X
#1

Chorthippus pullus an der Gail

in Exkursionsberichte 18.06.2012 21:55
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo!

Heute hab ich in Villach rund um die Gailmündung nachschauen wollen, ob es schon wieder was Adultes gibt, gedacht habe ich dabei an O. caerulescens. Von denen waren die Larven immer noch klein, aber dafür war Chorthippus pullus fleißig am Singen!
Zuerst war ich durch den Gesang etwas irritiert, ich dachte an roeselii, aber es war viel leiser und mir fiel dann auch so ein biguttulus-artiges Nachhusten auf.
Voriges Jahr habe ich pullus nur auf einer kleinen Gailwanderweg-Ausbuchtung gefunden. Heuer hab ich den Gesang auch vor und nach der Bucht gehört, wie weit es ging, konnte ich heute noch nicht herausfinden. Das Habitat ist nicht ursprünglich, wie man bei pullus annehmen möchte, für den Wegebau muss da schon ordentlich umgegraben worden sein. Und jetzt ist alles wieder mit Neophyten am Zuwachsen, was aber – bis jetzt – noch nicht geschadet zu haben scheint. (Sollte man da vielleicht was machen?)






Ein Männchen und ein Weibchen:




Dann hab ich auch den Gesang aufgenommen und die beiden Videos auf youtube hochgeladen. Sind, wie immer, schlecht, beim ersten findet man das Tier kaum, beim zweiten halte ich noch dazu die Kamera verkehrt und das Tier sieht man gerade noch am Rand. Na ja, sagen wir einfach, es kommt nur auf den Gesang an.
https://www.youtube.com/watch?v=lCfOa3G0KXw
https://www.youtube.com/watch?v=THSSKlnhves

Ich war heute mit dem Zug unterwegs und nützte die Gelegenheit, eine Station zu Fuß zu gehen (zwischen Föderlach und Lind/Rosegg), was sich dann bei über 30 Grad als ziemliche Tortur erwies , aber zumindest habe ich wieder ein interessantes Habitat gefunden, das Überschwemmungsgebiet direkt unter der Draustaustufe Rosegg. Hatte ja gehofft, eine Tetrix von dort fotografieren zu können (weil es irgendwie tuerki-verdächtig aussah), aber die drei!, die ich gesehen - und nicht erwischt - habe, sahen eigentlich wie tenuicornis aus – muss ich mich selber trösten.

Aber zumindest Sandlaufkäfer habe ich gefunden, nicht viele, nur etwa 10, wobei mir sicher der eine oder andere zweimal untergekommen ist.





Man beachte den Sandlaufkäfer in der Mitte!


Ich konnte nur ein Tier aus der Nähe fotografieren, es war wieder hybrida. (Koord. 13 Grad 59’ 39’’ und 46 Grad 36’ 14’’, SH 480 m).

Durch den Wasserfall aus dem Staudamm war dort so ein Getöse, dass man feine Heuschreckenstimmchen nicht hätte hören können, mir schien aber, dass dort ein ziemliches Tettigonia cantans-Vorkommen sein musste. Gesehen habe ich keine.

So, das war ein bisschen lang, aber das musste sein.

lg
Christine


zuletzt bearbeitet 18.06.2012 21:59 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 46 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen