X
#1

Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 09.09.2014 12:55
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo,

war eine ganze Woche Wandern im Defereggental, anlässlich des alle 2 Jahre stattfindenden ÖAV-Nationalpark-Patentreffens, ich war das erste Mal dabei (obwohl keine Patin). Es gab ein sehr klug angelegtes Tourenangebot rund um den Ort St. Jakob, mit organisierten Zubringer- und Abholfahrten, um auch entlegenere Ziele erreichen zu können; ist eine wunderschöne, interessante und tw. grandiose Lanschaft.


Je nach Lust und Kondition bin ich entweder die ganze Tour mitgegangen oder hab mich abgeseilt. Der dicke Wermutstropfen - das Wetter, wir sind mit Ausnahme Di immer bei Regen gestartet; Schreckenmässig war es insgesamt zahlenmässig ähnlich wie in Obsteig, eigentlich wenig Arten (19, in Obsteig immerhin 21), oft nur vereinzelte Individuen.

Am So ging‘s mit der Seilbahn zur Mooseralm zur Bergmesse, die hab‘ ich ausgelassen, war stattdessen Schrecken schauen, zahlreich so zw. 2300 und 2100 Bohemanella frigida, die bei der Mittelstaion von Podisma „abgelöst“ wird und div.


Im Tal dann bei dem Weiler Lacken zw. der Talstation und St.Jakob/Ort im Niedermoor Stethophyma grossum und ein Bot. Highlight - die Deutsche Tamariske/Myricaria germanica (deretwegen der Ort als Natura 2000 Gebiet ausgewiesen werden soll, wogegen sich der Bürgermeister Sträubt…)


Oliver S. hat in Lacken vor ein od. zwei Jahren Tetrix tuerki und Ch. pullus gefunden, hab das aber erst Daheim gesehen, hatte dort auch gesucht - es war mir aber nicht vergönnt, na ja - bei dem Wetter…! Flussaufwärts bei Maria Hilf gibt es an der Schwarzach auch potentielle Habitate für diese Arten (und SLK hybrida, da hab‘ ich zumindest die Röhren im Boden gesehen), hab aber auch dort leider nix gefunden!

Mo war die Seespitzhütte dran, über den Oberberger Blumenweg, mit Anonconotus italoaustriacus (nur 1W) und div., bei einem Ch. parallelus-W dachte ich (aber nur ganz kurz) an Ch. alticola




Am Di (dem einzigen Halbwegs-Schönwettertag) wanderte der Gruppen-Tazzelwurm im schattigen, tief eingeschnittenen Trojertal zur Trojeralmhütte, da hab‘ ich mich Selbständig gemacht und bin auf die sonnige LobisseAlm; hat sich gelohnt, fand dort mehrfach in einer beweideten Alm zw. 1900 und 2000 Tetrix bipunctata bipunctata und diverse.


Mi- Arvental/Klammljoch, Grenze zu Südtirol - Wettermässig wieder sehr durchwachsen; zunächst durch den „Oberhauser Zirbenwald“, dem grössten zusammenhängenden Zirbenwald Osteuropas. Vorbei an der Jagdhausalm, dem angeblichen ältesten, höchstgelegenen und (ehemals) ganzjährig bewohnten Almdorf in Tirol? A?
An mehreren Stellen wieder B. frigida, beim Pfauenauge/2050 hörte ich ein Schnarren-dachte am Psophus stridulus, konnte aber kein Tier ausmachen. Unten bei der Oberhausalm/1730 fand ich St. rubicundulus, denke also dass das oben auch Rubicundulus war – habe festgestellt, dass ich die nur anhand der Stridulation nicht unterscheiden kann.


Anmerkung zum Namen Arvental - ich dachte ja das kommt von den Zirben (in der Schweiz heissen die Zirben Arven) aber der Name hat eine Wandlung durchgemacht, kommt von Affental; Affen oder Äffchen heissen dort die jungen Murmeltiere, das M ist der Bär, das W die Katz!

Am Do war das Ziel die Barmerhütte/2700, durch ein zunächst schönes Tal mit vielen Mooren, bald aber nur noch ein steiniges Kar…da bin ich zurück geblieben und zunächst in den vielversprechend aussehenden seitlichen Hängen rumgestiefelt - waren aber keine Schrecken zu finden, allerdings einige schöne Vogelbeobachtungen! Erst am Rückweg wieder Podisma und Tetrix bipunctata sowie in einem Niedermoor St. rubicundulus und auch Podisma und als einziger FO in der Region in einem Schlag P. aptera zahlreich (da hätte ich auch Miramella erwartet…aber leider).


Am Freitag noch eine kurze und völlig verregnete Tour am Staller Sattel, am Sa Abreisetag - strahlender Sonnenschein - Pech…so, das wars.

VG Maria

Tettigonia cantans
Decticus verrucivorus
Metrioptera brachyptera
Metrioptera roeselii
Pholidoptera aptera
Anonconotus italoaustriacus
Tetrix [bipunctata] bipunctata
Bohemanella frigida
Podisma pedestris
Stethophyma grossum
Euthystira brachyptera
Omocestus viridulus
Stenobothrus lineatus
Gomphocerus sibiricus
Gomphocerippus rufus
Chorthippus biguttulus
Chorthippus brunneus
Chorthippus dorsatus
Chorthippus parallelus


zuletzt bearbeitet 09.09.2014 14:58 | nach oben springen

#2

RE: Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 10.09.2014 06:33
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Maria!

Dass du wetterfest bist, hast du ja schon zur Genüge bewiesen!
Super Funde, deine Bohemanella frigida gefällt mir am besten!

lg
Christine


nach oben springen

#3

RE: Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2014 09:25
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo Christine,

hier noch ein nettes Photo von B. frigida, mit Ch. parallelus im Hintergrund.


eine Frage: hast du heuer Miramella carinthiaca adult gesehen?

offTopic - Frage an Günther: kannst du bei diesem Vogelbild etwas "herauslesen"? ist am späten NM über dem Oberberg gekreist...eigenartig - heller Bürzel, aber die Schwungfedern...


LG
Maria

nach oben springen

#4

RE: Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2014 11:43
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Maria!

Herrliches Foto! Gehe ich recht in der Annahme, dass dein Fund der erste Nachweis seit zumindest 2000 ist? Gratuliere!

Wegen carinthiaca: die fehlt ja echt noch im Liveticker, kann das sein? Nein, ich war heuer noch nicht auf der Millstätter Alpe oder am Klippitztörl nachschauen, am Falkert, wo die Art noch nicht einwandfrei geklärt ist, auch nicht. Das Wetter ...

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 12.09.2014 06:35 | nach oben springen

#5

RE: Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2014 12:07
von Günther • 2.279 Beiträge

Wie ich vermehrt bemerke, waren wir heuer mit dem Live-Ticker etwas nachlässig und haben anscheinend wirklich ein paar Arten vergessen einzutragen (jetzt hoffe ich aber, dass alle drin sind). Bitte um Verzeihung.
Miramella carinthiaca hatten wir in Kärnten an ein paar Stellen, da werde ich jetzt mal die früheste eintragen. Wenn jemand noch im Nachhinein eine frühere Meldung hat, als im Ticker vermerkt - bitte sofort rühren!

Das Vogelbild zeigt mE einen Mäusebussard. An der hellen Unterseite (sticht wegen der Sonne so hervor; der Bürzel ist übrigens auf der Oberseite) und den Schwungfedern sehe ich jetzt keine Besonderheit. Es gibt aber eh genug Forumsornis, die hoffentlich aufschreien, wenn sie eher einen Wespenbussard im Verdacht haben!

Viele Grüße,
Günther


zuletzt bearbeitet 11.09.2014 12:24 | nach oben springen

#6

RE: Rund um St.Jakob im Defereggen

in Beobachtungen in Österreich 11.09.2014 12:53
von Maria Z • 1.515 Beiträge

Hallo Christine,

1
 
Gehe ich recht in der Annahme, dass dein Fund der erste Nachweis seit zumindest 2000 ist?
 


nein, denn beide FO haben im Quadranten einen Punkt, beim Klammljoch geht die Grenze sozusagen mittig durch den Quadranten..

Danke Günther für den Bussard, das mit der Beleuchtung hab' ich nicht bedacht - später NM...

LG Maria

PS: ja das Wetter

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 126 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2234 Themen und 14665 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen