waren es nur solche (allerdings in allen erdenklichen Farben und Zeichnungen) wie die oben am Banner dieser HP (das Photo ist von dort).

Das ist
1. der beste Beweis dafür, dass subulata im letzten Larvenstadium noch "kurzdornig" ist
2. dafür, dass (weil nur 2 Wochen später) das kurzdornige Stadium das letzte vor der Imaginalhäutung war
3. dafür, dass sich Ch. Roesti verflucht gut mit diesen Dingern auskennt;-)

Also zumindest bei langdornigen subulatas scheint der Dorn tatsächlich erst bei der Imaginalhäutung hinten raus zu stoßen.

LG,
Günther

edit: Beide Begehungen haben im August stattgefunden.


zuletzt bearbeitet 11.04.2011 01:21 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 35 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2310 Themen und 14928 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen