X
#1

Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 09.07.2014 20:42
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Am Kärntner Storschitz, nicht sehr weit oben, hörte ich heute aus einem üppigen Hang

einen lauten, anhaltenden Gesang. Es war so laut wie P.aptera (die war auch tatsächlich dort vertreten), aber es hörte nicht nach ein paar Quakern wieder auf.


Ich versuchte nun natürlich, alles, was ich erwischen konnte, zu fotografieren, es war aber dort sehr schwierig in der üppigen Blattmasse, und bei dem unebenen, mit dürren, zerbrechenden Ästen übersäten Boden hatte man auch kaum Halt.
Das ist meine Ausbeute, sehr spärlich, trotz der vielen, aus dem Untergrund singenden Tiere! Die erste ist wirklich eine aptera, aber die anderen?








Ein Weibchen, es sprang aber gleich davon, weiß nicht, ob die zusammengehören?


Bin gespannt auf eure Meinung!

lg
Christine


nach oben springen

#2

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 09.07.2014 21:55
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo Christine!

Etwas viel auf einmal, oder vielleicht auch doch nicht - Deine Sänger sind auf jeden Fall "normale" aptera im Wechselgesang, da kommt es schon oft vor, dass da fast keine Pause zu hören ist, weil immer ein anderer Sänger einfällt.
Die männlichen Larven würde ich dem Ausschlussverfahren zu Antaxius difformis stellen. Das erste Weibchen ist auch aptera, das 2. ist mir aus dieser Position ein bisserl "dubios", zu sehr gebogen wirkt da der Legebohrer - das könnte auch ein "normales" griseoaptera Weibchen sein?

LG

Werner


nach oben springen

#3

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 09.07.2014 22:22
von Günther • 2.332 Beiträge

Hallo Christine & Werner!

Antaxius difformis möchte ich hier definitiv ausschließen. Zum Einen kenne ich den Storschitz, und da passt kein Habitat auf difformis, und zum Zweiten sehen deren Larven für meine Begriffe nicht so aus - difformis ist auch immer grauer, nicht so kupfrig, und das helle Band an der Seitenlappen-Unterkante ist anders geformt. Männchen 2 und 3 sind für mich griseoapteras, das Weibchen auch. Bei der ersten Männchen-Larve muss ich passen - aber könnte das nicht vielleicht fallax sein, Werner?

LG,
Günther

nach oben springen

#4

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 09.07.2014 22:43
von hospiton • 2.712 Beiträge

Gnadenlos dieses Forum !
Ich glaub', ich zieh' mich wieder eine Weile zurück, irgendwie sehe ich schon Gespenster - diese "südländischen Farbvarianten" muss ich mir noch näher ansehen bevor ich wieder was dazu schreibe!

LG

Werner


nach oben springen

#5

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 10.07.2014 04:54
von Christine • 1.226 Beiträge

Herzlichen Dank, euch beiden,

jetzt hat sich der Knopf in meinem Kopf wieder gelöst, hab heut schlecht geschlafen wegen diesen Viechern!

Wenn der aptera-Wechselgesang so klingen kann, dann war er es, schon einmal von der Lautstärke her!
Im Feld war ich sogar selbst der Meinung, dass ich fast alles griseoaptera-Larven in die Hände gekriegt hatte, die scheinen irgendwie unvorsichtiger zu sein. Auf den Fotos hat mich dann der helle Schenkelstreifen verwirrt.
Antaxius difformis ist in diesem Blattmeer nicht wahrscheinlich, wie Günther auch angemerkt hat.
Ph. fallax wäre durchaus möglich, aber die hätten mit ihrem leiseren Gesang, falls überhaupt schon adult, gegen die aptera keine Chance gehabt, aufzufallen.

@Werner: Hiergeblieben, du willst ja bloß eine Gehaltserhöhung herausschinden!

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 17.07.2014 08:04 | nach oben springen

#6

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 10.07.2014 05:37
von Christine • 1.226 Beiträge

Etwas hab ich noch vergessen:

Das Micropodisma salamandra-Vorkommen am Seebergsattel scheint vernichtet worden zu sein!
Da war doch ein Gebüsch direkt neben dem Lokal, da ist jetzt alles umgegraben und von Pionierpflanzen, hauptsächlich Disteln, besiedelt!



Ich kam nicht mehr dazu, nachzuschauen, ob sie auf andere Stellen übersiedelt sind.

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 11.07.2014 06:07 | nach oben springen

#7

RE: Seltsame Laubheuschrecke am Kärntner Storschitz

in Bestimmungsfragen 10.07.2014 08:13
von Günther • 2.332 Beiträge

Hallo Christine!

Das mit Micropodisma wäre ja ein Skandal! Aber war da nicht noch eine kleinere Wiese vorher? Ich bilde mir ein, wir haben sie damals auch noch ein kleines Stück den Waldrand hinauf gefunden, aber da verblasst die Erinnering schon langsam. Selbst wenn es genau die Stelle ist - irgendwo werden die da schon noch sitzen...

Günther

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 32 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2326 Themen und 14987 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen