X
#1

einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 16:47
von Angela • 154 Beiträge

Hallo,

3 Fotos im Anhang mit dem Versuch, zu bestimmen.

B 1 Ph. griseoaptera
B 2 Eu. brachyptera
B 3 ???

Danke im Voraus!

LG

Angela

nach oben springen

#2

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 16:51
von Angela • 154 Beiträge

uploading nicht geklappt.

Nochmals:

nach oben springen

#3

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 17:10
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Angela!

Darf man fragen, von wo die Tiere sind (habe ich schon einmal angemerkt/empfohlen, dass Fundort und Datum automatisch angegeben werden sollten, da viele Tiere dann besser zugeordet bzw. ausgeschlossen werden können!! In anderen Foren gibt es da z.T. noch "bösere" Statements...)?

2 ist ein adultes E. brachyptera-Weibchen, 3 Tettigonia spec., und die 1 ist ein ähnlich rätselhaftes Tier wie von Gabriele, darum meine Fundort-Frage!

LG

Werner


nach oben springen

#4

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 22:25
von Florin Rut • 269 Beiträge

Hallo Angela, hallo Werner

Das erste sieht für mich sehr nach einer Pholidoptera griseoaptera aus.

@Werner: Weshalb meinst du rätselhaftes Tier? Wegen dem aufgehellten Halschildrand?
Bei grösseren Larven halte ich das für recht häufig.

LG
Florin

nach oben springen

#5

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 22:42
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo Florin!

Genau zu dieser Erkenntnis bin ich gerade auch gekommen, dieses Halsschild hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe daraufhin am Abend in meinem Garten mehrere Ph. griseoapteras fotografiert und wirklich, die haben in dem Stadium, in dem sie jetzt überall herumhüfen, diese Zeichnung mit dem relativ hellen Halsschildhinterrand und dem Platycleis-artigen, schwarzen Begrenzungsfeld darüber! Deine Vermutung einer frischen roeselii-Larve in Gabrieles Beitrag kann ich aber nicht nachvollziehen, bleibt aber vermutlich unbeantwortet!


LG

Werner


nach oben springen

#6

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 01.06.2012 23:01
von Florin Rut • 269 Beiträge

Servus Werner

Bei dem Tier von Gabriele fehlt mir jegliche Pholidoptera-typische Zeichnung der Hinterschenkel. Auch die Proportionen wirken nicht unbedingt nach Pholidoptera.

Wobei, wenn ich mir die Larve genauer ansehe, sinkt meine anfänglich zuversicht auch ein wenig. Aber ich tendiere immer noch eher zu Pholidoptera. Bleibt also weiterhin rätselhaft.

Grüsse
Florin

nach oben springen

#7

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 02.06.2012 11:57
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo allseits!

Entschuldigt, dass ich Euch mit dieser Trivialart nerve, aber ich bin gerade draufgekommen, dass zwischen Männchen & Weibchen bei Ph. griseoaptera-Larven Farb- und Zeichnungsunterschiede bestehen, d. h. je älter die Larven, desto heller werden die Weibchen (wie auch die Adulten!) und die helle Pronotumszeichnungen wird recht kontrastreich, daher die Verwirrungen bei den letzen Tieren! Und wenn ich mir die (älteren) Weibchen-Larven so ansehe, kommt plötzlich Gabrieles Tier wieder ins Gespräch! Und auch bekommen die griseoapteras plötzlich auch helle Femurhinterränder wie aptera (aber nicht so scharf abgegrenzt)! Hier einige "Modelle" aus meinem Garten:





Viel Spaß!

Werner


nach oben springen

#8

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 02.06.2012 12:25
von Angela • 154 Beiträge

Hallo zusammen,

bedanke mich für eure Hilfe und füge den Fundort noch hinzu: Lobau, 1220 Wien.

Scheint doch so zu sein, dass man auch "gewöhnliche" Arten nicht so leicht zu bestimmen sind.
Jedenfalls habe ich wenig Erfahrung - schon gar nicht mit unausgereiften Schrecken.

LG

Angela

nach oben springen

#9

RE: einige Larven zur Bestimmung

in Bestimmungsfragen 02.06.2012 21:50
von Christine • 1.226 Beiträge

Hallo,

@Werner, genau das mit den hellen Femurhinterrändern ist mir - jetzt wo du's erwähnst - auch schon aufgefallen, zuletzt gestern.

Und könnte die Breite des hellen Streifens am Pronotum damit zusammenhängen, wie lange die letzte Häutung zurückliegt? Vielleicht reflektieren die Tiere mehr, wenn sie noch nicht ganz trocken sind?
Könnte ich mir zumindest vorstellen.

lg
Christine


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen