X
#1

Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 24.08.2019 11:41
von WSW • 1.029 Beiträge

Hallo,

hab mich heuer sehr wenig mit Heuschrecken befasst. Aber eben jetzt am Vormittag ist mir nach längerem wieder ein Neufund für die Gartenliste gelungen. Schon vor ein paar Wochen fragte ich mich, wer meinen Kaffeestrauch auf der Kellerterrasse anfrisst. Nach einer längeren Pause bemerkte ich heute wieder frische Fraßspuren, die gestern noch nicht da waren. Doch diesmal saß der Verursacher noch unmittelbar daneben:



Bin zwar auf diese Art absolut nicht eingeschaut, weil die bei mir eigentlich nicht vorkommt, doch nach dem Nibelungengauer Erstfund letzten Herbst dachte ich gleich, dass es Phaneroptera nana sein müsste, wegen des gedrungenen und buckligen Körperbaus.

Hier noch in Originalposition:



Und hier nach Störung:



Das bedeutet, sie sind jetzt vermutlich hier eh schon überall zu finden, sogar auf 400m Seehöhe, wenn man denn nur sucht...


Ansonsten hatte ich vor ein paar Tagen noch einen für mich netten Fund. An einem Kampquellfluss nördlich von Schönbach war ich Hummelsuchen und fand dabei in einer Nasswiese ein paar Exemplare von Conocephalus dorsalis. Die Art hatte ich vor vll. 25 Jahren ein einziges Mal in einer Verlandungszone an einem Teich im nördlichen Waldviertel gesehen, seither nicht mehr. Unter Umständen ginge sich an der Fundstelle sogar ein neuer Quadrant aus. Die erhoffte Deichhummel konnte ich dort trotz toller Habitatbedingungen aber nicht finden, vll. um einen Tick zu montan dort?

Und auch die Sägeschrecke habe ich vor etwa einer Woche besucht und da auch schon Weibchen gefunden. Das eigentliche Ziel im Seewinkel war aber der letzte Zugang in der Libellenfauna Österreichs. Um die zu finden, brauchte ich aber die uneigennützige Hilfe von MST, AHO und WTR, die zufällig gottlob gerade in der Nähe waren. Mit meinem Suchschema hätte ich eine Nullnummer produziert, so aber kann ich Lestes parvidens als vorletzte österreichische Libellenart abhaken . Zum Glück wird nicht überall Geheimniskrämerei betrieben...







VG Wolfgang

nach oben springen

#2

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 27.08.2019 20:38
von WSW • 1.029 Beiträge

Eben habe ich eine Phaneroptera im Wohnzimmer fotografiert. Mit der dichten schwarzen Punktierung und der hellen Felderung der Vorderflügel müsste auch die ein nana-♀ sein. Da die Oberseite kaum braun getönt ist, ein anderes Exemplar.



Gestern hatte ich ein ♀ bei der Eiablage auf den Paradeiserstauden gestört, heute dort beim Gießen einige Phaneroptera-Exemplare (unbestimmt) aufgescheucht. Dagegen saß im Weinstock ein falcata-♂.

Ja, die nanas haben uns hier offensichtlich überrannt im Nibelungengau. Letzten Sommer waren die sicher noch nicht im Garten, hab da intensiv Hummeln dokumentiert bei den Paradeisern und Himbeeren, da wären sie mir aufgefallen. Übrigens heuer erstmals auch intensiver Weinhähnchen-Chorgesang hier in Artstetten, bisher waren es immer nur einzelne Sänger gewesen, in schlechten Jahren auch gar keine.

VG Wolfgang

nach oben springen

#3

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 27.08.2019 22:34
von Günther • 2.237 Beiträge

Hallo Wolfgang,

da ist dann wohl die Imago der Larve dabei, die Du im Frühjahr mal hier reingestellt hast;-). Erste Heuschreckenlarve 2019 (3)

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 28.08.2019 05:54
von WSW • 1.029 Beiträge

Ich denke, die wird nicht mehr dabei sein. Ich wollte sie zwar ins Freie bringen, nachdem die Blattschäden bei meinem Dendrobium wardianum schon zu arg wurden, hab sie dann aber nicht mehr gesehen. Und Ph. falcata ist auf meinen 2 Grundstücken auch durchaus nachweisbar heuer, aber möglich wäre es freilich, dass das schon eine nana war...

Immerhin ganz schön spannend, wenn man live erlebt, wie so eine sich ausbreitende Art von einem Jahr auf´s andere hier auftaucht und gleich so tut, als wäre sie immer schon da gewesen. Vor diesen Funden habe ich nana nur einmal bewusst erlebt vor Jahren, als ich extra eine Exkursion mit Martina in Wien gezielt auf neue Heuschreckenarten unternahm.

VG Wolfgang

nach oben springen

#5

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 29.08.2019 23:59
von Liesi • 224 Beiträge

Hallo Wolfgang !
Na, nachdem die Ph. nana von der Zerstörung deiner Orchidee Abstand genommen hat, kannst Du ihr ja ruhig ein bisschen Morgenkaffeeblättchen vergönnen :) ... - nach der Störung sieht sie jedenfalls sehr alarmiert aus - fast wie nach einem Red Bull :D
Den Ausdruck "sogar auf 400m Seehöhe" finde ich witzig - ich habe ja das Gefühl, daß die langflügeligen Tiere sich sehr schnell überall hin ausbreiten. Die Ph. nana ist in Wien und Umgebung dermaßen häufig, daß mich überhaupt nichts wundert. Eher schon frage ich mich, wie sich wohl Meconema meridionale (in Juli z.B. sehr häufig bei Hardegg gesehen) so schnell ausbreitet ?
Gratuliere zum neuen Fundort der Kurzflügeligen Schwertschrecke, die ist wirklich toll ! Ist das dort ein größeres Gebiet / Vorkommen ?
Mit der Sägeschrecke im Seewinkel meinst Du wohl die Nasenschrecke ?! ;)

Viele Grüße,
Liesi


zuletzt bearbeitet 30.08.2019 08:58 | nach oben springen

#6

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 30.08.2019 12:32
von WSW • 1.029 Beiträge

Servus Liesi,

ins eigentliche Waldviertel, das nur ein Stück hinter/über mir beginnt, werden sie wohl nicht so schnell vordringen; ab Münichreith wird´s kühl und feucht und das mögen nicht einmal die falcata. Die meridionale war übrigens schon vor einigen Jahren überall häufig zu finden, die hatte ich bei herbstlichen Nachtfalter-Köderaktionen überall. Ich denke, dass die durch den heutzutage ausufernden Straßenverkehr überall hin verbreitet werden - ich denke da an das eine Exemplar zurück, das ich seinerzeit mit meinem PKW nach Radmer bei Hieflau chauffiert hatte, um mir dort M. saussureana anzuschauen.
Von der Schwertschrecke habe ich 1 ♂ und 1 ♀ zufällig gesehen, wie ich mich durch die Sumpfflächen zu den Impatiensfluren (Deichhummel!) am Kamp-Quellbach gekämpft habe. Nachdem ich ein Foto geschossen hatte, hab ich nicht mehr nach ihnen geschaut. Angesichts der großen Flächen an Nasswiesen wird es schon noch mehr davon geben. Ob es ein neuer Quadrant ist, hab ich noch nicht sicher recherchiert, es wäre auf jeden Fall eine Fortsetzung der Vorkommen am oberen Kamp.

Für mich jedenfalls sind die Schwertschrecken dort weniger überraschend als die neuen Sichelschrecken bei mir, denn die hat´s hier bis vor kurzem nirgends gegeben und ich bin extra mal nach Wien gefahren wegen solcher Viecher. Es spielt keine Rolle, wie hfg. sie dort sind, das ist ja zoogeographisch ganz was anderes . Was mich interessieren würde: Breiten die sich aktiv aus oder werden sie vll. doch auch zum Teil verschleppt? Sie werden jetzt keine Schranke mehr haben und sich im ganzen Alpenvorland bis nach OÖ und Bayern ausbreiten können. Ans höhere und raue Waldviertel denke ich vorläufig weniger.

Sägeschrecken --> Nasenschrecken: Ja, das sind die eindeutigen Anzeichen von Alzheimer

VG Wolfgang

nach oben springen

#7

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 26.08.2020 12:32
von WSW • 1.029 Beiträge

Heute ein deja vu: Neuerlich ein phaneroptera nana ♀ im Wohnzimmer! Endlich, ich dachte schon, das letztes Jahr sei nur ein Intermezzo gewesen. Ich habe viele Sichelschrecken heuer schon gesehen auf meinen Grundstücken, waren aber durchwegs falcata. Die nanas haben sich also doch endgültig etabliert hier.



Und wenn man schon in der Mobilität eingeschränkt ist, kann man auch noch im Wohnzimmer auf Heuschreckenjagd gehen. Gleich darauf fand ich nämlich erstmalig ein Weinhähnchen (♀) IM Haus, in einer verstaubten Ecke des Wohnzimmers . Die Geschichte des Weinhähnchens bei mir zu Hause: Als ich vor 20 Jahren hierherkam, gab es gar keine, nur punktuell unten an der Donau am Rindfleischberg. Später dann tauchten einzelne Sänger unregelmäßig in manchen Jahren auf und schafften es einmal sogar auf meinen Vorplatz. Letztes Jahr dann erstmalig lautstarker Chorgesang, der sich heuer trotz schlechterem Wetter wiederholt und zum erstmaligen Vordringen eines ♂ auf meine Balkonterrasse geführt hat und nun zu einem Nachweis im Haus.



VG Wolfgang

nach oben springen

#8

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2020 11:15
von WSW • 1.029 Beiträge

Jetzt treten die endlich einmal auffäliger in Erscheinung:



Aber vorgestern stöberte ich bei den Orchideen sogar noch eine Larve auf:



Und an den endlich langsam reifenden Pfirsichen wieder ein weibliches Weinhähnchen, die sind in meinem Garten voll angekommen.



VG Wolfgang

nach oben springen

#9

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2020 11:30
von Lorin • 114 Beiträge

Wenn du jetzt noch beide Sichelschrecken zusammen auf einem Foto ablichten könntest - das wäre großartig!

nach oben springen

#10

RE: Überraschender Neuzugang in meinem Garten

in Beobachtungen in Österreich 12.09.2020 14:20
von WSW • 1.029 Beiträge

Das wird sehr schwierig, die falcata´s dürften schon durchwegs tot sein. Tendenziell leben diese auch vorrangig auf der anderen Parzelle nördlich meines Hauses, während nana in der Gartenparzelle auf der Südseite haust.
Auch phänologisch teilen sich die heuer extrem auf.

VG Wolfgang

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 44 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2190 Themen und 14464 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen