X
#1

Isophya

in Bestimmungsfragen 16.06.2013 14:03
von hospiton • 2.712 Beiträge

Hallo!

aus gegebenem Anlass stelle ich hier einmal eine Gegenüberstellung zumindest von modestior und camptoxypha-Männchen ein,
2 - 3 der Merkmale, die mir am auffälligsten erscheinen, ist der nur bei modestior gerade Hinterrand des Pronotums gegenüber dem konvexen bei allen anderen Species (zumindest in Österreich!!!), und auch die Subgenitalplattenform und die Cerci-Krümmung sind da halbwegs deutlich zu sehen:

Hier modestior aus meiner "Terrassen-Aufzucht-Station" (Fundort: Umg. Laab/Walde, NÖ):





Im Gegensatz die schon früher hier eingestellten camptoxypha aus meinem Garten (Gablitz, NÖ):





Viel Spass beim Bestimmen im Gelände!

Werner


nach oben springen

#2

RE: Isophya

in Bestimmungsfragen 16.06.2013 17:01
von Toni • 490 Beiträge

Danke Werner für die schönen Fotos!

modestior hat charakteristische Färbung der Elytren im Bereich der Schrillleiste. Wurde schon von Ingrisch sehr schön beschrieben.
Subgenitalplatte kann variieren ist aber ebenfalls ein gutes weiteres Merkmal.
Charakteristisch sind die schwach gebogenen Cerci (deutlicher Unterschied zu brevicauda).
modestior ist sehr variabel und auch die einzige Isophya-Art die ich kenne, die am Rücken in einigen Populationen 3 oder 5 helle Bandreihen zeigt. I. modestior kommt bis nach Montenegro vor, wo sie wie die Kärntner Tiere sehr hohe Stridulationsfeilen-Zahlen zeigt.

LG, Toni

nach oben springen

#3

RE: Isophya

in Bestimmungsfragen 16.06.2013 20:17
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo Werner!

Fotos: Setzen - Sehr Gut!

lg
Christine


nach oben springen

#4

RE: Isophya

in Bestimmungsfragen 16.06.2013 23:26
von Toni • 490 Beiträge

Hallo Christine, lieber Werner!

Dem ist Nichts hin zuzufügen. Absolut top die Aufnahmen von Werner "von oben", wie man sie für eine Bestimmung benötigt.
Jetzt geht es ran an Kärnten. Anbei noch ein Foto von mir von brevicauda und kraussi

Bild eins: I. brevicauda: südliche Steiermark
Bild zwei: Isophya kraussi: Kleinmürbisch (Bgl.)
Übrigens konnte ich brevicauda noch nie in Slowenien finden, wo sie ja beschrieben wurde.

Achte auf die Cerci; auf die Färbung der Elytren, die Ausgestaltung der Elytren und die Bänderung am Abdomen. Hinzu kommt noch das Merkmal mit dem Legebohrer bei den Weibchen. Vergleiche auch die Subgenitalplatten mit I. modestior und I. camptoxypha.
I. costata und stysi sind auch gut mit bloßem Ohr hörbar. I. modesta hat einen sehr langen Legebohrer. I. pienensis ist brevicauda sehr ähnlich, singt aber anders und Weibchen haben einen anderen Legebohrer.



LG, Toni

Angefügte Bilder:
Isophya brevicauda Kopie von DSC03094 - Kopie.JPG
Isophya kraussi Kleinmürbisch DSC08624 - Kopie - Kopie.JPG

zuletzt bearbeitet 16.06.2013 23:35 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 32 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2326 Themen und 14987 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen