X
#1

wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 14.08.2011 21:57
von Martina • 183 Beiträge

Schönen guten Abend!

Eigentlich wollte ich heute nur kurz in die Obere Lobau, v.a. um ein paar Libellen wie Somatochlora flavomaculata oder Sympetrum pedemontanum zu sehen. Dann wurde es doch wieder länger und trotzdem blieben beide Arten diesmal verborgen. Libellenkundliches highlight dafür ein Kleiner Blaupfeil Orthetrum coerulescens - mein erster in der Lobau.

Aber auch heuschreckenmäßig ist es zur Zeit recht spannend. Der Fasangartenarm ist wieder zum Teil sumpfig-nass und dort gemeinsam mit Calliptamus italicus und Aiolopus thalassinus ein - wie ich meine - Stethophyma grossum-Männchen. Passend zu den vielen anderen Meldungen dieser Art aus den letzten Tagen...


Unweit davon ein halb mumifizierter Heuschreck - vielleicht ein Aiolopus-Männchen?


Weiters 2 M. Omocestus rufipes - diesmal an anderer Stelle als letztes Jahr, denn unter dem dortigen malerischen Baum hat gerade ein junger Bursch seine Liebste fotografiert und da wollte ich nicht stören . Von den Chorthippus-Weibchen habe ich mich fern zu halten versucht. Weiß nicht, ob mir das so ganz gelungen ist... aber Stenobothrus lineatus ist diesmal wohl keiner dabei. Bitte wieder um Bestimmungshilfe:

1) Ch. dorsatus-M.
2) sicher eine Allerweltsart, aber ich komm' nicht drauf, welche...
3) Ch. biguttulus
4) da steh' ich auch an, falls kein Chorthippus, dann vielleicht O. haemorrhoidalis?
5) Flügelrand ausgebuchtet? Dann wär's ein biguttubrumollis-Weibchen, sonst ein Omocestus?

Herzlichen Dank und LG,
Martina

Angefügte Bilder:
IMG_6403 ev Ch dorsatus M.jpg
IMG_6422 Schreck.jpg
IMG_6431 ev Chorthippus biguttulus.jpg
IMG_6462 ev Omo haemo.jpg
IMG_6473 ev biguttubrumollis-W.jpg
nach oben springen

#2

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 10:23
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Hallo Martina!

Eine sehr interssante Runde! Die Sumpfschrecke ist aus den Donauauen nur von ganz wenigen Fundorten bekannt - Dein Fasangartenarm ist neu! Die mumifizierte Leiche ist wirklich ein Ailopus-Männchen der braunen Sorte und es ist vom Pilz Entomophaga grylli befallen - habe ich bei dieser Art noch nie gesehen (weiß auch nicht ob in Literatur, mal sehen), meist sieht man das bei Calliptamus - siehe dieses Bild von der Wiener Muthgasse:


Deine Fotos zeigen schwierige Arten (wie Wolfgang immer sagt - mit Gesang ist es ein Kinderspiel):
1. Chorthippus dorsatus/albomarginatus (farblich eher letzterer, man sieht leider die Radialader nicht, die Halsschildkiele wirken ziemlich parallel)
2. dieses "gewöhnliche" Tier ist alles andere als gewöhnlich sondern offenbar ein Weibchen von Myrmeleotettix maculatus (oder doch Omocestus haemorrhoidalis? Wolfgang hilf!) - im ersten Fall erst der zweite Wiener Nachweis seit > 50 Jahren..
3. sollte ein Männchen von Chorthippus brunneus sein (hat er "bschrt ---bschrt----bschrt---..." gemacht?)
4. ein Weibchen biguttulobrumollis
5. ein Weibchen biguttulobrumollis (am ehesten letzters)

Aufregend.
Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#3

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 10:40
von WSW • 1.034 Beiträge

Zitat von Thomas Z-K
Wolfgang hilf!



Okay, versuchs mal. Obwohl ich mich bei derartigen Bestimmungshilfen eher zurückhalte, da das Bestimmen nach Fotos, die nicht immer die wesentlichen Merkmale zeigen, nicht so meins ist. Lasse da gerne z.B. dem Werner den Vorttritt, der beherrscht das glänzend!

Also meine Meinung zum ersten: albomarginatus! Neben der Färbung sind mir auch die Seitenkiele einfach zu parallel.
Der 2. ist nach meiner Einschätzung ein Männchen von O. haemorrhoidalis. Warum? Keine Ausbuchtung am Vorderflügelrand, daher Omocestus. Hinterflügel überragen gelblichorange Abdomenspitze, daher Männchen. Keine Keulenfühler, daher wieder Omocestus.

M. maculatus würde speziell am Pronotum mehr gesprenkelt sein, rundköpfiger, Weibchen vom haemorrhoidalis sind meist dunkelbraun oder schwarz (s. meinen Beitrag vom RFB).

VG Wolfgang

nach oben springen

#4

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 11:15
von Martina • 183 Beiträge

Hallo Thomas und Wolfgang!

Danke für die schnellen und sehr informativen Antworten. Das mit dem Pilz ist sehr interessant! Fand es sehr mysteriös, wie und in welcher Haltung das Aiolopus-M. gestorben ist.

Nun zu den fraglichen Bestimmungen: bei den biguttubrumollis-Weibchen konnte ich die Ausbuchtung am Vorderflügel einfach nicht sehen, daher die Unsicherheit.

Zu Bild 1 habe ich leider kein weiteres Foto, das mehr hergeben würde. Muss aber leider gestehen, dass ich mir im Moment - wenn soviele Hüpfer durcheinandersingen - nur bei biguttulus sicher bin. Und der war dort eigentlich überall zu hören. Typische dorsatus mit grünem Oberseiten-Pinselstrich waren auch häufig. Aber das schließt albomarginatus ja noch nicht aus - und wenn Wolfgang das sagt... :). Ganz in der Nähe war aber ein Weibchen - vielleicht passen die zusammen?

Zum 2. Schreck anbei noch 2 Bilder (das 1. zeigt mit ziemlicher Sicherheit das gleiche Individuum, das 2. sicher). Vielleicht bestätigen diese noch Wolfgangs Bestimmung (obwohl mir Myrmeleotettix lieber wäre ).

Bild 3 überrascht mich jetzt, da werd' ich wohl die anderen Fotos auch nochmal überprüfen müssen.

Bin schon gespannt, ob die neuen Fotos helfen.

LG,
Martina

Angefügte Bilder:
IMG_6404 ev Chorthippus dorsatus W.jpg
IMG_6420 ev Schreck.jpg
IMG_6423 Schreck.jpg
nach oben springen

#5

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 17:12
von Thomas Z-K • 738 Beiträge

Tatsächlich, der "besondere" ist ein Männchen und ich schließe mich Wolfgang an - Omocestus haemorrhoidalis! Ist auch nicht schlecht - in den 1990er Jahren hielten wird die Art für Wien schon ausgestorben, in den Heißländen der Lobau ist sie aber in geringer Dichte vereinzelt zu finden, da zählt aber jeder Nachweis.
Mit dem Weibchen bin ich jetzt auch stark für albomarginatus (auch der ist in Wien nicht selbstverständlich).
Bei Bild 3 finde ich auch, dass der optisch ziemlich nach biguttulus aussieht, aber wenn man sich dann den Unterrand des Flügels anschaut, fehlt diese markante Schwingung. Aber wirklich seriös ist halt der Gesang, da muss ich Wolfgang recht geben, dass wir uns bei den kleinen braunen Hüpfern oft ein bißchen weit rauslehnen bei der Fotobestimmung.
Der Pilzbefall schaut oft so arg aus, die haben die schlimmsten Verrenkungen bevor sie sterben, aufplatzen und die Sporen wieder vom Wind verweht werden....

Liebe Grüße
Thomas

nach oben springen

#6

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 17:13
von hospiton • 2.720 Beiträge

Hallo allseits!

Ja, Martina, Dein 2. Schreck von gestern hat mich auch in den Schlaf verfolgt und ich wollte dazu nichts sagen

Zitat von WSW
Lasse da gerne z.B. dem Werner den Vorttritt, der beherrscht das glänzend!

-danke Wolfgang für die Vorschusslorbeeren, aber gerade ich hab' doch die meisten Fettnäpfchen im Forum, weil zu vorlaut...! Gebe aber zu, mein erster Eindruck war auch haemorrhoidalis! Aber:

Zitat von WSW
...Keine Ausbuchtung am Vorderflügelrand, daher Omocestus...

maculatus hätte aber auch keine Ausbuchtung! Nur, die neuen Bilder schließen den nun sowieso aus!

Weibchen 1 vom neuen Block ist dorsatus, zum Männchen vom gestrigen Block sage ich lieber nichts (mir persönlich erscheinen die Seitenkiele eigentlich dorsatus-artig, aber wie gesagt...ich sag' nichts!).

LG

Werner

nach oben springen

#7

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 18:43
von WSW • 1.034 Beiträge

So, dafür sag ich jetzt wieder was .
Nach dem absolut erfolglosen Barbitistes constrictus-Suchen über Mittag (hab immerhin genau 1 im Detektor am Burgsteinmoor gehört...) und dem (endlich!) Ausschlafen am Nachmittag nach den ständigen Ködereien und Hochzeitsfeiern bin ich nun wieder ready .

Also bei dem Chorthippus korrigiere ich auf (wahrscheinlich doch) dorsatus. Warum: Er sitzt anscheinend in demselben Habitat wie nun dieses Weibchen, dürfte färbungsmäßig derselben Population angehören. Das Weibchen ist aber eiindeutig dorsatus. Und wenn dort überhaupt viele dorsatus waren...

Tipp: Männchen dieser beiden Arten immer in "Herbst-Stellung" fotografieren (Ausrichtung zur Sonne), sodass man freien Blick auf die Radialader erhält, mit typischem Schwung beim albomarginatus!

Beim 2. fraglichen Tier gehe ich mit Werner insofern konform, dass die weiteren Bilder die Bestimmung haemorrhoidalis festigen.
Die 1. Omocestus-Entscheidung bei meinem obigen Bestimmungsgang diente zur üblichen Abgrenzung von Chorthippus, vollständigerweise hätte man dann auch noch Stenobothrus ausgrenzen müssen. Myrmeleotettix als kleine und selten vorkommende Gattung hab ich da noch nicht berücksichtigt, die ist erst im Nachhinein mit den Keulenfühlern ausgeschlossen worden (im 2. Ermittlungsverfahren quasi). Aber dieser Werner findet immer ein Haar in der Suppe ...

VG Wolfgang

nach oben springen

#8

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 19:02
von hospiton • 2.720 Beiträge

Zitat von WSW
Aber dieser Werner findet immer ein Haar in der Suppe ...

spricht da gar meine Frau....?

nach oben springen

#9

RE: wiedermal Obere Lobau...

in Beobachtungen in Österreich 15.08.2011 20:42
von Martina • 183 Beiträge

Zitat von WSW
Tipp: Männchen dieser beiden Arten immer in "Herbst-Stellung" fotografieren (Ausrichtung zur Sonne), sodass man freien Blick auf die Radialader erhält, mit typischem Schwung beim albomarginatus!


Das ist wie mit der Frontalaufnahme des Augenstrichs bei den Sympetren: oft funktionierts halt nicht und da ist mir einer der wenigen Sommertage in diesem August schon lieber als die Herbststellung bei den Schrecken... ;o). Und die Bauchlage würde ich angesichts der Hundescharen in und um Wien auch nicht empfehlen . Aber grundsätzlich höre ich deine Predigten ja eh .

Schön, dass ihr euch mit dem haemorrhoidalis einig seid. Sorry, dass ich euch da mit dem 1. Foto auf die falsche Fährte gelockt habe. Die Chorthippen sind wohl nicht so tragisch - Hauptsache, ich hab' wieder was dazugelernt. Danke nochmal für eure Mühe!

Albomarginatus und Myrmeleotettix sind dann das Ziel für die nächste Exkursion! Aber für letzteren muss man ja nackt auf die Suche gehen, hab' ich mal wo gelesen .

LG,
Martina

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 25 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 2330 Themen und 15016 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 107 Benutzer (01.04.2019 18:48).



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen