X

#1

Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 11.11.2010 22:03
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Liebe Heuschreckerinnen & Heuschrecker!

Nachdem der heurige Spätherbst so vielversprechend aussieht und der Wettlauf um die spätesten Nachweise vor allem im Nordosten Österreichs nun so richtig eingesetzt hat, habe ich als Orientierung einmal die ganzen Letztnachweise adulter Tiere aus unserer Heuschrecken-Datenbank rausgekramt und in der beiliegenden Liste zusammengestellt. Die Arten sind nach dem spätesten Nachweis geordnet, sodass man gleich sieht, bei welchen Arten jetzt im November (und Dezember) Chancen auf extrem späte Nachweise möglich sind.

Bei einigen Arten, die den ganzen Winter aktiv sind wie Höhlenschrecken und Heimchen geht es natürlich in einer Tour weiter und vom Chorthippus mollis gibt es ja auch Nachweise von "Überwinterern" Anfang März 2007 aus der Wachau.

Bereits eingestellte Rekorde:

Calliptamus italicus - Leopoldsberg/Wien 5.11. (M. Zacherl)
Euchorthippsu declivus - Groisbach/Wienerwald 30.10. (T. Zuna-Kratky)
Chorthippus albomarginatus - Südsteiermark 27.10. (W. Reitmeier)
Leptophyes boscii - Grafenberg/Kärnten 22.10. (S. Pichler)
Decticus verrucivorus Ostösterreichrekord - Texing/Melk 16.10. (W. Schweighofer)
Melanogryllus desertus - Donnerskirchen/Burgenland 22.9. (T. Zuna-Kratky)

Einige andere Nachweise von Euch sind schon sehr knapp dran! Vielleicht steigen die Südösterreicherinnen auch wieder ein?

Liebe Grüße
Thomas

PS: Die frühen, schon längst vergangenen Arten sind auch spannend - z. B. adulte Tetrix tuerki bisher nur bis Mai! Oder keine Isophya kraussii nach Ende Juli etc..


Dateianlage:
nach oben springen

#2

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 12.11.2010 07:59
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Thomas!

Na, das ist ein "Kundenservice"! Wollte Dich schon um diese Liste bitten! 2 Fragen/Anmerkungen, die mir beim schnellen drüberschauen aufgefallen sind: Was hältst Du persönlich von Kühnelts Meldung der Isophya camptoxypha (für ihn noch pyrenea) vom 19.10.? Gibt's da aus ähnlichen Zeiträumen noch Daten? Bei mir ist die Ende Juli/Anfang August durch!
Unfair sind aber die Larven-Daten bei einigen Grillen-Arten!

LG

Werner

nach oben springen

#3

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 12.11.2010 16:47
von WSW • 1.034 Beiträge

Hallo Thomas!

Da hätte ich gleich einmal einen Nachschlag: Die Tetrix, die ich im Lechtal am 18.7.2006 fotografiert habe, waren ja ganz offensichtlich Tetrix tuerki. Ich hab damals nach einigem Suchen eine Stelle mit vielleicht noch 3 Weibchen gefunden und 1 Bild hat´s ja auch in den O-Ö-Atlas geschafft. Ich dachte damals, dass es letzte Vertreter der alten Generation waren.

Ein paar Jahre zuvor hatte ich zu Pfingsten deutlich mehr Tiere finden können. Also das bisherige Randdatum sollte schon übertroffen sein! Die neue Generation müsste man aber im Spätsommer/Herbst auch noch locker finden können.

VG Wolfgang

Angefügte Bilder:
tuerki.jpg

zuletzt bearbeitet 12.11.2010 16:48 | nach oben springen

#4

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 14.11.2010 11:33
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Wolfgang!

Danke für den neuen tuerki-Nachweis - Super Ergänzung!

Zu Werner: Ja so eine späte isophya ist sehr ungewöhnlich, aber der Kühnelt ja ein Kapazunder. Sollte ich vielleicht die "vorletzte" auch noch suchen. Larven-Funde sollten in der Liste ja nicht drin sein, da muss ich nochmal durchprüfen - bei Grille sagst Du? Die November-Feldgrille war aber eine alte - offenbar eine bereits im Herbst gehäutete, weils 2009 so lange mild war. Das kommt zunehmend vor!
Grüße
Thomas

nach oben springen

#5

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 14.11.2010 16:46
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Thomas!

Mir ist's u. A. bei desertus und heydenii aufgefallen, dass da nur was von Larven steht!

LG
Werner

nach oben springen

#6

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 19.11.2010 10:07
von hospiton • 2.720 Beiträge

@ Thomas: Nachtrag: Auch der Mantis-Nachweis hinkt: Kühnelt meldet leere Kokons am 21.11. - da kann ich mit vollen Kokons!!) am Silvestertag aufwarten!

LG

Werner

nach oben springen

#7

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.11.2010 09:43
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Werner!

Du hast recht, da ist mir der eine oder andere unadulte Fund reingerutscht. Korrekte Letztdaten sind:

Mantis religiosa 18.11.2006 (Wienerberg/Favoriten, G. Plattner) bzw. 18.11.2008 (Mistelbach, H. Kusy)

Pteronemobius heydenii 25.9.1995 bzw. 25.9.2004 (Südburgenland, B. Braun, E. Lederer, A. Koschuh)

Melanogryllus desertus 22.8.1995 (Marchegg, T. Zuna-Kratky)

Die "vorletzte" Isophya camptoxypha ist auch von Kühnelt - 29.9.1926 Wien-Döbling, aktuell gibts eine späte vom 9.9.2009 vom Schöckl bei Graz (M. Held)

Und Dein heuriger Chorthippus albomarginatus-Rekord aus der Südsteiermark sollte verbreitungsmäßig eigentlich ein oschei-Rekord sein!

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#8

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.11.2010 10:52
von Günther • 2.336 Beiträge

Hi Thomas,

ich wollte nur kurz vorsichtig anfragen, wie es mit Isophya brevicauda ausschaut? Die hab ich in Deiner Liste nicht gefunden..

LG,
Günther

nach oben springen

#9

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.11.2010 19:33
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Ja einige Arten fehlen tatsächlich wenn man genau schaut. Letzte Isophya brevicaudas waren ejdenfalls am 30.8.2009 noch recht verbreitet bei Knittelfeld (A. Koschuh).

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#10

RE: Späteste Heuschrecken-Nachweise aus Österreich

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.11.2010 19:59
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Jetzt habe ich die Abfrage nach den spätesten Nachweisen nochmal durchrennen lassen, bereinigt um die Larven und Kokons und mit fehlenden außerostösterreichischen Arten ergänzt - anbei die aktuelle Liste Stand Ende 2009. Ein paar Westösterreicher sind jetzt auch noch dazu - Omocestus viridulus geht also noch später. Überraschend aber, dass es von der Troglophilus neglectus nichts ab Ende Oktober gibt.
Ab 21.11. haben wir noch Nachweise von 19 verschiedenen Arten aus Österreich, darunter aber einige Gebäude- und Höhlenbewohner, also nicht ganz fair.

Liebe Grüße
Thomas


Dateianlage:
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 55 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen