X
#1

Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 11.09.2013 17:21
von JarJar • 614 Beiträge

Hallo zusammen,

letzte Woche (03. - 06.09.13) war ich im Wallis unterwegs und konnte dort einige Heuschrecken fotografieren. Vermutlich sind es nur wenige Arten. Wäre schön, wenn ihr mal ein Blick drauf werfen könntet obs passt...

Lieben Gruß und Dank im Voraus,
Christoph

Funddaten: Schweiz, Kanton Wallis, bei Visperterminen, im/entlang eines Weinbergs auf ca.1200msm

Chorthippus sp.?


Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)?


Chorthippus sp.?


Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica)?


Rotflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda germanica)?


Italienische Schönschrecke (Calliptamus italicus)?


Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)?


Buntbäuchiger Grashüpfer (Omocestus rufipes)?


Italienische Schönschrecke (Calliptamus italicus)?


Buntbäuchiger Grashüpfer (Omocestus rufipes)?


Weinhähnchen (Oecanthus pellucens)


Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)?



Funddaten: Schweiz, Kanton Wallis, Sion am Hang des Tourbillon mit Ruine ca. 550msm

Italienische Schönschrecke (Calliptamus italicus)?


Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens)?


Schönschrecke (Calliptamus italicus)?


Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata) (w)?


Schönschrecke (Calliptamus italicus)?


Gottesanbeterin (Mantis religiosa)


Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata) (m)


zuletzt bearbeitet 11.09.2013 17:23 | nach oben springen

#2

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 11.09.2013 18:58
von Günter Pucher • 670 Beiträge

Boahhh...

...also "bestätigen" kann man hier die Weinhähnchen und die Gottesanbeterin. Weiters auch noch Calliptamus italicus, da Calliptamus barbarus wohl nur im NW der Schweiz vorkommt.

Die Ödlandschrecken sind Ödlandschrecken...... ob blau oder rot, da mußt Du ihnen unters "Röckchen" schauen.

Die Omocestus rufipes sind Chorthippen...om ru M "regenbogenfarben" am Bauch (knallrot) und schwarze Taster mit weißen Spitzen.

Und die Platycleise...Unterschiede Pl al und Pl gr bei M nur durch Genitalisierung möglich. Die W "kann man" an der Subgenitalplatte unterscheiden. Aber vom Gebiet her sollte Pl al passen.

Aber das ist nur mein "Statement"...

VG S - Günter


zuletzt bearbeitet 11.09.2013 18:59 | nach oben springen

#3

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 11.09.2013 20:21
von Oli S • 135 Beiträge

Hallo zusammen,

bei den Chorthippen (und den vermeintlichen Omocestus) würde ich Ch. parallelus aufgrund der langen, schmalen Flügel sagen ...

LG
OIi

nach oben springen

#4

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 11.09.2013 22:17
von JarJar • 614 Beiträge

Hallo Günter,

eine kleine Nachfrage zu den Ödlandschrecken - ich bin mir sehr sicher, sowohl Ödlandschrecken mit roten als auch mit blauen Flügeln gesehen zu haben. Bei den Bildern handelt es sich auf jeden Fall um Ödland- und nicht um Schnarrschrecken? (Ich würde zweiteres gerne ausschließen). Geräusche haben sie beim Hüpfen jedenfalls nicht gemacht :)

Lieben Gruss und herzlichen Dank schonmal!
Christoph

nach oben springen

#5

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 12.09.2013 09:50
von Günther • 2.336 Beiträge

Hallo Christoph,

Schnarrschrecke ist da keine dabei, die fraglichen sind alles Ödlandschrecken. Ich glaube auch, dass die Zuteilung in rot- und blauflügelig ganz gut passt, denn die blauen haben eine deutlichere Stufe im Hinterschenkel als die roten. Aber Du wirst die Flügelfärbung ja bei Deinen Bestimmungen ohnehin bedacht haben.
Der erste Chorthippus ist mE Ch. biguttulus aufgrund des stark erweiterten Subcostalfeldes, der zweite ist ein Weibchen und kaum bestimmbar und die beiden anderen sind - Oliver hat sich da glaub ich nur verschrieben - Chorthippus brunneus-Männchen.

LG,
Günther


zuletzt bearbeitet 12.09.2013 09:52 | nach oben springen

#6

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 12.09.2013 20:11
von JarJar • 614 Beiträge

Hallo Günter, Günther & Oli,

herzlichen Dank für eure Antworten/Bestimmungshilfen und Berichtigungen! Die Flügelfärbung sieht man ja meist sehr schön beim Aufspringen/Wegfliegen der Tiere.

Lieben Gruß
Christoph

nach oben springen

#7

RE: Einige Heuschrecken (u.a. Ödlandschrecken) aus dem Wallis (Schweiz)

in Bestimmungsfragen 12.09.2013 20:13
von Oli S • 135 Beiträge

Hallo an alle,

ja, war leider ein Schreibfehler: meinte natürlich brunneus ...


LG
Oli

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 177 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen