X
#1

Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 28.02.2011 00:49
von Jürgen Fischer • 59 Beiträge

Letztes jahr hab ich an einem verregneten Tag am Fuße des Eichkogels in einem dunklen Buchenwald diese heuschrecke fotografiert.
Ich war mir sicher, dass das Miramella alpina sein muss.
Nun hab ich gelesen, dass es an der Thermenlinie eine "Unterart" Miramella alpina collina" gibt. Kann man sich da auf Grund der Verbreitung festlegen, oder ist da nicht mehr als M. spec zu sagen ?

LG Jürgen Fischer

Angefügte Bilder:
Miramella-alpina--Knarrschr.jpg
nach oben springen

#2

RE: Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 28.02.2011 09:21
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo Jürgen!

Ich traue mir zu 99,5 % sicher zu sagen, dass dies aufgrund des Fundortes M. alpina collina ist (eindeutig die ssp.collina, vergleiche die Flügellänge gegenüber der ssp. alpina!

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 28.02.2011 14:42
von Jürgen Fischer • 59 Beiträge

Hi Werner,

vielen Dank für die Aufklärung!!!
Weißt du zufällig, wie die Häufigkeit dieser Unterart entlang der Thermenlinie ist?

LG Jürgen

nach oben springen

#4

RE: Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 28.02.2011 14:56
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo Jürgen!

Genauere Zahlen/Schätzungen kannst Du vielleicht vom Thomas bekommen - der verwaltet ja die Datenbank. Von meiner Seite aus nur soviel, dass die Thermenlinie eigentlich nur das Randvorkommen darstellt, da diese Art ja eher eine Gebirgsart ist und nur an den Ostabhängen des Wiener Waldes die Thermenlinie berührt! Ich persönlich kenne sie nur als punktuell, aber in oft individuenreichen Populationen, vorkommend.

LG

Werner

nach oben springen

#5

RE: Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 01.03.2011 12:47
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Jürgen!

Mit den Miramellas hast Du eine der schwierigsten und noch ungeklärtesten Gattungen des Ostalpenraumes angesprochen. Dein Tier vom ichkogel ist mit den langen Flügeln sicher der Miramella alpina "collina" zuzurechnen, die in den meisten Büchern lediglich als Form der alpina geführt wird, unserer ostösterreichischen Ansicht nach aber anhand der Verbreitung und Lebensraumpräferenz zumindest eine Unterart, vielleicht sogar eine Art ist (da müssten jetzt die Genetiker bereitstehen). Sie hat ein recht klar abgegrenztes Verbreitungsareal entlang der Thermenlinie von Wien bis Graz sowie ins Bernsteiner und Neuhauser Hügelland im Südburgenland, unklar ist, ob sie nicht auch in Kärnten weiter verbreitet ist. Vieles weiß man noch nicht, jedenfalls sehr spannend. Im Bereich der Thermenlinie bei und südlich von Wien ist sie in den letzten 100 Jahren aber zurückgegangen, im Südburgenland gab es 2009 aber eine Massenvermehrung mit Schadfraß an Lärchen! Siehe anbei.

Liebe Grüße
Thomas


Dateianlage:
nach oben springen

#6

RE: Miramella am Eichkogel

in Beobachtungen in Österreich 01.03.2011 16:22
von Jürgen Fischer • 59 Beiträge

Hi Thomas,

klasse Infos, die man hier kriegt!
Vielen Dank!

Muss eh sagen, dass eure Heuschreckenfauna der Hammer ist! Schon allein die Sägeschrecke, ein Wahnsinn!
Für die meisten eurer Allerweltsarten müsst ich bei uns lang suchen und weite Strecken zurücklegen.
Allein am Eichkogel oder den Pischelsdorfer Wiesen kann man tagelang hochinteressante Schrecken beobachen!

LG Jürgen

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2326 Themen und 14987 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen