X

#1

Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 18:53
von Maria Z • 1.424 Beiträge

Sa: Hohenberg-Bergerhöhe-Gschwendthütte, So: Grabenalm-Bürgeralpe-St Aegyd a Neuwald;
hab mir Zeit gelassen und konnte schöne Beobachtungen machen.

Am Beginn das vermutliche Highlight - Sa bei der Bergerhöhe in 700 m einige Kl. Hüpfer- etwa 10-12 mm oder so..für mich die ganz große Überraschung- Tetrix. ?!?
Habe das dort zwar geahnt-aber der Sache nicht getraut-und halt so gut es ging -Bilder gemacht, diese Kl. Dinger sind mit meiner Kamera schwierig.
Der Fundort: Waldrand - südexponierter Hang-Kl. Stelle mit dünnem niederigem Bewuchs, 700 msm.
Vermutung möchte ich keine Äußern-ist zu schwierig; bin gespannt ob man es Bestimmen kann und wenn ja-welche es ist.
Habe weiter oben eine weitere gesichtet-auf ca 950-mehr grau m schw u etwas weiß- Photo gelang keines. Das war auch ein südexponierter kl Hang am Waldrand mit viel grauem trockenen Totholz, Baumstümpfen-abseits vom Weg (eine Kl. Kreuzotter war dort auch).
Bild 1+2 das „Beste“, das gelang und eine Montage mit 2 anderen Ansichten- soweit ich mich erinnere ist es auch ein anderes Ind. Die hüpften so pfeilschnell weg...und waren dann schlecht zu sehen.

1P1100108 AS Frage Tetrix undulata od tenuicornis
2P1100108 Montage 2


Weiters:
Roteflügelige Schnarrschrecken-3 Standorte zw. 950+1100, auch ein W ?-da habe ich lange gerätselt-
3 Bilder-1 M, 2x W- das gleiche
1P1100108 AS Frage Tetrix undulata od tenuicornis
2P1100108 Montage 2

Beißschrecken, auf ca 1100 m, 2 versch. - eine grüne u eine braune Variante-der gleichen Art? Ich vermute es sind Beißschrecken Metrioptera brachyptera...2 Bilder
6P1100317 BeissSchr
7P1100336 BeissSchr


und:
Gewöhnliche Gebirgsschrecke/Podisma pedestris: 3 Standorte zw. 1000+1150;
Rote Keulenschrecken-M+Ws, ab ca 700 msm-bis 1150-praktisch entlang der gesamten Strecke bis zur Bürgeralpe-die häufigste Art;
Kl. Goldschrecken - ebenso, nicht ganz so häufig;
Gr. Goldschrecken- ab ca 900, an 3 Standorten, lauter Ws, höchster Fundort 1150;
Tettigonia cantans- ab ca 800, entlang des Höhenweges - höchster Fundort 1150-sehr häufig-Gesang;
Gebirgsschrecke Miramella alpina: nur vereinzelt in ca 950-1000,

Sonniges Wetter, manchmal recht kühl und windig, am So Früh vor der Hütte/1050 Rauhreif -zB dort, wo 2 am NM zuvor die Rotflügeligen Schnarrschrecken waren

nach oben springen

#2

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 19:01
von Maria Z • 1.424 Beiträge

sorry-offenbar verschieben sich die hochgeladenen Bilder, wenn nachträglich-nach dem einfügen der Bilder -im Text was geändert wird-daher sind einige Bilder doppelt under Fluss stimmt nicht-

Zuletzt noch 3 Arten-ich hoffe es sind KEINE Unbestimmbaren biguttobrunollis...
8+9 - ist das der Gemeine Grashüpfer Chorthippus parallelus ?

8gP1100133 Ch par frage
9P1100140 Ch par frage


10 - ist das ein Heidegrashüpfer-Stenobothrus lineatus ?
zg10P1100138 HeidegrasH frage


11+12 - ist das Chorthippus mollis-Verkannter Grashüpfer ?
zg11P1100143 Ch mollis frage
zg12P1100144 Ch mollis frage


Bitte um Verzeihung-falls es doch wieder die braunen Ws sind...bitte nicht hauen
Wenns nicht zu Bestimmen geht-na ja....

Danke sehr im Voraus
Viele Grüsse
Maria

nach oben springen

#3

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 19:07
von Maria Z • 1.424 Beiträge

So-nochmals die Bilder zur Rotflügeligen Beißschrecke...welch ein Chaos-Mist

3MP1100259 rote SchnarrSchr-m
4WP1100204 Rote Schnarrschr
5WP1100212 Rote Schnarrschr

nach oben springen

#4

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 20:08
von WSW • 970 Beiträge

Hallo!

Zu den Tetrix sag i lieber nix, das erledigt der Günther

Die Beißschrecken sind oben ein später roeseli und unten eine braune brachyptera.
Der mollis dürfte im Traisental in der Höhe nicht vorkommen, daher sind es ziemlich sicher biguttulus-Weibchen. So kann man oft nach dem Fundort einiges ausschließen.

Die anderen Sachen sollten stimmen, soweit ich das jetzt noch überblicken kann

VG Wolfgang


zuletzt bearbeitet 11.10.2010 20:10 | nach oben springen

#5

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 20:09
von Markus S. • 436 Beiträge

Hallo Maria!

Ich habe mich bis heute nie getraut auf Bestimmungsfragen zu antworten. Heute ist es endlich so weit ;)

Also, Ich denke, dass deine erste Dornschrecke T. tenuicornis ist(lange, dünne Fühler, untersetzter bulliger Körper) Die zweite wirkt für mich, wie die gestern von mir gefundene, T. bipunctata(dickere, kürzere Fühler) Bin mir da aber nicht ganz sicher.

Die nächste ist definitiv Metrioptera roeselii. Aber folgende sollte schon wie du vermutet hast M. brachyptera sein.

Den Rest würd ich gleich benennen, außer die letzten zwei Chorthippen...scheinen doch Weibchen zu sein.

Bin aber auch noch ein Rookie und schon gespannt was die anderen dazu sagen ;)

Grüße, Markus

nach oben springen

#6

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 11.10.2010 23:05
von Markus S. • 436 Beiträge

Hab mir das zweite Tetrix - Foto jetzt glaub ich eine Stunde lang angesehen und mit den Abbildungen in "Heuschrecken der Schweiz" verglichen und bin jetzt nicht mehr so der Meinung, dass das T. bipunctata ist. Die Fühlerlänge ist mir jetzt auf einmal zu lang und der Dorn zu wenig gewolbt(obwohl man den leider nicht von der Seite sieht).....vielleicht ja doch T. undulata??? Mist, diese Dinger sind echt knifflig :) Man müsste sie im Idealfall von der Seite sehen, mit Blick auf die Flügel...aber wie du schon sagtest, die "Biester" sind pfeilschnell und man muss froh sein wenn man überhaupt ein scharfes Bild ergattert.

Ich hoffe, dass bald jemand seine Meinung zu diesen Hüpfern abgibt, sonst kann ich nicht ruhig schlafen :)

Grüße, Markus

nach oben springen

#7

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 12.10.2010 02:14
von Günther • 2.058 Beiträge

Hi Markus,

kann Deine Unsicherheit sehr gut nachvollziehen, ich trau mich da auch nix sagen. Und je länger man sich mit ein und demselben Tier beschäftigt, desto unsicherer wird man. Die Fühler können übrigens täuschen, wie man ja bei dem einen von Deinen Bildern wiedermal gesehen hat.

Zum ersten Tetrix-Photo: Wenn ich das richtig sehe, ist das noch eine Larve (fehlende obere Halsschild-Aussparung am seitlichen Pronotum, da, wo beim adulten Tier die Flügel "rauswachsen"), bei denen ist überhaupt alles anders. Wenn Du Dich an die undulatas im Museum gestern erinnerst: die sind im Vergleich zu tenuicornis und erst recht bipunctata viel "filigraner", die Schenkel im Vergleich zu deren Länge wesentlich schlanker. Dann kommt noch der stark vorgezogene Kopf von undulata über den Augen dazu, das ist bei der abgebildeten auch nicht so stark ausgebildet. Zumindest schaut es für mich so aus, für eine definitive Beurteilung reicht aber das Photo wohl nicht aus. Also Dornwölbung, Kielausprägung sowie Körperproportionen, das vorgezogene Halsschild-Vorderende und der von Maria beschriebene Lebensraum sprechen für mich am ehesten für bipunctata. Fühler und Zeichnung allerdings überhaupt nicht. Auch eine subulata-Larve hab ich kurz angedacht, bei denen ist der Dorn zwar in diesem Stadium auch noch gewölbt (im Gegensatz zum erwachsenen Tier), aber der Kiel eben nicht so spitz. Und außerdem ist dafür die Schwarz-Ausdehnung auf den Fühlern zu groß.
Fazit: Larven-Bestimmung von Dornschrecken ist wohl eins vom Schwierigsten...

Und zur Montage: undulata hat meist(!) diese 2 Punkte nicht. Aber auch das heißt nicht viel. Der Rückenkiel scheint sehr stark ausgeprägt zu sein, was auf bipunctata hindeutet. Doch dann sind da halt wieder die Fühler, die gar nicht passen wollen...

Wie Du siehst, lautet mein abschließendes Fazit: Ich hab keine Ahnung!;-) Undulata würde ich aber ausschließen. Bleiben also noch tenuicornis und bipunctata, und gerade bei diesen beiden sollte man wegen der Fühler eigentlich denken, dass die kein Problem darstellen. Ist aber anscheinend nicht so...
Ich hoffe wirklich, es äußert sich noch jemand dazu, kann´s auch kaum erwarten! Und wenn niemand Aufschluss geben kann - die Bilder an Dornschrecken-Spezialisten schicken, von denen sollte es dann doch einer wissen.

Tetrigiden sind wohl die Großmöwen unter den Heuschrecken...

LG,
Günther

nach oben springen

#8

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 12.10.2010 07:11
von WSW • 970 Beiträge

Guten Morgen!

Also wird der Günther das doch nicht erledigen...

Somit einmal mein Senf dazu. Offen gesagt sollte man Tetrix-Bestimmung m.M. nach nur mit einem höheren Niveau an Bildqualität wagen. Die Viecher sind einfach sehr klein und da braucht man jedenfalls ein Macro und Geduld bzw. gutes Anpirschvermögen

Also, die 4 Tetrix, die bei mir möglich sind, kann man mit einem guten Bild schon lösen, wobei ich persönlich immer noch mit der undulata Probleme habe (denke mal, dass das aber schon die haufenweise kurzdornigen waren, die vor Jahren in einer frischen Talfeuchtwiese herumgehopst waren).

Ich gehe bei den Bildern Maria´s in erster Linie von Fühlern und Fundort aus. Also wenn ich´s auf dem 1. Bild richtig sehe, dann hat das Tier gegen Ende zu seeeehr lange Fühlerglieder! Dann ist wohl alles klar und es ist eine tenuicornis.

Tier 2 hat offenbar kompaktere Fühler und ich selbst hab im Kalkbergland eigentlich immer bipunctata agg. angetroffen. Die sollte es dann wohl sein.

Fazit: Tetrix hybridisieren nicht und fliegen auch nicht weit herum (über 1000e km im Extremfall) - im Gegensatz zu Großmöwen

VG Wolfgang

nach oben springen

#9

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 12.10.2010 20:08
von Maria Z • 1.424 Beiträge

Hallo Wolfgang, Markus und Günther,

Bedanke mich ganz besonders für Eure Bestimmungen und Kommentare, war nicht Einfach bei dem Durcheinander der Bilder..
Zu den 3 zuletzt eingstellten muss es natürlich Rotflügelige Knarrschrecke heissen-M+W

Kann ich die beiden Tetrix so melden? Gab's in dieser Gegend schon mal Tetrix-Funde?

Viele Grüsse
Maria

nach oben springen

#10

RE: Traisental-Tetrix ?

in Bestimmungsfragen 13.10.2010 01:35
von Günther • 2.058 Beiträge

Hallo Maria,

eigentlich ist es die "Rotflügelige SCHnarrschrecke";) Die deutschen Namen dieser Dinger verwechsel ich auch immer, das klingt doch alles gleich...

Ob und wie Du die Tetrixen meldest, bleibt in erster Linie Dir überlassen. Die tenuicornis am ersten Bild kann ich nun doch gut nachvollziehen, die beiden von Wolfgang als bipunctatas bestimmten allerdings nicht unbedingt. Was aber natürlich nicht heißt, dass es nicht vielleicht trotzdem welche sind (ich möchte diesen Bestimmungstipp auf keinen Fall als falsch "abstempeln" - denn Wolfgang hat nun wirklich verdammt viel Erfahrung mit Heuschrecken!!). Damit möchte ich nur sagen, dass es für mich aufgrund Deiner Photos nicht eindeutig zu sagen ist, denn ich befinde die Fühler (v.a. auf dem rechten Montage-Bild) eigentlich nicht als kompakt und kurz.
Ist halt einfach schwierig und oft wohl auch subjektiv...
Analog zum C100 bräuchte es wohl auch eine OFK - eine Orthofaunistische Kommission..;-)

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 13.10.2010 03:16 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jonas H
Besucherzähler
Heute waren 94 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1892 Themen und 13114 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 60 Benutzer (13.08.2015 20:39).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen