X
#1

Eingabe von Koordinaten & Seehöhe leicht gemacht

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 20.09.2013 11:16
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Alle, die ihre Daten für unser Kartierungsprojekt Heuschrecken Österreichs in unsere Datenmaske eintragen, haben wohl schon über das Heraussuchen und anschließende Befüllen der Koordinaten und Seehöhen-Felder gestöhnt. Es gibt jetzt einen einfacheren Weg für alle, die die digitale Austrian Map haben und ihre Beobachtungen genau lokalisieren können. Wenn man auf der Karte am Fundort der Heuschrecken (bzw. in der Mitte des besuchten Lebensraumes) mit der rechten Maustaste klickt (oder einen Doppelklick mit links macht) erscheint folgendes Dialogfenster:

Man fährt dann einfach zu "Koordinaten in Zwischenablage" und kann die mit "Einfügen" (oder Ctrl V) in die Datenmaske eintragen. Ich habe dafür eine eigene Spalte in die Datenmasken eingetragen ("AMAP"), der ersetzt sieben Spalten (Breite & Länge 1-3, Seehöhe)! Die Daten sehen dann etwa so aus: 47°26'47.9'' Nord, 10°39'48.2'' Ost, 869 m (dort sollte die Bryodemella sitzen:)).
Wer Daten aus einem größeren Bereich (dem Minutenfeld) eingeben möchte müsste das bitte in einer eigenen Spalte vermerken, damit ich die Sekunden dann bei der Datenverarbeitung wieder rausschmeißen kann (oder benutzt weiterhin die alten Spalten).
Ich hoffe das erleichtert Euch das Dateneingeben und räumt die eine oder andere Hemmschwelle weg, seine Beobachtungen an uns zu schicken. Ich habe die beiden Datenmasken ("einfach" und "Profi") wieder angehängt, ergänzt um die Amap-Spalte.
Thomas


Dateianlage:
nach oben springen

#2

RE: Eingabe von Koordinaten & Seehöhe leicht gemacht

in Heuschrecken-Kartierung Österreich 22.09.2013 21:39
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Thomas,

hab's grad getestet, das ist ein cooles Tool, vor allem für Faule mit dem Hang zum Vertippen, wobei mir jetzt auf die Schnelle wirklich überhaupt niemand Bestimmter einfällt!
Hab ja seit dem Besuch von Maria auch die aktuelle AMAP-Version (inkl. Einschulung!)

Versucht hab ich es mit Maria Hilf, das ist eine Wallfahrtskirche auf einem Hügel ober Guttaring, Nähe Althofen: 46°52'50.6'' Nord, 14°32'03.9'' Ost, 896 m
Hab innerhalb der halben Stunde, die ich dort Zeit hatte, an der Kirchenmauer 10 Arten gefunden, wobei fast alle neu für diesen offensichtlich vernachlässigten Quadranten sind, darunter Ch. m. ignifer, G. rufus, M. religiosa. Aber sogar Ch. brunneus, Ch. biguttulus und T. cantans sind von dort nicht gemeldet, von Eu. brachyptera gibt es nur eine alte Meldung!

Danach hab ich neben dem Parkplatz beim Kurzentrum noch einen kurzen Abstecher in eine Gstättn gemacht und Psophus stridulus gefunden, glaubte schon an eine Sensation, aber genau aus diesem Quadranten ist sie bekannt! Hab mich trotzdem gefreut!

Danke für die AMAP-Spalte, die wird bestimmt DER Renner!

lg
Christine


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2331 Themen und 15017 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 109 Benutzer (02.06.2024 16:19).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen